The Motley Fool

Mehr Dividende ohne weitere Käufe? 3 Möglichkeiten!

Euro Geldscheine
Foto: Getty Images

Mehr Dividende ohne weitere Käufe: Ist das möglich? Vielen Foolishen Investoren dürfte mindestens der eine oder andere Weg zu diesem Thema einfallen. Das zeigt, dass es offensichtliche Wege gibt. Aber auch einige, die man vielleicht erst beim zweiten oder dritten Hinsehen bemerkt.

Riskieren wir heute einen Blick darauf, wie man grundsätzlich mehr Dividende erhalten kann, ohne weitere Aktien kaufen zu müssen. Mir fallen jedenfalls drei Möglichkeiten ein. Doch nicht auf jede solltest du setzen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Mehr Dividende ohne Käufe? Dividendenwachstum

Ein erster, sehr direkter und vermutlich der bekannteste Weg, um mehr Dividende ohne weitere Käufe zu erhalten, ist natürlich das Dividendenwachstum. Das ist wahrscheinlich die Variante, an die die meisten Investoren gedacht haben. Zugegeben: Sie ist auch wirklich naheliegend.

Was passiert hierbei? Ganz einfach gesagt: Das Management beschließt, die eigene Dividende zu erhöhen. Du hast wiederum zuvor gekauft und erhältst jetzt je Aktie einfach eine höhere Ausschüttungssumme. Keine Käufe notwendig, aber die absolute Summe, die du zurückerhältst, steigt.

Worauf sollte man hierbei achten, wenn man mehr Dividende ohne Käufe mit einem soliden Wachstum erhalten will? Ganz einfach: Zum einen kann das Ausschüttungsverhältnis ein wertvoller Indikator für weiteres Potenzial sein. Aber auch eine intakte, zumindest moderate Wachstumsgeschichte ist häufig ein wichtiges Merkmal. Über Jahre und Jahrzehnte ein solides, moderates Wachstum kann außerdem die Gesamtrendite verbessern.

Aktienrückkäufe: Ein eher indirekter Weg

Wer mehr Dividende ohne weitere Käufe erhalten möchte, könnte auch auf Aktien mit Aktienrückkäufen setzen. Vielleicht fragst du dich gerade, wie das funktionieren soll. An dieser Stelle müssen wir definitiv ein wenig um die Ecke denken.

Aktien, die auch auf diese Form der Kapitalrückführung setzen, haben eine Eigenschaft: Wenn die eingezogenen Anteilsscheine vernichtet werden, reduziert sich die Anzahl ausstehender Aktien. Das bedeutet, dass jeder Anteil, den man als Investor besitzt, konsequent ein kleines bisschen größer ist. Über viele Jahre hinweg handelt es sich ebenfalls um ein exponentielles Wachstum mit dem Zinseszinseffekt.

Aber warum sollte man mehr Dividende ohne weitere Käufe erhalten? Häufig gibt es eine Summe oder einen Anteil vom Gewinn, den ein Management an die Investoren per direkter Ausschüttung zurückgibt. Wenn sich die Menge der ausstehenden Aktien reduziert, führt eine gleich große absolute Summe zu einer höheren Auszahlung auf Basis jeder einzelnen Aktie.

Mehr Dividende ohne Käufe? Währungseffekte

Zu guter Letzt ist ein weiterer Weg, um mehr Dividende ohne weitere Käufe zu erhalten: ein Währungseffekt. Auch hier ist der Mechanismus einfach erklärt: Wenn ein Unternehmen eine Auszahlung in einer anderen Währung auszahlt und diese im Wert im Vergleich zu deiner Währung steigt, führt das bei den Umrechnungskursen zu einem günstigeren Effekt.

Allerdings: So etwas ist im Endeffekt schwierig vorherzusehen. Zudem dürften sich langfristig diese Effekte wieder ausgleichen. Ich persönlich würde eher auf die ersten beiden Formen bei diesem Ziel setzen. Währungseffekte sind eher etwas spekulativ.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!