The Motley Fool

3 der besten Aktien für den September

Foto: Getty Images

Wenn du wirklich langfristig denkst, dann schreckt dich die mögliche Septemberschwäche nicht ab. Und das ist vielleicht auch besser so. Obwohl diese Jahreszeit als schwierig gilt – vor allem in diesem Jahr, wenn man bedenkt, dass sich die Aktien von den Tiefstständen des letzten Jahres erholt haben –, verzeichnen die Aktien im September immer noch in der Hälfte der Fälle Gewinne. Außerdem ist der durchschnittliche monatliche Verlust des S&P 500 im September kaum verheerend. In diesem Zusammenhang ist der September oft ein guter Zeitpunkt, um in Aktien einzusteigen, bevor die übliche Hausse zum Jahresende einsetzt.

Vor diesem Hintergrund werfen wir einen genaueren Blick auf drei großartige Aktien, die du kaufen solltest, bevor der aktuelle Monat zu Ende geht. Zwei der drei Aktien sind in den letzten Wochen im Minus gelandet, ohne dass es dafür einen besonderen Grund gibt.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

ViacomCBS

ViacomCBS (WKN:A2PUZ2) ist einer der beiden Namen, deren Aktienkurse ohne guten Grund gesunken sind.

Du erinnerst dich vielleicht an das Drama im März, als der Hedgefonds Archegos Capital gezwungen war, seine beträchtliche Beteiligung an ViacomCBS zu verkaufen, um eine Nachschussforderung zu erfüllen. Zwar war die Aktie dank eines Anstiegs von mehr als 700 % vom Tiefststand im März letzten Jahres bis zum Höchststand im März übermäßig anfällig für Gewinnmitnahmen, aber das macht den dreitägigen Ausverkauf von 52 % für diejenigen, die kurz vor dem Höchststand eingestiegen sind, nicht weniger schmerzhaft. Leider erfuhren diese Anleger erst, was los war, als der Kurssturz schon fast vorbei war. Erst im Nachhinein wurde das Ausmaß des Verkaufs deutlich.

Das Komische daran ist, dass die ViacomCBS-Aktien immer noch genau dort gehandelt werden, wo sie waren, als der Kurssturz vorbei war, obwohl der steile Abverkauf auf einem künstlichen Druck der Bären beruhte und nicht die Zukunft widerspiegelte.

Ein großer Fehler. Dieses Unternehmen feuert immer noch auf allen Zylindern, vor allem im Bereich Streaming. Im letzten Quartal stiegen die gesamten Streaming-Einnahmen im Jahresvergleich um 92 %, was auf eine Kombination aus Abonnementgebühren und werbefinanzierten Plattformen zurückzuführen ist. ViacomCBS hat inzwischen 42 Millionen zahlende Streaming-Abonnenten weltweit und die 52 Millionen Fans des frei zugänglichen PlutoTV haben die Streaming-Werbeeinnahmen mehr als verdoppelt.

Der langsame Niedergang des Kabelfernsehens mag für die CBS-Sparte ein Problem sein, aber das Unternehmen folgt eindeutig dem Ruf des Streaming-Wachstums. Daher kannst du bei dieser dividendenstarken Aktie einsteigen, solange sie nur mit dem 10-Fachen der für das nächste Jahr erwarteten Gewinne bewertet ist.

Caesars Entertainment

Es ist zu bezweifeln, dass der Resort- und Kasinobetreiber Caesars Entertainment (WKN: A1C9E4) eine besonders rosige Zukunft vor sich hat. Die Delta-Variante des COVID-19-Virus beginnt, den Tourismus wieder einzuschränken. Angesichts der angespannten Handelsbeziehungen und einer umfassenden Regulierung vieler Unternehmen des Landes birgt Chinas Glücksspiel-Enklave Macau derzeit mehr Risiken als Chancen.

Es gibt jedoch einen Grund dafür, dass die Aktien von Caesars unter diesen schwierigen Umständen eine gute Position haben. Das Unternehmen ist dabei, sich als Herzstück des legalen Sportwettenmarktes zu positionieren. Kürzlich wurden Verträge mit den Baltimore Ravens und den Houston Texans aus der NFL geschlossen, die Caesars zum exklusiven, offiziellen Glücksspielpartner dieser beiden Teams machen, und es wurde eine Partnerschaft mit Genius Sports geschlossen, die die Sportwetten von Caesars mit den professionellen Sportinhalten von Genius Sports verbindet.

Und das ist nur ein kleiner Ausschnitt der sportlichen Deals, die in letzter Zeit abgeschlossen wurden. Das Football-Stadion der New Orleans Saints heißt jetzt Caesars Superdome. Der Fiesta Bowl hat sich mit Caesars zusammengetan, um eine neue Art von Wett- und Fantasiespielplattform zu entwickeln, die sich auf ein College-Football-Bowl-Spiel konzentriert.

Es braucht nicht viel, um zwischen den Zeilen zu lesen, um zu erkennen, dass Caesars Entertainment auf dem Sportwettenmarkt mitmischen will – und das sollte es auch. Technavio schätzt, dass der weltweite Markt für legale Sportwetten bis zum Jahr 2024 jährlich um fast 10 % wachsen und in diesem Zeitraum 134 Mrd. US-Dollar einnehmen wird. Caesars Entertainment kann in der Zwischenzeit ein paar Probleme verkraften – wie zum Beispiel eine wiederaufgeflammte Pandemie.

Target

Nimm Target (WKN: 856243) in deine Liste der Top-Aktien für den September auf, nachdem der Kurs um 8 % von seinem Höchststand im letzten Monat zurückgegangen ist. Diese Rückgänge halten in der Regel nicht sehr lange an und sind nicht sehr tief.

Für manche Investoren ist es schwierig, sich hinter diesen Namen zu stellen. Das Unternehmen konkurriert mit dem Einzelhandelsriesen Walmart im stationären Handel und mit dem dominanten Amazon (WKN: 906866) im E-Commerce. Beide sind harte Wettbewerber, die verhindern wollen, dass ihre Konkurrenten überhaupt Fuß fassen können.

Es spricht jedoch viel dafür, ein kleinerer, wendigerer und sympathischerer Akteur zu sein, und Target nutzt seine einzigartigen größenbedingten Chancen geschickt aus.

Ein typisches Beispiel: Target betreibt etwa 65 Läden, die ausschließlich Walt Disney (WKN: 855686)-Produkte anbieten, will aber bis Ende des Jahres noch 100 weitere dieser Läden eröffnen. Die Vereinbarung schließt nicht aus, dass andere Einzelhändler einen Großteil der gleichen Waren anbieten. Sie positioniert Target jedoch als erste Anlaufstelle für Kunden, die auf der Suche nach einem bestimmten Disney-Spielzeug sind.

Das gilt vor allem jetzt, da Walt Disney plant, mindestens 60 seiner eigenen Läden zu schließen, die Waren der Marke Disney anbieten. Walmart könnte sich schwertun, etwas Ähnliches zu tun, und Walt Disney scheint kein Interesse daran zu haben, dass eine Online-Plattform wie Amazon eine echte Rolle bei den Kundenerlebnissen spielt.

Die persönlichere und individuellere Ausrichtung von Target hat es dem Unternehmen außerdem ermöglicht, ein riesiges Eigenmarkengeschäft aufzubauen und erfolgreich kleine Nachbarschaftsläden zu betreiben – ein Format, das andere Einzelhändler, einschließlich Walmart, verärgert hat.

Das Ergebnis all dieser Initiativen ist ein Einzelhandelsunternehmen mit einem überraschend zuverlässigen Umsatz- und Gewinnwachstum, selbst wenn die Pandemie keine positiven Auswirkungen hat.

Auch die Aktie ist ein Gewinner: Sie stieg von weniger als 60 US-Dollar pro Aktie vor vier Jahren auf einen aktuellen Kurs von fast 245 US-Dollar, obwohl das immer noch weit unter dem Konsensziel von 281 US-Dollar pro Aktie liegt.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die möglicherweise nicht mit der „offiziellen“ Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes übereinstimmt. Das Hinterfragen einer Investitionsthese – selbst einer eigenen – hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von James Brumley auf Englisch verfasst und am 12.09.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

James Brumley hat keine Position in den genannten Aktien.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon und Short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!