The Motley Fool

3 günstige Tech-Aktien, die man jetzt kaufen sollte

Dividende Aktie Dividendenrendite Dividendenwachstum Dividendeneinnahmen Dividendenaktien
Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Einige Unternehmen haben von der Pandemie profitiert, da sich ihr Umsatzwachstum drastisch beschleunigt hat.
  • Diese COVID-19 Aktien sind von ihren Höchstständen gefallen, auch wenn die Unternehmen weiter wachsen.
  • Zoom, Teladoc und Twilio sind hochwertige Wachstumsaktien, die den Anlegern jetzt die attraktivsten Einstiegspunkte seit Monaten bieten.

Der Weltklasse-Investor Warren Buffett sagte einmal: „Wir versuchen einfach, ängstlich zu sein, wenn andere gierig sind, und nur dann gierig zu sein, wenn andere ängstlich sind.“

Nachdem einige Tech-Wachstumsaktien während des Ausbruchs der Pandemie einen enormen Anstieg erlebt haben, sind sie weit von ihren Höchstständen abgerutscht. In einigen Fällen handelt es sich dabei um qualitativ hochwertige Unternehmen, die trotz der derzeit negativen Stimmung an der Börse zu potenziellen Aktienschnäppchen geworden sind.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Sieh dir diese drei Tech-Aktien an, die im Moment Schnäppchen sein könnten. Es könnte an der Zeit sein, ein bisschen gierig zu werden.

1. Zoom Video Communications

Einige Unternehmen profitierten stark von der Pandemie und verdienten sich das Etikett „COVID-Aktien“. Eines der besten Beispiele dafür ist Zoom Video Communications (WKN:A2PGJ2), dessen Wachstum explodierte, als die Welt aufhörte, persönlich zu kommunizieren, und anfing zu „zoomen“.

Zoom erzielte im Geschäftsjahr 2020 (das am 31. Januar 2020 endete) einen Umsatz von 622 Millionen US-Dollar, was einer Steigerung von 88 % im Jahresvergleich entspricht. Kurz darauf brach die Pandemie aus, und der Umsatz von Zoom stieg im gesamten Geschäftsjahr 2021 um 326 % auf 2,6 Milliarden US-Dollar. Der Kurs der Aktie stieg von unter 100 US-Dollar auf fast 600 US-Dollar pro Aktie, ist aber inzwischen wieder auf einen Wert von etwa 250 US-Dollar gefallen.

Trotz der hohen Messlatte, die das pandemische Wachstum von Zoom im Geschäftsjahr 2021 gesetzt hat, erweist sich das Geschäftsjahr 2022 bisher als ein weiteres starkes Jahr. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022 stieg der Umsatz um 54 % auf über 1 Mrd. US-Dollar. Der freie Cashflow belief sich auf 455 Mio. US-Dollar, was fast der Hälfte des Umsatzes entspricht und Zoom zu einem Unternehmen macht, das vor Gewinnen nur so strotzt.

Der Rückgang des Aktienkurses hat den Anlegern einen schönen Abschlag beschert. Analysten rechnen für das gesamte Geschäftsjahr 2022 mit einem Umsatz von 4 Mrd. US-Dollar, was die Aktie mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 19 bewertet. In Zeiten, in denen einige Unternehmen Geld verlieren, während sie mit dem 30-, 50- oder sogar 100-Fachen des Umsatzes gehandelt werden, ist Zoom aufgrund seiner starken Finanzlage und seines anhaltenden Wachstums ein echtes Schnäppchen.

2. Teladoc

Die Lockdowns erschwerten den Menschen den Zugang zur Gesundheitsversorgung. Die Pandemie schreckte die Patienten davon ab, zum Arzt zu gehen, und veranlasste sie dazu, Behandlungen zu verschieben. Teladoc Health (WKN: A14VPK) ermöglichte es vielen Patienten, die Behandlung zu erhalten, zu der sie sonst keinen Zugang gehabt hätten.

Im Geschäftsjahr 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 553 Millionen US-Dollar, was einem Wachstum von 32 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Während der Pandemie explodierte das Geschäft und erzielte 2020 einen Umsatz von 1,09 Mrd. US-Dollar, was einem Wachstum von 98 % im Jahresvergleich entspricht. Die Besuche und Sitzungen stiegen um satte 206 %.

Teladoc tätigte 2020 auch eine bahnbrechende Übernahme: Für Livongo, ein auf chronische Krankheiten spezialisiertes Technologieunternehmen, zahlte Teladoc 18,5 Milliarden US-Dollar in bar und in Aktien. Seit dem Zusammenschluss hat Teladoc ein digitales Gesundheitssystem namens Primary360 entwickelt und befindet sich in der Anfangsphase der Markteinführung.

In der Zwischenzeit wächst das Unternehmen weiter: Die Gesamteinnahmen werden sich 2021 auf fast 2 Mrd. US-Dollar belaufen, was einem Wachstum von 84 % entspricht, zusätzlich zu dem pandemiebedingten Schub, den das Unternehmen erlebt hat. Der Aktienkurs hat sich während der Pandemie von knapp 100 US-Dollar auf 300 US-Dollar fast verdreifacht, ist aber inzwischen wieder auf 130 US-Dollar gesunken. Trotz des soliden Wachstums, das sich im nächsten Jahr fortsetzen dürfte, wird das Unternehmen jetzt mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von knapp unter 11 gehandelt. Die Schätzungen für 2022 gehen derzeit von einem Wachstum von 29 % aus.

3. Twilio

Der Bedarf an Kommunikations-Apps und -Programmen hat Twilio (WKN: A2ALP4) ein gesundes Wachstum beschert. Mit seinen cloudbasierten Software-Tools, den sogenannten Application Programming Interfaces (APIs), konnten Unternehmen Kommunikationsfunktionen wie Chat und Video in ihre Programme integrieren.

Im Gegensatz zu Zoom und Teladoc verzeichnete Twilio während der Pandemie keinen dramatischen Umsatzanstieg, aber das Unternehmen ist beständig gewachsen: Der Umsatz stieg 2019 um 75 %, 2020 um 55 % und wird 2021 um 52 % wachsen, wenn das Unternehmen das Jahr bei der von Analysten erwarteten Marke von 1,76 Mrd. US-Dollar abschließt.

Twilio ist ein gesundes und wachsendes Unternehmen, das durch die Einführung von 5G-Mobilfunknetzen, die in den kommenden Jahren eine bessere Kommunikation ermöglichen werden, weiteren Rückenwind erfahren dürfte. Die Aktie hat sich jedoch in die andere Richtung bewegt und ist von ihrem 52-Wochen-Hoch von 457 US-Dollar je Aktie auf 320 US-Dollar gefallen.

Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 32 ist die Aktie ein potenzieller zukünftiger Blue Chip mit einem deutlichen Abschlag gegenüber anderen Cloud-Computing-Aktien wie Cloudflare (KGV von 69). Twilio wird zu einem plausiblen Preis (mindestens) gehandelt und ist angesichts seiner Erfolgsbilanz und seiner Wachstumschancen ein Schnäppchen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.
Dieser Artikel wurde von Justin Pope auf Englisch verfasst und am 13.10.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Justin Pope besitzt Aktien von Teladoc Health. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Cloudflare, Inc., Teladoc Health, Twilio und Zoom Video Communications.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!