The Motley Fool

Unternehmer oder Investor? 4 Fehler, die einen großen Erfolg verhindern

Langfristige Geldanlage Wachstumsaktien Finanzielle Freiheit Growth Vermögen Ausschüttung Dividendenaktien Dividendenrendite Dividende
Foto: Getty Images

Wer an der Börse investiert, ist bereits ein Unternehmer. Vielen Menschen ist dies nicht bewusst oder sie verdrängen diesen Gedanken. Doch Aktien sind Unternehmensbeteiligungen, auch wenn wir nur 100 Euro investieren. Dies bedeutet, uns gehört ein kleiner Teil von bedeutenden Unternehmen wie Apple (WKN: 865985) oder Tesla (WKN: A1CX3T). Am Ende macht der investierte Betrag keinen Unterschied in den Grundprinzipien. Wir müssen wie ein Unternehmer vorgehen und uns vorher einen Plan zurechtlegen.

Zudem gibt es Grundgesetze, an denen Unternehmer und Investoren über lange Zeit nicht vorbeikommen, wenn sie erfolgreich sein möchten. Die folgenden Fehler sollten wir deshalb vermeiden.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Unternehmer-Fehler Nr. 1: Keine getrennten Konten

Unternehmer wie Investoren sollten ihre geschäftlichen von den privaten Finanzen trennen. Wenn wir sie hingegen vermischen, werden wir den Überblick verlieren. Das Geschäft (auch wenn es die Aktienanlage ist) sollte sich selber finanzieren und tragen. Mit getrennten Konten können wir dies leicht feststellen.

Wenn wir die Zahlen hingegen vermischen, laufen wir zudem Gefahr, das Geschäft womöglich mit den privaten Finanzen zu stützen. Zudem könnte es eines Tages scheitern. Auch für diesen Fall lohnt es sich, vorzusorgen.

Unternehmer-Fehler Nr. 2: Zu große Anschaffungen

Der Fokus sollte auf den wesentlichen Dingen liegen. Das ist alles, was zum Erfolg des Geschäfts beiträgt. Doch viele Unternehmer konzentrieren sich vor allem auf die Außenwahrnehmung. Teure Autos, Uhren oder Anzüge stehen im Vordergrund, obwohl sie tatsächlich unwichtig sind. Warren Buffett ist Multi-Milliardär, weil er sich nur auf sein Unternehmen konzentriert und nicht darüber nachdenkt, was andere Menschen über ihn denken.

Auch im Geschäft sind zu große Ausgaben eher eine Last. Wenn sie zudem noch auf Kredit angeschafft werden, steigt der Druck umso mehr. Unternehmer können nur dann frei und ohne Sorge sein, wenn sie sich möglichst jede zusätzliche Last ersparen. Anders verhält es sich, wenn eine Anschaffung tatsächlich großen Nutzen und langfristig mehr Gewinn verspricht. Dann wäre zu viel Sparsamkeit wiederum ein Fehler.

3. Zu hohe Verschuldung

Viele Unternehmer kommen nicht ohne Kredite aus, doch wenn die Schulden zu stark ansteigen, wird es gefährlich. So werden beispielsweise in der Immobilienbranche Häuser häufig komplett über Kredit erworben. Dies kann für eine gewisse Zeit einen Vorteil bringen und gut gehen, doch früher oder später kommt die nächste Finanzkrise, die dann das geschäftliche Ende bedeuten könnte.

Zu hohe Schulden sind deshalb in jedem Geschäft ein Fehler. Wer beispielsweise Aktien gehebelt kauft, nutzt einen ähnlichen Effekt. Wir sollten es damit also nicht übertreiben. Unternehmer wie Investoren fahren langfristig mit weniger Risiko besser.

4. Keine Rücklagen für schlechte Zeiten

Unternehmer benötigen Reserven, die ihnen über eine Krise helfen. Zwar könnten wir uns hier auf Banken verlassen, doch während eines starken Einbruchs leiht niemand mehr gern Geld. Deshalb ist es immer ratsam, eine eiserne Reserve für unser Geschäft zu besitzen. Investoren könnten beispielsweise immer Cash für einen Börseneinbruch vorhalten, um liquide zu bleiben und dann kaufen zu können. Dies sind nur wenige wichtige Tipps. Doch wer sie beachtet, ist an der Börse wie im Geschäft zukünftig besser aufgestellt.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Tesla und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2023 $130 Call auf Apple und Long March 2023 $120 Call auf Apple.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!