The Motley Fool

3 horrend überbewertete Aktien, die bei einer Marktkorrektur abstürzen könnten

Technologie-Aktien Crash
Foto: Getty Images

Wichtige Punkte vorab:

  • Die Bewertungen dieser drei Aktien sind dank steigender Aktienkurse extrem geworden.
  • Obwohl diese Unternehmen in letzter Zeit gute Ergebnisse erzielt haben, könnten die Aktien trotzdem fallen.
  • Keines dieser Unternehmen war in der Lage, durchgängig Gewinne zu erwirtschaften.

Da die Aktienkurse weiterhin auf Rekordniveau verharren, dürften viele Anleger sich über einen Crash Sorgen machen. Aber selbst wenn es nicht zu einem regelrechten Crash kommt und stattdessen eine moderatere Korrektur stattfindet, könnte dies für Anleger mit hoch bewerteten Aktien im Depot immer noch zu erheblichen Verlusten führen. Wer auf die Fundamentaldaten achtet und sicherstellt, keine stark überbewerteten Aktien zu halten, kann das Risiko verringern.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Drei Aktien, die ich heute verkaufen würde, sind Shockwave Medical (WKN: A2PEF3), Peloton (WKN: A2PR0M) und Snap (WKN: A2DLMS). Die haben sich in den letzten zwölf Monaten zwar alle gut entwickelt und den S&P 500 übertroffen, aber es könnten härtere Zeiten auf diese Unternehmen zukommen.

1. Shockwave Medical

Das Gesundheitsunternehmen Shockwave Medical nutzt Schockwellen, um Kalkablagerungen aufzulösen. Die Katheter des Unternehmens können in Situationen helfen, in denen der Blutfluss eingeschränkt ist. Und Anfang dieses Jahres gab die US-Arzneimittelbehörde (FDA) grünes Licht für die Stoßwellen-Druckwellen-Therapie des Unternehmens zur Behandlung fortgeschrittener Herzerkrankungen. Das ist eine spannende Chance für das Unternehmen, denn Experten sagen, dass Verkalkung ein ernsthaftes Hindernis für Ärzte bei der Durchführung von Angioplastie-Eingriffen darstellen kann – ein Hindernis, das mit den derzeitigen Mitteln möglicherweise nicht überwunden werden kann.

Doch trotz der potenziellen Wachstumschancen ist die Aktie im Moment vielleicht einfach zu teuer für einen Kauf. In den ersten drei Monaten des Jahres 2021 reichte der Umsatz von 31,9 Mio. US-Dollar nicht einmal aus, um die Betriebskosten des Unternehmens von 41,5 Mio. US-Dollar zu decken. Obwohl das Umsatzwachstum von 110 % im Jahresvergleich beeindruckend ist, ist es immer noch schwer, die Bewertung von 6,4 Mrd. US-Dollar zu rechtfertigen, die die Aktie von Shockwave Medical mit einem Kurs-Umsatz-Multiple von mehr als 73 bewertet. Im Vergleich dazu wird die durchschnittliche Aktie im ARK Innovation ETF nur zum 11-Fachen ihres Umsatzes gehandelt, und das sind Werte mit hohem Wachstumspotenzial. 

Wer Shockwave Medical nicht sehr lange Zeit halten will, sollte die Aktie vorerst auf der Beobachtungsliste lassen und auf einen Kursrückgang warten. Unterdessen gibt es eine Menge anderer wertvoller Aktien, die im Moment sicherer sind.

2. Peloton

Peloton war während der Pandemie eine beliebte Aktie. Die negativen Schlagzeilen (ein Rückruf nach einem Unfall mit einem Laufband, bei dem ein Kind ums Leben kam) und die Lust der Anleger auf Aktien, die von der Rückkehr zur Normalität profitieren, haben jedoch dazu geführt, dass die Peloton-Aktie ins Trudeln geraten ist. Im bisherigen Jahresverlauf sind die Aktien um mehr als 22 % gefallen, während der S&P 500 um 17 % gestiegen ist.

Doch selbst nach dem Rückgang des Aktienkurses ist die Aktie angesichts der enttäuschenden Zahlen des Unternehmens immer noch unglaublich teuer. Peloton ist zwar profitabel, aber die Gewinnmarge lag in den letzten zwölf Monaten bei weniger als 6 %, und zwei der letzten fünf Quartale lagen in den roten Zahlen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis beträgt mehr als 140, was in jeder Hinsicht obszön ist. Und mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 10 ist das Unternehmen auch hier nicht gerade billig. 

Meine Befürchtung ist, dass die Wachstumsrate des Unternehmens abnehmen könnte, da die Menschen wieder in Fitnessstudios gehen. Das könnte es in den kommenden Quartalen schwierig machen, aus den roten Zahlen herauszukommen. Auch die Zahl der Kündigungen ist rekordverdächtig, und das könnte die Finanzen dieser Verbraucher zumindest kurzfristig durcheinanderbringen. Für viele könnte der Kauf eines über 1.000 US-Dollar teuren Gerätes nicht mehr so sehr im Vordergrund stehen.

Sofern es keine unglaublich rosigen Aussichten für Peloton gibt, sehe ich hier einfach keinen Grund, die Aktie zu ihrer hohen Bewertung zu kaufen.

3. Snap

Snap kann auf ein großartiges zweites Quartal zurückblicken, in dem das Unternehmen trotz der Wiedereröffnungen weiterhin gute Ergebnisse erzielte. Das Social-Media-Unternehmen meldete einen Anstieg der täglich aktiven Nutzer auf über 293 Millionen, was einem Zuwachs von 23 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Umsatz für das Quartal, das am 30. Juni endete, belief sich auf 982 Mio. US-Dollar und war damit mehr als doppelt so hoch wie die 454 Mio. US-Dollar, die Snap vor einem Jahr gemeldet hatte. Der Nettoverlust von 152 Mio. US-Dollar konnte ebenfalls halbiert werden. Snap geht davon aus, dass seine Einnahmen auch im nächsten Quartal steigen werden, allerdings mit einer bescheideneren Rate von zwischen 58 und 60 %.

Das Unternehmen macht viele Dinge richtig und ein solides Nutzerwachstum in dieser Zeit – die Leute hängen nicht mehr so oft am Smartphone wie während des Lockdowns – ist eine beeindruckende Leistung. Aber da die Snap-Aktie im letzten Jahr um mehr als 230 % gestiegen ist (der S&P 500 ist nur um 35 % gestiegen), ist die Bewertung des Unternehmens außer Kontrolle geraten. Aktuell wird Snap mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 33 gehandelt und liegt damit weit über dem Durchschnittswert des Technology Select Sector SPDR Fund, dessen KGV-Durchschnitt bei unter 7 liegt.

Die Aktie hat sicherlich Potenzial, wenn es gelingt, die Zahl der Nutzer weiter zu erhöhen und das Umsatzwachstum auf diesem Niveau zu halten. Doch selbst das Management prognostiziert eine gewisse Abschwächung des Umsatzes. Erst die Pandemie hat die Snap-Aktie so richtig in Schwung gebracht, und zweifellos hat das Unternehmen vom Lockdown profitiert. Ich bin nur nicht optimistisch, dass es seine beeindruckenden Zahlen bis zum Herbst aufrechterhalten kann. Denn dann gehen die Schüler wieder zur Schule und es könnte eine noch stärkere Rückkehr zur Normalität geben.

Der neue Fintech-Star

Fintech erobert die Finanzbranche. Und das rasante Wachstum bringt große Chancen für Anleger.

Die meisten wissen nicht, dass es ein unbekanntes Unternehmen aus den Niederlanden gibt, das mit großem Erfolg die Finanzwelt mit seinen stark nachgefragten Dienstleistungen in der Zahlungsabwicklung erobert. Unsere Analysten schätzten seine Zukunftschancen in einem kürzlichen Ranking als hervorragend ein. The Motley Fool hat einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Peloton Interactive und ShockWave Medical. David Jagielski besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am .8.2021 auf Fool.com 4und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!