The Motley Fool

5 Aktien, die bis 2040 aus 50.000 Euro 1 Million Euro machen könnten

Reichtum und Geldregen
Foto: Getty Images

Wichtiger Punkt vorab:

  • Wann du investierst, ist weit weniger wichtig als das Unternehmen, das du kaufst, und die Dauer, wie lange du an der Investition festhältst.

Vielleicht ist es dir nicht bewusst, aber wir erleben Historisches. In mehr als einem Jahrhundert haben wir noch nie erlebt, dass sich der Aktienmarkt von einem Bärenmarkt so stark erholt hat wie in den letzten 16 Monaten. Seit dem Tiefpunkt am 23. März 2020 hat der S&P 500 um satte 97 % zugelegt.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Angesichts solcher Zuwächse zögern manche Anleger vielleicht, Geld in den Markt zu investieren. Aber die Geschichte hat gezeigt, dass es nicht darauf ankommt, wann man sein Geld einsetzt. Vielmehr kommt es auf die Qualität des Unternehmens an, das man kauft, und darauf, wie lange man an seiner Investition festhält.

Ich bin davon überzeugt, dass man mit 50.000 Euro, die man jetzt in eine der folgenden fünf Aktien investiert, bis 2040 oder vielleicht schon eher Millionär werden kann.

Sea Limited

Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 100 Mrd. US-Dollar sollten einen nicht abschrecken. Denn die weisen oft ein nachhaltiges Wachstum und/oder eine hohe Rentabilität auf. Das in Singapur ansässige Unternehmen Sea Limited (WKN: A2H5LX) verfügt über gleich drei außergewöhnlich schnell wachsende Geschäftsbereiche.

Im Moment und wahrscheinlich auch in den nächsten Jahren wird die digitale Unterhaltungssparte von Sea das gesamte positive Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) liefern. Die Handyspiele von Sea finden eindeutig Anklang bei den Nutzern auf der ganzen Welt, der Lockdown beschleunigt den Trend.

Sea näherte sich Ende März der Marke von 649 Millionen quartalsweise aktiven Nutzern (QAU), aber noch wichtiger ist, dass 12,3 % der QAUs für das Spiel bezahlen. Diese Pay-to-Play-Zahl liegt um ein Vielfaches über dem Branchendurchschnitt.

Die aufregendere langfristige Chance für Sea ist seine E-Commerce-Plattform Shopee, die durchweg die am häufigsten heruntergeladene Shopping-App in Südostasien ist. Shopee ist auch in Brasilien auf dem Vormarsch. Durch die Ausrichtung auf Schwellenländer mit schnell wachsenden Mittelschichten dürfte die Online-Plattform von Sea ein nachhaltig starkes Wachstum erzielen. So wurde beispielsweise im ersten Quartal 2021 auf der Plattform ein Bruttowarenwert (GMV) von 12,6 Mrd. US-Dollar erzielt, was mehr GMV als im gesamten Jahr 2018 ist.

Drittens verfügt Sea über ein aufstrebendes, aber schnell wachsendes Geschäft mit digitalen Finanzdienstleistungen. Ende März zahlten mehr als 26 Millionen Menschen für mobile Wallet-Dienste. Da viele der Regionen, auf die Sea abzielt, keine Bankkunden haben, könnte das Unternehmen zu einem wichtigen Akteur werden, der Millionen von Verbrauchern den Zugang zu Finanzdienstleistungen eröffnet.

Airbnb

Eine weitere Large-Cap-Aktie, die über die nötigen Mittel verfügt, um eine Investition von 50.000 Euro bis 2040 in 1 Mio. Euro oder mehr zu verwandeln, ist die Reise- und Unterkunftsplattform Airbnb (WKN: A2QG35).

Das Besondere an Airbnb ist, dass das Unternehmen die Möglichkeit hat, zwei Branchen auf einmal zu verändern: Hotels und Reisen. Vor der Pandemie haben sich die Buchungen auf Airbnb innerhalb von drei Jahren (2016–2019) mehr als verfünffacht, von 52 Millionen auf 272 Millionen.  Hinzu kommt, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen, die auf Airbnb buchen, die Plattform organisch finden. Das bedeutet, dass die Marke Airbnb so stark verankert ist, dass das Unternehmen keine Unsummen für Werbung und Marketing ausgeben muss, um neue Nutzer zu gewinnen.

Außerdem gibt es laut Airbnb weltweit etwa 4 Millionen Gastgeber. Allerdings gibt es über 130 Millionen Haushalte in den USA und sehr wahrscheinlich mehr als 1 Milliarde weltweit. Das Unternehmen kratzt noch immer nur an der Oberfläche seines enormen Potenzials. Es ist davon auszugehen, dass sich weitere Gastgeber anschließen werden, wenn die Nachfrage der Verbraucher steigt.

Die vielleicht größte Chance für Airbnb ist jedoch das Segment Erlebnisse. Der Einsatz lokaler Experten für die Leitung von Aktivitäten eröffnet Airbnb unzählige neue Möglichkeiten, die Zügel in die Hand zu nehmen und sich um die meisten Aspekte des Urlaubs der Nutzer zu kümmern, von den Transportmitteln bis hin zu den Abenteuern, die sie erleben. Airbnb ist der „Disruptor der Reisebranche“ schlechthin.

Teladoc Health

Innovative Aktien aus dem Gesundheitswesen sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, Anleger im Laufe der Zeit reicher zu machen. Teladoc Health (WKN: A14VPK), der führende Anbieter von Telemedizin, könnte eine Investition von 50.000 Euro binnen zwei Jahrzehnten in 1 Mio. Euro verwandeln.

Das Schöne am Teladoc-Betriebsmodell ist, dass es dazu beiträgt, alle Bereiche der Behandlungskette im Gesundheitswesen effizienter zu gestalten. Virtuelle Besuche sind fast immer bequemer für Patienten, und sie erleichtern es den Ärzten, mit chronisch kranken Patienten in Kontakt zu bleiben. Die Möglichkeit, die wichtigsten Daten chronisch kranker Patienten auf dem Laufenden zu halten, dürfte zu besseren Behandlungsergebnissen und damit zu geringeren Kosten für die Krankenkassen führen. Telemedizin ist eine Win-win-win-Situation.

Der Erfolg von Teladoc ist auch eine Folge des raschen Wachstums des Unternehmens Livongo Health, das im vierten Quartal übernommen wurde. Livongo setzt auf künstliche Intelligenz, um seinen Abonnenten Tipps zu senden, die ihnen helfen, ihr Verhalten zu ändern, um gesünder zu leben. Mitte 2021 hatte Livongo 715.000 zahlende Mitglieder.

Diese Zahl ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein, wenn man bedenkt, dass Livongo zusätzlich zu seinem bestehenden Service für Diabetiker auch Patienten mit Bluthochdruck und Gewichtsproblemen seine Dienste anbieten will.

Auch wenn Teladoc im Zuge der Integration der Livongo-Akquisition derzeit einiges an Geld verliert, sind virtuelle Besuche ein wichtiges Instrument für das Gesundheitswesen der Zukunft. Das macht das Unternehmen zu einer guten Wette, um langfristig eine deutlich bessere Performance zu erzielen.

Redfin

Das Tech-Immobilienunternehmen Redfin (WKN: A2DU22) ist eine mittelgroße Aktie mit Ambitionen auf eine große Marktkapitalisierung, die das Potenzial hat, bis 2040 aus 50.000 Euro 1 Million Euro oder mehr zu machen.

Es steht außer Frage, dass Geld zu sparen für praktisch alle Hauskäufer und -verkäufer wichtig ist. Ein Bereich, in dem sich Redfin von anderen Anbietern abhebt, ist die Kostenfront. Während die meisten Immobilienfirmen eine Gebühr von bis zu 3 % für die Auflistung bzw. Provision erheben, liegt die Gebühr bei Redfin zwischen 1 und 1,5 %, je nachdem, wie viele Geschäfte ein Käufer oder Verkäufer bereits mit dem Unternehmen getätigt hat. In Anbetracht der Tatsache, dass das durchschnittliche zum Verkauf stehende Haus in den USA im Juni laut Realtor.com 385.000 US-Dollar kostete, könnten wir von einer durchschnittlichen Ersparnis von 7.700 US-Dollar für einen Käufer und/oder Verkäufer sprechen.

Ebenso faszinierend sind die unzähligen personalisierten Dienstleistungen, die Redfin anbietet. Neben der Erstellung von virtuellen und 3D-Wohnungsbesichtigungen während der Pandemie tragen die Concierge- und RedfinNow-Dienste des Unternehmens dazu bei, den Verkäufern die Last abzunehmen. RedfinNow, das in ausgewählten Städten verfügbar ist, kauft Häuser gegen Bargeld und erspart damit das Feilschen und den Ärger, der mit dem Verkauf eines Hauses verbunden ist. Derweil arbeitet Concierge mit den Verkäufern an Modernisierungen und Inszenierungen, die den Wert ihrer Häuser während des Verkaufsprozesses maximieren können.

Es ist kein Zufall, dass sich der Anteil von Redfin an den Verkäufen bestehender Häuser in den USA zwischen Ende 2015 und März 2021 von 0,44 auf 1,14 % fast verdreifacht hat. Diese Zahl dürfte weiter ansteigen, da Hauskäufer und -verkäufer die Redfin-Plattform zu schätzen wissen.

Square

Ein letztes Unternehmen, das in der Lage ist, bis 2040 eine schöne Summe in eine irre Menge Geld zu verwandeln, ist die Fintech-Aktie Square (WKN: A143D6).

Das grundlegende Puzzlestück von Square ist seit Langem das Verkäufer-Ökosystem. Dabei handelt es sich um das operative Segment, das Händlern Point-of-Sale-Geräte, Analysen, Kredite und andere Tools zur Verfügung stellt, die ihnen helfen, ihr Geschäft auszubauen. In den sieben Jahren vor der Pandemie ist das jährliche Bruttozahlungsvolumen (GPV) im Verkäufer-Ökosystem von Square von 6,5 Mrd. US-Dollar auf 106,2 Mrd. US-Dollar in die Höhe geschnellt. Im Jahr 2021 wird das GPV voraussichtlich 130 Mrd. US-Dollar betragen, was in erster Linie auf die Nutzung der Plattform durch größere Händler (gemessen am jährlichen GPV) zurückzuführen ist.

Während das Verkäufer-Ökosystem ein stetiger Wachstumstreiber für Square bleiben dürfte, ist die digitale Peer-to-Peer-Zahlungsplattform Cash App das wahre Juwel für das Unternehmen. Cash App war in den vergangenen zwei Jahren die am häufigsten heruntergeladene Zahlungslösung in den USA. Außerdem haben sich die monatlich aktiven Nutzer seit Ende 2017 mehr als verfünffacht, von 7 Millionen auf 36 Millionen.

Das Tolle an Cash App ist, dass es Square eine Reihe von Möglichkeiten bietet, Einnahmen zu generieren. Zusätzlich zu den Händlergebühren kann es Überweisungsgebühren von und zu Bankkonten sowie Anlagegebühren/Provisionen erheben. Dazu gehören auch der Handel und der Austausch der weltweit größten Kryptowährung Bitcoin. Im Jahr 2040 könnte Cash App die führende App für Finanzdienstleistungen sein.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Airbnb, Inc., Bitcoin, Redfin, Sea Limited, Square und Teladoc Health. Sean Williams besitzt Aktien von Square und Teladoc Health. Dieser Artikel erschien am 1.8.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!