The Motley Fool

3 der vielleicht besten Aktien, die man mit weniger als 200 Euro kaufen kann

Biotech
Quelle: Getty Images

Der Leitindex S&P 500 ist in diesem Jahr um mehr als 17 % gestiegen, und der Sommer ist noch nicht einmal vorbei. Nach einem so starken Anstieg denkt sich der ein oder andere Anleger vielleicht, dass dies kein guter Zeitpunkt ist, um Aktien zu kaufen.

Tatsächlich ist es immer ein guter Zeitpunkt, um Aktien zu kaufen. Man muss nur die richtigen Aktien kaufen. Für nur 200 US-Dollar (oder Euro oder Schweizerfranken) oder weniger können wir eine Aktie einer dieser Top-Aktien aus dem Gesundheitswesen kaufen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Hier erfährst du, warum sie eine gute Ergänzung für Ihr Portfolio sein könnten.

Vertex Pharmaceuticals

Die Aktien von Vertex Pharmaceuticals (WKN: 882807) werden zu einem Kurs von rund 194 US-Dollar (alle Kurse vom 13. August) gehandelt. Es ist damit derzeit die teuerste Aktie auf dieser Liste. Die Fähigkeit, eine fortschreitende und tödliche Krankheit in ein kontrollierbares Leiden zu verwandeln, macht das Unternehmen für Sie durchaus interessant.

Es gibt Hunderte von bekannten genetischen Mutationen des CFTR-Gens, die zu Mukoviszidose führen können. Vertex Pharmaceuticals ist das einzige Unternehmen, das Behandlungen anbietet, die diese Mutationen korrigieren. Dies ermöglicht es den Lungen, Schleim zu produzieren, der beim Husten abfließen kann, anstatt sich festzusetzen und so zunehmen die Sauerstoffversorgung zu erschweren.

2012 brachte Vertex sein erstes Mukoviszidose-Therapeutikum, Kalydeco, auf den Markt, das nur einem Bruchteil der gesamten Mukoviszidose-Population helfen kann. 2019 brachte das Unternehmen Trikafta auf den Markt. Dabei handelt es sich um eine Kombinationstherapie aus drei Medikamenten, die den Anteil der Mukoviszidose-Patienten, die von den Vertex-Produkten profitieren können, auf insgesamt rund 90 % erhöht. Das Unternehmen wird sich nicht nur auf Mukoviszidose beschränken, und die Ausweitung auf neue Krankheiten könnte dem Biotech-Unternehmen viel Raum für Wachstum geben.

Der Umsatz mit seinen Mukoviszidose-Medikamenten stieg im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 18 % auf 1,8 Mrd. US-Dollar, was viele Expansionsmöglichkeiten eröffnet. So hat das Unternehmen kürzlich 900 Mio. US-Dollar an CRISPR Therapeutics (WKN: A2AT0Z) gezahlt, um die Entwicklung von CTX001 zu leiten, einem vielversprechenden experimentellen Medikament zur Behandlung von Sichelzellenanämie und Beta-Thalassämie. Kurz nach der Ausweitung ihrer Zusammenarbeit teilten die Partner überzeugende Beweise für die langfristige Wirksamkeit bei den ersten 22 behandelten Patienten mit.

Johnson & Johnson

Anleger, die nur 176 US-Dollar übrig haben, können eine Aktie des Dauerbrenners kaufen. Als weltgrößtes Konglomerat im Gesundheitswesen wird Johnson & Johnson (WKN: 853260) wahrscheinlich nicht in einem atemberaubenden Tempo wachsen.  Wie die letzten 60 Jahre jedoch gezeigt haben, können wir vernünftigerweise einen stetig wachsenden Aktienkurs und vierteljährliche Dividenden erwarten, die Jahr für Jahr steigen.

Es ist über ein Jahrhundert her, dass Johnson & Johnson mit regelmäßigen Dividendenzahlungen begonnen hat, und das letzte Mal, als das Unternehmen ein ganzes Jahr lang die Dividende nicht mindestens einmal anhob, war Kennedy noch Präsident.

Das zweite Quartal 2020 würde J&J wohl am liebsten vergessen. Aber die Tochtergesellschaften, die von den COVID-bedingten Einschränkungen hart getroffen wurden, sind stärker denn je zurückgekommen. Der Umsatz des Unternehmens im Bereich Medizintechnik, der stark von der Interaktion zwischen Patient und Arzt abhängt, stieg im Jahresvergleich um 63 % auf rund 7 Mrd. US-Dollar.

Die Umsätze mit Arzneimitteln, die einen Großteil der Gesamteinnahmen des Unternehmens ausmachen, blieben in der Anfangsphase der laufenden Pandemie stark. Der Umsatz mit dem COVID-Impfstoff des Unternehmens war im zweiten Quartal mit nur 164 Mio. US-Dollar unbedeutend, aber der Gesamtumsatz mit Arzneimitteln stieg im Jahresvergleich um 17 % auf erstaunliche 12,6 Mrd. US-Dollar.

Die robusten Umsatzströme von Johnson & Johnson stützen derzeit eine Dividende mit einer Rendite von 2,4 %. Da alle operativen Segmente des Unternehmens auf einem soliden Fundament stehen, können sich die Anleger auf viele weitere Ausschüttungserhöhungen freuen.

Abbott Laboratories

Die Aktien von Abbott Laboratories (WKN: 850103) werden zu einem Kurs von nur 123 US-Dollar gehandelt und sind damit die günstigste Option auf dieser Liste. Diese Top-Aktie aus dem Gesundheitswesen hat von den raschen Maßnahmen, die zu Beginn der Pandemie zur Entwicklung von COVID-Diagnostikprodukten ergriffen wurden, immens profitiert.

Die Verkäufe von Coronavirus-Diagnostika trugen dazu bei, dass die Gesamteinnahmen dieses Gesundheitskonglomerats im zweiten Quartal um 39 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum stiegen. Es bleibt zu hoffen, dass die Nachfrage nach Coronavirus-Tests nachlässt, aber die Abbott-Aktionäre können immer noch mit Gewinnen rechnen. Lässt man die 1,3 Mrd. US-Dollar, die das Unternehmen für COVID-Tests auswies, außer Acht, so stieg der zugrunde liegende Umsatz im Jahresvergleich um 12 %.

Die Umsätze mit den kontinuierlichen Blutzuckermessgeräten der Marke FreeStyle Libre von Abbott stiegen im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 53 % auf 904 Mio. US-Dollar. Nach Angaben der Centers for Disease Control and Prevention sind 34 Millionen Amerikaner an Diabetes erkrankt, und weitere 88 Millionen leiden an Prä-Diabetes.

Das Wachstum der Einnahmen aus der Diagnostik wird sich im nächsten Jahr wahrscheinlich abschwächen, aber die Verkäufe von Blutzuckermessgeräten könnten dieser Aktie weiteren Schub verleihen.

Abbott und die beiden anderen Aktien hier haben das Zeug dazu, dein Portfolio nach oben zu bringen. Denk dabei aber daran, langfristig durchzuhalten. Nur dann kann aus einem kleinen Investment ein kleines Vermögen werden.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Cory Renauer auf Englisch verfasst und am 11.08.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Cory Renauer hat keine Position in einer der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von CRISPR Therapeutics. The Motley Fool empfiehlt Johnson & Johnson und Vertex Pharmaceuticals.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!