The Motley Fool

3 Aktien von Cathie Wood, die darum betteln, gekauft zu werden

Quelle: Spotify Press Kit.

Cathie Woods Firma ARK Invest ist für ihren hyperwachstumsorientierten Ansatz an der Börse bekannt geworden. Woods’ Teams suchen nach innovativen Unternehmen, die das Potenzial haben, weitreichende, revolutionäre Trends zu gestalten und von ihnen zu profitieren – die Art von Eigenschaften, die der Tesla-Aktie in den letzten fünf Jahren zu einem Anstieg von mehr als 1.500 % verholfen haben.

Auf der Suche nach Unternehmen, die enorme Gewinne versprechen, hat ein Gremium von The-Motley-Fool-Mitarbeitern drei Aktien identifiziert, die in ARK-Fonds gehalten werden und unglaubliche Renditen erzielen könnten: JD.com (WKN: A112ST), Teladoc Health (WKN: A14VPK) und Spotify (WKN: A2JEGN). Lies weiter, um zu sehen, warum sie glauben, dass diese Unternehmen das Zeug dazu haben, Hyperwachstum für dein Portfolio zu liefern.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Dieser E-Commerce Marktführer ist das Risiko wert

Keith Noonan (JD.com): Dieser Tipp hier ist ein bisschen knifflig. Das chinesische E-Commerce-Unternehmen JD.com hat ein hervorragendes Geschäft. Es ist das zweitgrößte E-Commerce-Unternehmen Chinas und liegt nur hinter Alibaba. Es unterscheidet sich deutlich durch seinen Fokus auf hochwertige Markenprodukte und sein erstklassiges Logistikgeschäft. Es hat auch ein expandierendes Gesundheits- und Pharmasegment. Die Aktie von JD sieht nach vielen Kennzahlen sogar recht günstig aus, aber es gibt einen Elefanten im Raum.

China hat im letzten Jahr den regulatorischen Druck erhöht und eine strengere Haltung gegenüber großen, einflussreichen Internetunternehmen eingenommen, und es besteht die Möglichkeit, dass die sich verschlechternden Beziehungen zu den USA den Aktionären Kopfschmerzen bereiten könnten. Auch wenn die Aktie attraktiv bewertet ist und hervorragende Renditen erzielen könnte, ist sie für Investoren ohne hohe Risikotoleranz wahrscheinlich nicht geeignet.

Du kannst Cathie Wood sicherlich zur Kategorie „hohe Risikotoleranz“ zählen, aber die berühmte Wachstumsinvestorin glaubt auch, dass sich die aktuelle Situation lindern und den Weg für große Chancen freimachen könnte. „Ich bin nicht pessimistisch, was China auf längere Sicht angeht, weil ich denke, dass sie eine sehr unternehmerische Gesellschaft sind“, sagte sie in einem Interview mit Bloomberg, das den jüngsten Kauf von JD-Aktien durch ARK ansprach.

ARK Invest hat nach den außerordentlichen Ergebnissen des zweiten Quartals, die das Unternehmen am 23. August veröffentlicht hat, eine größere Investition in JD getätigt. Die Gewinne des E-Commerce-Spezialisten übertrafen die Erwartungen und die Einnahmen stiegen im Jahresvergleich um fast 38 %. Mit solch einem beeindruckenden Wachstum sehen die Aktien eigentlich ziemlich billig aus, denn sie werden mit dem 59,5-Fachen des erwarteten Gewinns für dieses Jahr gehandelt und das Unternehmen wird nur mit dem 0,8-Fachen des erwarteten Umsatzes bewertet.

Auch hier müssen die Investoren ihre Risikotoleranz in Bezug auf die Volatilität des chinesischen Marktes bei der JD-Aktie im Hinterkopf behalten. Mit diesem potenziellen Grund zur Vorsicht ist dies ein großartiges Unternehmen, das immer noch viel Potenzial für Wachstum hat, und ich denke, dass es eine große Chance gibt, dass die Aktie den Markt in den nächsten fünf Jahren überrunden wird.

Die zweitgrößte Position in Cathie Woods größtem ETF bettelt darum, gekauft zu werden

Jason Hall (Teladoc Health): Cathie Wood scheint an das Potenzial von Telemedizin und virtuellem Gesundheitsbereich zu glauben; nur an zweiter Stelle nach Tesla macht Teladoc Health mehr als 5 % des ARK Innovation ETF (WKN: A14Y8H) aus (Stand: 27. Aug. 2021).

Was macht Teladoc Health also so nachdrücklich zu einer Cathie-Wood-Aktie? Ein sehr wichtiger Grund sind die Megatrends, die seine Aussichten antreiben. Die Demografiegruppe in den USA und anderen Industrieländern der Babyboomer, die in das Seniorenalter kommen, ist riesig. Der letzte Boomer wird im Jahr 2029 65 Jahre alt werden, was die 65-plus-Bevölkerung in den USA auf über 80 Millionen ansteigen lässt – doppelt so viele wie im Jahr 2010. Senioren nehmen deutlich mehr Gesundheitsleistungen in Anspruch als jüngere Menschen, und Technologien, die den Zugang zur Versorgung verbessern, die Kosten senken und die Ergebnisse für die Patienten verbessern können, werden entscheidend sein, um die Bedürfnisse der wachsenden Seniorenpopulation zu erfüllen. Das macht Teladoc.

Die jüngsten Ergebnisse untermauern das Potenzial. Teladoc meldete ein Umsatzwachstum von 109 % im zweiten Quartal, und die Patientenbesuche stiegen um 28 % auf über 3,5 Millionen. Das Unternehmen kündigte außerdem Vereinbarungen zur Ausweitung der Nutzung seiner Lösungen für chronische Erkrankungen und psychische Erkrankungen an – weitere Möglichkeiten, wie Telemedizin und Technologie das Leben der Menschen verbessern und gleichzeitig die Kosten der Versorgung für die Anbieter senken können.

Um es klar zu sagen, wir sehen Beweise dafür, dass Teladoc keine COVID-19-Aktie ist. Dennoch sind die Aktien immer noch mehr als die Hälfte vom Höchststand entfernt, was eine großartige Gelegenheit darstellt, diese Top-Aktie von Cathie Wood zu kaufen und für die nächsten Jahre zu halten.

Spotify: Podcasting-Ambitionen sind ein Gamechanger

Jamal Carnette (Spotify): Dieses Unternehmen ist im bisherigen Jahresverlauf um fast 30 % gefallen, eine drastische Umkehrung der 110 % Rendite im letzten Jahr. Spotify wurde zu Unrecht als Stay-at-Home-Aktie gebrandmarkt und hat zusammen mit vielen anderen wachstumsstarken Technologienamen einen Rückgang der Aktien erlebt. Obwohl die Aktie eine Verschnaufpause einlegen könnte, ist das Unternehmen auf dem besten Weg, sein größtes Problem zu lösen – mächtige Lieferanten.

Die Musikindustrie ist notorisch konzentriert, wobei die „Big 3“-Plattenlabels einen satten Anteil von 68 % am Gesamtmarkt repräsentieren. Vor diesem Hintergrund kann die Musikindustrie lukrative Rechtegebühren verlangen, was es für Spotify schwierig macht, Gewinne zu erzielen. Dies gilt insbesondere für den Großteil der monatlich aktiven Nutzer von Spotify, deren Musikgenuss durch Werbung unterstützt wird.

Das Ziel von Spotify ist es, viele dieser werbefinanzierten Hörer in lukrativere Abonnenten zu verwandeln, aber das ist ein schwieriger Prozess, wenn man mit kostenlosen Angeboten wie Radio und anderen Optionen wie Apple Music konkurriert.

Spotify könnte jedoch den Cheat-Code gefunden haben, um die Abonnements zu erhöhen und sich gleichzeitig gegen einen mächtigen Anbieter zu wehren: exklusive Podcasts. Podcasts sind nicht nur bei den Hörern beliebt, sondern haben auch den zusätzlichen Vorteil, dass sie nicht von Musiklabels vertreten werden.

Der Zustrom durch den beliebten Podcaster Joe Rogan führt dazu, dass Spotify die Zahl der zahlenden Abonnenten weiter erhöht. Im letzten Quartal steigerte das Unternehmen die Zahl der Abonnenten im Vergleich zum Vorjahr um 27 Millionen auf 165 Millionen, eine Zahl, die über den Erwartungen des Managements lag. Infolgedessen übertraf Spotify mit einem Umsatz von 2,75 Milliarden US-Dollar die Erwartungen der Analysten von 2,23 Milliarden US-Dollar.

Spotifys Erfolg im Bereich Podcasting erregt die Aufmerksamkeit von Big Tech. Zwei der FAANG-Kohorten – Apple und Netflix – haben Initiativen angekündigt, um stärker in das Format einzusteigen, wobei Apple einen neuen Podcast-Abonnement-Service startet und Netflix Führungskräfte einstellt, um sein Audio-Angebot zu verstärken. Es ist klar, dass Podcasting bei den Verbrauchern immer beliebter wird, und kein Unternehmen wird wahrscheinlich so sehr davon profitieren wie Spotify.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde auf Englisch verfasst und am 28.08.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jamal Carnette, CFA hat keine Position in einer der genannten Aktien. Jason Hall besitzt Aktien von Teladoc Health. Keith Noonan hat keine Position in einer der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd, Apple, JD.com, Netflix, Spotify Technology und Teladoc Health. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: long März 2023 $120 Calls auf Apple und short März 2023 $130 Calls auf Apple.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!