The Motley Fool

Ist es Zeit, Alibaba zu kaufen?

Aktien
Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Alibaba ist stark gefallen und die Investoren beginnen, sich auf die Aktien zu stürzen.
  • Die Aktie war jahrelang teuer und wird jetzt auf Augenhöhe mit der Konkurrenz gehandelt.
  • Die Anleger sollten wegen der politischen Komplikationen in China vorsichtig bleiben.

Der chinesische E-Commerce-Gigant Alibaba Group Holding (WKN: A117ME) ist eines der wichtigsten Themen des Jahres 2021 für Investoren. Die Aktie hat im letzten Jahr mehr als 50 % ihres Wertes verloren, was für ein Unternehmen dieser Größe und dieses Ausmaßes fast ungewöhnlich ist.

Die Aktien haben sich kürzlich um 15 % von ihrem 52-Wochen-Tief erholt und die Anleger fragen sich, ob das Schlimmste vorbei ist. Hier ist der Grund, warum ich vorsichtig wäre, wieder auf den Alibaba-Zug aufzusteigen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Warum Alibaba überhaupt untergegangen ist

Das Faszinierende an Alibabas turbulentem Jahr ist, dass es wenig mit dem eigentlichen Geschäft zu tun hat. Alibaba ist das dominante E-Commerce-Unternehmen in der riesigen chinesischen Wirtschaft, und fast 1,2 Milliarden Menschen weltweit haben im vergangenen Jahr seine Dienste genutzt. Im letzten Quartal, das am 30. Juni endete, erwirtschaftete Alibaba einen Umsatz von 31,8 Mrd. US-Dollar, was einem Wachstum von 34 % im Jahresvergleich gegenüber dem Höhepunkt der Pandemie Mitte 2020 entspricht. Das Unternehmen ist leicht profitabel und erwirtschaftet eine Menge freien Cashflow: 3,2 Mrd. US-Dollar im letzten Quartal, das sind 10 % des Umsatzes.

Die chinesische Regierung hat sich im letzten Jahr verstärkt in die Geschäfte der großen chinesischen Tech-Unternehmen eingemischt. Der chinesische Präsident Xi Jinping hat betont, dass der Wohlstand von großen Unternehmen über Sozialprogramme, Infrastruktur und Ähnliches an die chinesische Bevölkerung verteilt werden muss.

Er übt Druck auf mächtige chinesische Technologieunternehmen aus, da China die Macht hat, ihnen mit Kartellklagen zu drohen. Chinesische Regulierungsbehörden haben Alibaba im Rahmen einer Kartelluntersuchung bereits eine Geldstrafe in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar auferlegt. Möglicherweise aufgrund dieses Drucks hat sich Alibaba bereit erklärt, in den nächsten fünf Jahren 100 Milliarden Yuan (15,5 Milliarden US-Dollar) für soziale Zwecke zu spenden. Wenn man bedenkt, dass das Unternehmen im letzten Quartal einen freien Cashflow von 3,2 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet hat, ist das eine beachtliche Summe. Das bedeutet weniger Geld für das Unternehmen, um in Wachstum zu investieren, und weniger Geld für die Aktionäre.

Ende 2020 blockierten die chinesischen Aufsichtsbehörden den Börsengang des chinesischen Finanzdienstleisters Ant Group, der das Unternehmen mit rund 300 Milliarden US-Dollar bewertet hätte. Wie Alibaba ist auch die Ant Group ein Unternehmen, das von Jack Ma geführt wird und dem die größte digitale Zahlungsplattform Chinas gehört. Die Aufsichtsbehörden haben die Ant Group gezwungen, ihr Geschäft nach den chinesischen Regulierungsrichtlinien umzustrukturieren, indem sie ihre Alipay-Plattform von ihrem Kreditgeschäft abspalteten und das Eigentum an ihrem neu gegründeten Kundendatengeschäft mit dem chinesischen Staat teilten. Dadurch wird die Ant Group mehr zu einer Bank und der chinesische Staat erhält Zugang zu den Kundendaten der Ant Group. Alibaba besitzt ein Drittel der Ant Group, und die Blockierung des Börsengangs ist ein wertvernichtendes Ereignis, das wahrscheinlich eine Rolle bei dem Absturz der Alibaba-Aktie gespielt hat.

China stellt Alibaba und ähnliche Tech-Unternehmen vor politische Herausforderungen, die für Investoren schwer abzuschätzen sind. Was passiert, wenn die chinesische Regierung mehr Geld von den Tech-Unternehmen verlangt? Was ist, wenn die Vorschriften noch strenger werden? Für Anleger gibt es fast keine Möglichkeit, diese Risiken zu beziffern.

Ja, die Aktie ist billig

Infolgedessen hat die Aktie von Alibaba an Wert verloren, da die Anleger versuchen, diese Risiken zu berücksichtigen. Analysten erwarten für das gesamte Geschäftsjahr 2022 (Kalenderjahr 2021) einen Umsatz von 140 Mrd. US-Dollar, womit die Aktie ein Kurs-Umsatz-Verhältnis von knapp über 3 aufweist.

Zu Beginn der Pandemie wurde die Aktie mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 10 gehandelt, was deutlich macht, wie sehr die Aktie unter Druck geraten ist, während das zugrunde liegende Geschäft weiter wächst. Wenn wir noch weiter zurückgehen, bis vor drei Jahren, hatte die Aktie ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 15. Mit anderen Worten: Die Bewertung der Aktie ist in den letzten Jahren um 80 % gesunken. Was für ein Deal! Oder?

Aber wie viel Potenzial gibt es?

Vergleichen wir Alibaba mit Amazon (WKN: 906866), einem ähnlichen Unternehmen: einem E-Commerce-Riesen mit ergänzenden Segmenten wie Cloud-Services. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Amazon lag in den letzten fünf Jahren nie über 5. Das bedeutet, dass Alibaba auf dem Höhepunkt seines KGVs mit dem Fünffachen der Amazon-Aktie bewertet war. Das aktuelle Kurs-Gewinn-Verhältnis von Amazon liegt bei 3,4 und damit nur etwa 10 % höher als das von Alibaba, was aufgrund der Ähnlichkeit der beiden Unternehmen plausibel sein könnte. Alibaba ist kleiner und könnte etwas schneller wachsen, aber dann musst du auch die politischen Risiken und die hohen Spenden für die soziale Agenda Chinas berücksichtigen.

Ich persönlich würde dafür plädieren, dass Alibaba mit einem Abschlag zu Amazon gehandelt wird, wie es derzeit der Fall ist. Aber wenn du Alibaba im Zweifel den Vorzug geben willst, könnte es trotzdem schwierig sein, einen drastischen Aufschlag gegenüber dem zu rechtfertigen, was Amazon in der Vergangenheit geboten hat. Es könnte einfach sein, dass Alibaba schon seit Jahren teuer ist und dass ein Großteil des Rückgangs darauf zurückzuführen ist, dass sich die Aktie auf eine angemessenere Bewertung einpendelt, statt dass der Rückgang die einmalige Kaufgelegenheit ist, von der einige Investoren glauben, dass sie es ist. Das würde bedeuten, dass Alibaba nicht annähernd so viel Potenzial hat, wie es auf den ersten Blick scheint, und dass Anleger es sich zweimal überlegen sollten, bevor sie sich in den jüngsten Aufschwung von Alibaba einkaufen.

 

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Justin Pope auf Englisch verfasst und am 14.10.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Justin Pope hat keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd. und Amazon. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon und Short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!