The Motley Fool

3 Wachstumsaktien, die aus 100.000 US-Dollar 1 Million US-Dollar machen können

Streaming-TV Fernbedienung
Foto: The Motley Fool

Ob sie es zugeben oder nicht, jeder Investor ist auf der Suche nach einer lebensverändernden Investition, die um ein Vielfaches wächst und den Weg zur finanziellen Unabhängigkeit ebnet. Der seltenste dieser Spielveränderer ist der 10-Bagger, eine Investition, die auf das 10-Fache ihres ursprünglichen Wertes anwächst.

Die Suche nach Aktien, die ein Vielfaches ihres Wertes erreichen können, ist nichts für schwache Nerven, denn die Anleger müssen darauf vorbereitet sein, die unvermeidlichen Höhen und Tiefen zu überstehen, die eine Aktie auf ihrem Weg zur Größe durchläuft. Für diejenigen, die eine eiserne Konstitution haben, ist es jedoch gar nicht so schwer, 10-Bagger zu finden, wie du vielleicht denkst.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

In diesem Sinne stellen wir dir hier drei disruptive Wachstumsaktien vor, die das Potenzial haben, aus 100.000 US-Dollar 1 Million US-Dollar zu machen.

1. Roku: Ein Kraftpaket der digitalen Werbung

Wenn Investoren an Roku (WKN: A2DW4X) denken, haben sie zweifellos Bilder von der Dominanz des Videostreamings vor Augen – und das aus gutem Grund. Das Unternehmen hat Amazons (WKN: 906866) Fire TV im Jahr 2020 als die Streaming-Plattform mit den meisten Nutzern überholt. Noch wichtiger ist, dass die Zahl der Nutzer von Roku schneller gewachsen ist, als das Wachstum von Fire TV sich verlangsamt hat. Die Zahl der aktiven Accounts von Roku stieg im Jahresvergleich um 39 %, während sich das Wachstum bei Amazon auf 25 % verlangsamte.

Doch die Streaming-Plattform von Roku ist nur ein kleiner Teil der Gleichung und nur ein Mittel zum Zweck. Das Unternehmen nutzt seine Plattform, um digitale Werbung zu schalten, die bei Weitem den größten Teil seines Geschäfts ausmacht.

Das Plattformsegment von Roku nutzt einen dreifachen Ansatz, um sein Ökosystem weiter auszubauen. Der Roku Channel bietet den Fans beliebte Inhalte und das Unternehmen behält alle Werbeeinnahmen, die auf seinem eigenen Kanal anfallen.

Außerdem hat Roku von Grund auf ein hochmodernes Betriebssystem für vernetzte Fernseher (CTV) entwickelt, das es an Smart-TV-Hersteller lizenziert, damit diese das Rad nicht neu erfinden müssen. Das Ergebnis: Rund 38 % aller in den USA verkauften Smart-TVs enthielten im vergangenen Jahr das Roku-Betriebssystem, in Kanada lag der Marktanteil bei 31 %. Diese Strategie war so erfolgreich, dass Roku in neue internationale Märkte expandiert, unter anderem in Großbritannien, Deutschland und Lateinamerika.

Schließlich kontrolliert das Unternehmen 30 % der Werbeflächen für die Streaming-Apps und -Kanäle, die auf seiner Plattform Werbung einblenden, und erhält außerdem einen Anteil von den Streaming-Diensten, wenn sich Kunden über seine Plattform anmelden.

Das Plattformsegment und die daraus resultierende digitale Werbung machen den Großteil des Umsatzes von Roku aus, und das Geschäft boomt. Im vergangenen Jahr stiegen die Plattformeinnahmen im Jahresvergleich um 81 % und der Bruttogewinn um 63 %.

Doch das könnte erst der Anfang sein. Der gesamte von Roku ansprechbare Markt wird bis 2024 auf 769 Milliarden US-Dollar anwachsen. Betrachtet man den Umsatz von 1,78 Mrd. US-Dollar im letzten Jahr, wird das Ausmaß dieser Chance deutlich.

2. MongoDB

Als die ursprüngliche Datenbank entwickelt wurde, passten die meisten Informationen problemlos in Zeilen und Spalten. Heutzutage haben sich die Daten jedoch weiterentwickelt und bestehen aus ganzen Dokumenten, Video- und Audiodateien, Fotos, Social Media Posts und vielem mehr. Diejenigen, die mit alten Datenbanken arbeiten, haben Mühe, das alles unter einen Hut zu bekommen.

An dieser Stelle kommt MongoDB (WKN: A2DYB1) ins Spiel. Das Unternehmen betreibt eine hochmoderne, cloudbasierte Plattform, die es den Nutzern ermöglicht, Daten aus einer Vielzahl von nichttraditionellen Quellen zu beziehen und zu speichern. Dies bietet auch Entwicklern eine neue Flexibilität, die ihnen mehr Spielraum als je zuvor gibt, um die nächste großartige App zu entwickeln.

MongoDB bietet ein kostenloses Angebot, mit dem die Kunden ein Gefühl für die Nutzerfreundlichkeit und den Nutzen des Produkts bekommen können. Dies ermutigt sie zu einem Upgrade auf das vollständig verwaltete Datenbank-as-a-Service (DBaaS)-Produkt Atlas, das das Unternehmen in die nächste Wachstumsphase bringen wird.

Die Finanzergebnisse verdeutlichen seinen Erfolg. Im zweiten Quartal stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 44 %, aber der Umsatz von Atlas wuchs um 83 % und machte 56 % des Gesamtumsatzes von MongoDB aus. Das ist eine beeindruckende Leistung für ein Produkt, das es vor fünf Jahren noch gar nicht gab. Es ist wichtig zu wissen, dass das Unternehmen noch nicht in der Gewinnzone ist, da es weiterhin stark investiert, um das zukünftige Wachstum zu sichern.

Die Kundenakquise treibt die Finanzergebnisse von MongoDB weiter voran. Der Kundenstamm wuchs auf über 29.000, ein Plus von 44 % im Jahresvergleich. Vielleicht noch wichtiger ist, dass die bestehenden Kunden mit jedem Jahr mehr ausgeben, wie die Netto-AR-Wachstumsrate von MongoDB von 120 % zeigt. Anders ausgedrückt: Die Bestandskunden haben in diesem Jahr 20 % mehr ausgegeben als im Jahr zuvor. Das Unternehmen hat jetzt 1.126 Kunden, die 100.000 US-Dollar oder mehr ausgeben, was einem Anstieg von 37 % entspricht.

Schließlich hat MongoDB einen riesigen ansprechbaren Markt. CEO Dev Ittycheria zitiert Daten von IDC, wonach das Unternehmen in „einem der größten und am schnellsten wachsenden Märkte für Software“ tätig ist, mit einem ansprechbaren Gesamtmarkt, der bis 2023 auf über 97 Milliarden US-Dollar anwachsen soll. Wenn man bedenkt, dass MongoDB im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von nur 590 Millionen US-Dollar erzielte, hat das Unternehmen noch eine lange Wachstumsphase vor sich.

3. DocuSign: Bitte hier (elektronisch) unterschreiben

Ziemlich oft ist eine Investitionschance das Ergebnis einer Diskrepanz zwischen dem, was ein Unternehmen tut, und dem, was die Investoren „denken“, das es tut. Das ist der Fall bei DocuSign (WKN: A2JHLZ)

Wenn es um die Technologie der elektronischen Unterschrift (E-Signatur) geht, ist DocuSign der Branchenführer. Das Unternehmen hat einen dominanten Anteil von 70 % am großen und wachsenden Markt für digitale Signaturen. Was die Investoren aber vielleicht nicht wissen, ist, dass die elektronische Unterschrift nur der Anfang der Möglichkeiten von DocuSign ist, wie CEO Dan Springer betont.

„Üblicherweise ist die elektronische Unterschrift der erste Schritt, den viele Kunden auf ihrem Weg zur digitalen Transformation mit uns gehen“, sagte Springer kürzlich auf einer Telefonkonferenz. „Aus finanzieller Sicht glauben wir, dass dieser Anstieg der E-Signatur-Akzeptanz ein gutes Zeichen für die zukünftige Expansion der Agreement Cloud ist. Die digitale Unterschrift dient als Trichter, um Unternehmen mit den anderen Diensten von DocuSign bekannt zu machen.“

Die Agreement Cloud wurde 2019 eingeführt und bietet eine Reihe von Produkten und Integrationen, die Unternehmen dabei helfen, die archaischen Systeme rund um Verträge und Vereinbarungen digital zu transformieren. Sie bietet cloudbasierte Tools, um Verträge vorzubereiten, zu unterzeichnen, zu bearbeiten und zu verwalten. Die Nutzer können die Ein-Klick-Zustimmungsfunktion online nutzen, den Prozess zur Authentifizierung von behördlichen Ausweisen automatisieren und den Lebenszyklus von Verträgen vom Konzept bis zur Umsetzung verwalten.

Die Ergebnisse zeigen, dass diese Strategie Früchte trägt. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz von DocuSign im Jahresvergleich um 49 % und der bereinigte Gewinn pro Aktie (EPS) um 208 %.

Der vielleicht aufregendste Aspekt der Agreement Cloud ist ihre Auswirkung auf den gesamten ansprechbaren Markt von DocuSign, der sich nach Schätzungen des Managements auf mehr als 50 Milliarden US-Dollar verdoppelt hat. Wenn man bedenkt, dass DocuSign im letzten Jahr einen Umsatz von nur 1,5 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet hat, zeigt dies die enormen Möglichkeiten, die noch bestehen.

Chart showing rising price percent change for MongoDB, DocuSign, and Roku.
DATEN VON Y-CHARTS

Es lohnt sich, dafür zu zahlen

Jeder dieser Wachstumswerte ist ein langfristiger Gewinner, hat aber trotzdem eine Marktkapitalisierung zwischen 30 und 50 Mrd. US-Dollar – das gibt ihnen die Möglichkeit, in den nächsten Jahren um das Zehnfache zu wachsen, solange sie ihren derzeitigen Kurs fortsetzen.

Und noch etwas haben diese Unternehmen gemeinsam: Jedes von ihnen hat einen hohen Preis, wenn man herkömmliche Kennzahlen zur Bewertung heranzieht. MongoDB, DocuSign und Roku werden für das 39-, 28- bzw. 19-Fache des Umsatzes verkauft, während ein gutes Kurs-Umsatz-Verhältnis in der Regel zwischen 1 und 2 liegt.

Die Kombination aus Branchenführerschaft, beeindruckender, kontinuierlicher Umsetzung und großen ansprechbaren Märkten hat die Anleger davon überzeugt, dass es sich lohnt, für diese Aktien mehr zu bezahlen. Wenn man bedenkt, wie groß die Chancen für jedes Unternehmen sind, ist jetzt der richtige Zeitpunkt zum Kauf.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Danny Vena auf Englisch verfasst und am 12.10.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Danny Vena besitzt Aktien von Amazon, DocuSign, MongoDB und Roku. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, DocuSign, MongoDB und Roku. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon und Short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!