The Motley Fool

Wenn man 2018 3.000 US-Dollar in CRISPR Therapeutics investiert hätte, hätte man heute so viel

Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Frühzeitig in Biotech-Unternehmen zu investieren ist riskant, kann sich aber auszahlen.
  • Klinische Studien brauchen Zeit, und die Ergebnisse sind nicht garantiert.
  • Biotechs müssen keine Medikamente herstellen, um Investoren reich zu machen.

CRISPR Therapeutics (WKN:A2AT0Z) ist eines der aufregendsten Biotechs auf dem Markt, weil es bei der Behandlung von Erbkrankheiten an die Grenzen des Machbaren geht. Möglich macht das die Gen-Editing-Technologie, die (wie der Name schon sagt) auf dem viel gepriesenen CRISPR-Cas9-System basiert.

Aber ist die hochentwickelte Technologie eine gute Investition, auch wenn das Unternehmen keine Produkte zum Verkauf anbietet? Um diese Frage zu beantworten, werfen wir einen Blick darauf, wie gut sich diese Aktie in den letzten Jahren für die Aktionäre entwickelt hat, und bekommen ein Gefühl dafür, ob sie heute eine gute Wahl sein könnte.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Frühe Investoren bekamen einen hübschen Gewinn für das Risiko

Biotech-Aktien wie CRISPR sind in der Regel recht riskant, vor allem wenn sie noch keine ausgereiften und zum Umsatz zugelassenen Arzneimittel haben. Wenn die klinischen Studien eines Unternehmens die Investoren nicht überzeugen, stürzt der Kurs ab, und es gibt keine Garantie für eine Erholung. Andererseits können ein paar hart erkämpfte Erfolge in der klinischen Phase die Aktie eines Biotech-Unternehmens auf den Mond schicken, und das ist im Allgemeinen die Geschichte von CRISPR Therapeutics.

Zurzeit werden die Aktien von CRISPR bei etwa 98 US-Dollar gehandelt. Nehmen wir an, du hättest am 15. Oktober 2018 3.000 US-Dollar in die Aktie von CRISPR investiert, als die Aktie für 36,04 US-Dollar verkauft wurde.

^SPX Chart

^SPX DATEN VON Y-CHARTS.

Deine Investition wäre um fast 170 % gestiegen und hätte zu diesem Zeitpunkt einen Gesamtwert von rund 8.157 US-Dollar erreicht. Diese Rendite ist nicht schlecht, und es ist davon auszugehen, dass das Unternehmen in den nächsten Jahren noch viel mehr wachsen wird, wenn seine Projekte in den klinischen Studien der Vermarktung näher kommen.

Aber was hatte das Unternehmen vor, das jemanden Ende 2018 zu einer Investition motiviert haben könnte? Die wichtigste Entwicklung zu diesem Zeitpunkt war wahrscheinlich, dass die US-Arzneimittelbehörde (FDA) grünes Licht für den Beginn der klinischen Studien der Phase 1/2 zu CTX001 gab, der Therapie gegen Sichelzellenanämie und Beta-Thalassämie, die in Zusammenarbeit mit Vertex Pharmaceuticals entwickelt wird. Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass der Erfolg von CRISPR zu einem großen Teil von CTX001 abhing, so dass die Aktie ein gefundenes Fressen für Spekulanten war – und immer noch ist.

Mit guten Ergebnissen sieht die Zukunft rosig aus

Heute geht die Entwicklung von CTX001 weiter, und viele neue Informationen geben Patienten und Anlegern Grund zur Hoffnung für die Zukunft.

Es sieht so aus, als würde CRISPR sein Ziel erreichen, Beta-Thalassämie und Sichelzellenanämie mit einer einzigen Infusion von CTX001 funktionell zu heilen. Einem klinischen Bericht vom Juni dieses Jahres zufolge waren 15 Patienten mit Beta-Thalassämie und sieben Patienten mit Sichelzellenanämie auch viele Monate nach der Behandlung mit CTX001 frei von Symptomen, die medizinische Eingriffe wie Bluttransfusionen erforderlich machen würden. Glücklicherweise scheint CTX001 ein erträgliches Nebenwirkungsprofil zu haben, und es wurden keine schwerwiegenden unerwünschten Ereignisse (SAEs) mit seiner Anwendung in Verbindung gebracht.

CRISPR arbeitet außerdem an drei Onkologieprogrammen im klinischen Stadium, die in den nächsten Jahren, wenn sie die Studien durchlaufen, und später, wenn sie von den Behörden zugelassen werden, Gewinne abwerfen könnten. Da sich diese Programme zu 100 % im Besitz des Unternehmens befinden, kann es nicht mit Finanzspritzen von Kooperationspartnern wie Vertex rechnen, um sie durch die klinischen Studien zu bringen. Mit 2,59 Mrd. US-Dollar an Barmitteln und nur 266,95 Mio. US-Dollar an Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) im Jahr 2020 sollte das Unternehmen jedoch kein Problem mit der Finanzierung der nächsten Jahre haben.

Können Investoren, die jetzt investieren, eine ähnliche Rendite erzielen?

In drei Jahren ist es durchaus möglich, dass die Aktie von CRISPR die Rendite von 2018 wiederholt oder sogar übertrifft. Da die Fortschritte bei der Entwicklung von Gentherapien den Beweis dafür liefern, dass das Unternehmen in der Lage ist, Gentherapien zu entwickeln, werden alle seine Projekte als plausible Quellen für künftige Einnahmen angesehen werden. Und das Unternehmen wird sicher neue vielversprechende Programme vorstellen und sie in frühe Versuchsstadien bringen, um die Pipeline voll zu halten.

Dennoch wäre es unverantwortlich, wenn ich nicht betonen würde, dass diese Aktie immer noch ein Risiko darstellt. Klinische Studien können gut beginnen und mit unklaren oder schlechten Ergebnissen enden, so dass die Anleger erhebliche Verluste erleiden. Außerdem hat noch niemand das geschafft, was CRISPR mit vielen seiner Projekte erreichen will, was das Risiko um so höher macht.

Trotzdem bin ich der Meinung, dass diese Aktie einen Platz in der spekulativen Abteilung deines diversifizierten Portfolios haben könnte. Wenn man den vorläufigen Ergebnissen Glauben schenken darf, könnte es im Zeitalter der Gen-Editierungstherapien eine führende Rolle einnehmen, und allem Anschein nach steht es gerade erst am Anfang.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Alex Carchidi auf Englisch verfasst und am 16.10.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von CRISPR Therapeutics und Vertex Pharmaceuticals. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!