The Motley Fool

3 Top-Wachstumsaktien zum Kauf nach den Quartalsberichten

Amazon Aktie
Foto: The Motley Fool

Wichtige Punkte

  • PayPal, Amazon und Lam Research sind langfristige Gewinner, die weiter gewinnen.

Die Geschäftsberichte zum zweiten Quartal 2021 trudeln ein – das erste vollständige Quartal, in dem die frühen Pandemie-Ergebnisse aus 2020 sich jähren – und die Zahlen sehen außergewöhnlich gut aus. Die Top-Wachstumsaktien haben nicht nur einen einmaligen Schub von COVID-19 und der rasanten Umstellung auf die digitale Transformation bekommen, die es ausgelöst hat. Viele dieser Unternehmen legen immer noch beeindruckende Ergebnisse vor, selbst wenn sie gegen harte Vergleichszahlen aus dem letzten Frühjahr antreten, die durch erhöhte Konsum- und Geschäftsbemühungen im Inland erhöht wurden.

Vor diesem Hintergrund sehen PayPal (WKN: A14R7U), Amazon (WKN: 906866) und Lam Research (WKN: 869686) nach einer gedämpften Reaktion vieler Investoren auf die Berichte zum zweiten Quartal wie großartige Käufe aus. Hier ist, warum drei Fool.com-Mitarbeiter so denken.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Die Finanzdienstleistungen der nächsten Generation gehen nirgendwo hin

Nicholas Rossolillo (PayPal): Nach einem epischen Lauf im Jahr 2020 ist der Druck auf Unternehmen wie PayPal (und seine Tochtergesellschaft Venmo) gestiegen, um zu beweisen, dass der Boom im Geschäft, den sie während des wirtschaftlichen Lockdowns im letzten Jahr bekamen, mehr als eine flüchtige Modeerscheinung war. Während die Reaktion auf die Ergebnisse des zweiten Quartals eher mau ausfiel, hat PayPal bewiesen, dass seine digitalen Finanzdienstleistungen bleiben werden.

Der Umsatz von PayPal im zweiten Quartal entsprach der Prognose des Managements von vor ein paar Monaten und stieg im Jahresvergleich um 19 % auf 6,24 Mrd. US-Dollar. Und obwohl eine Rekordzahl an neuen Kontonutzern sich im letzten Frühjahr angemeldet hat, ist PayPal ein unglaublich beliebter Service geworden, der immer noch damit beschäftigt ist, neue Kunden zu akquirieren. Allein in den letzten drei Monaten kamen netto 11,4 Mio. neue Konten hinzu und das gesamte Zahlungsvolumen, das über das Netzwerk abgewickelt wurde, stieg um 40 % auf 311 Mrd. US-Dollar.

PayPal arbeitet hart daran, seine neue Super-App zu enthüllen, komplett mit digitalen Zahlungen, Kryptowährungen, Shopping-Tools, Messaging und mehr. Dies wird eine Herkulesaufgabe für den Fintech-Giganten sein und die Ausgaben, um die Anwendung zum Laufen zu bringen, haben die Gewinnspanne im letzten Quartal belastet. Nichtsdestotrotz verspricht sich dies in den kommenden Jahren auszuzahlen, da PayPal und Venmo versuchen, eine Vielzahl von modernen Bank- und Finanzdienstleistungen in einer einzigen mobilen App zu konsolidieren, die von überall aus verfügbar ist.

Trotz der Arbeit hinter den Kulissen erwartet PayPal immer noch, dass der bereinigte Gewinn pro Aktie im Jahr 2021 um etwa 21 % gegenüber dem Vorjahr steigen wird. Nach dem Rückgang der Gewinne nach dem zweiten Quartal werden die Aktien für das 58-Fache des erwarteten bereinigten Gewinns gehandelt – ein Premiumpreis, es sei denn, du schaust auf das ultralangfristige Potenzial, das vor dem Unternehmen liegt. Dies ist eine Top-Fintech-Aktie, die über viele Jahre hinweg ein stetiges und schnelles Wachstum aufweisen wird. Ich kaufe weiter.

Amazons erstaunliches Missgeschick

Anders Bylund (Amazon): Der Markt warf einen Blick auf Amazons Bericht zum zweiten Quartal und ließ den Aktienkurs um mehr als 7 % fallen. Der Gewinn von 15,12 US-Dollar pro Aktie übertraf den Analystenkonsens von 12,22 US-Dollar pro Aktie, aber der Umsatz von 113 Mrd. US-Dollar lag 1,7 % unter dem Ziel der Wall Street. Das ist ein gemischter Bericht mit einem Umsatzwachstum von 27 % im Jahresvergleich, weit unter dem Anstieg von 43 %, der im Bericht zum ersten Quartal im April gesehen wurde.

Ich verstehe, warum sich viele Investoren mit Amazons Ergebnissen unwohl fühlen. Ein langsameres Umsatzwachstum ist ein beängstigendes Konzept für eingefleischte Wachstumsgurus und Amazon operiert zum ersten Mal unter einer neuen Führung.

Gleichzeitig lecke ich mir die Lippen über die Möglichkeit, heute mehr Amazon-Aktien mit einem deutlichen Abschlag zu kaufen. Das Onlineeinzelhandelsgeschäft sieht im harten Licht des Vergleichs mit dem Höhepunkt der Stay-at-home-Pandemie im Jahr 2020 schwach aus. Unterdessen stieg der Umsatz in der lukrativeren Sparte Amazon Web Services (AWS) um 37 % an. Das „andere“ Segment, in dem du Amazons digitale Werbedienste findest, meldete eine Erhöhung des Umsatzes um 87 % im Jahresvergleich. Amazons Geschäftsstruktur verändert sich, aber das ist keine schlechte Sache. Das Gesamtpaket wird mit der Zeit immer profitabler.

Die Ersetzung von Jeff Bezos durch Andy Jassy im CEO-Büro macht mir auch keine Sorgen. Jassy kommt von AWS, was den Fokus auf margenstarke digitale Dienste nur schärfen sollte.

Amazons gemischter Bericht beunruhigt mich also überhaupt nicht. Dies ist immer noch eine wunderbare Wachstumsaktie mit einer Marktkapitalisierung von 1,7 Billionen US-Dollar und wenn du heute eine brandneue Amazon-Position beginnst, wirst du jahrzehntelang überdurchschnittliche Gewinne einfahren können.

Der Ausverkauf nach den Gewinnen gibt Investoren die Möglichkeit, diese Top-Aktie nachzukaufen

Billy Duberstein (Lam Research): Ich weiß, dass ich in den letzten Monaten ein paarmal über Lam Research geschrieben habe, aber mit dem Abverkauf der Aktie nach einem ansonsten guten Geschäftsbericht könnte jetzt ein guter Zeitpunkt sein, um diese Top-Aktie für Halbleiterausrüstung in dein Portfolio aufzunehmen.

Der Umsatz stieg um 48,5 % und der GAAP-Gewinn pro Aktie wuchs sogar um 68,7 % im Vergleich zum Vorjahr. Beide Kennzahlen übertrafen die Schätzungen der Analysten deutlich. Es ist kein Geheimnis, dass die Pandemie die Nachfrage nach digitalen Lösungen und damit auch nach den Halbleitern, die diese Anwendungen antreiben, beschleunigt hat. Das hat zu einer großen Knappheit an Chips geführt  – eine Knappheit, die dieses Jahr und bis in das Jahr 2022 andauern könnte und möglicherweise auch länger, laut führenden Branchenexperten.

Warum also der Ausverkauf? Das ist eine gute Frage. Ein Teil davon könnte die Prognose für das laufende Quartal sein. Das Management hat ein sequenzielles Wachstum prognostiziert, aber vielleicht nicht so hoch, wie einige es erwartet haben. In der Mitte der Prognose wird der Umsatz um 3,7 % wachsen, während der Gewinn pro Aktie ungefähr gleich bleibt. Der Halbleiterausrüstungssektor war in der Vergangenheit zyklisch, sodass diejenigen, die auf die Mitte der Prognose schauen, glauben könnten, dass dies schon das Maximum ist.

Ich wäre jedoch nicht zu besorgt. Lam war in der Vergangenheit immer ein „Under-Promiser, Over-Deliverer“ und hat fast immer die Prognosen übertroffen. Das Management sagte, dass es eine gute Sicht auf den Rest des Jahres und bis ins Jahr 2022 hat. CEO Tim Archer erläuterte:

Wir bleiben zuversichtlich, was die Gesundheit und Nachhaltigkeit der Branche auf diesem Niveau angeht. Der prozentuale Anteil der Ausgaben für Waferfabriken am Betriebsergebnis der Halbleiterindustrie bleibt im historischen Rahmen und Halbleiter ermöglichen weiterhin kritische technologische Transformationen wie KI, 5G, High-Performance-Computing und IoT.

Im Detail werden die Ausgaben für DRAM-Speicher, obwohl sie nur einen geringen Anteil am Umsatz ausmachen, in der zweiten Jahreshälfte und im nächsten Jahr stark wachsen. Und bei all den großen, mehrjährigen Investitionsplänen, die von den weltweit führenden Foundries angekündigt wurden, sollten auch die Ausgaben für Logic wachsen. NAND-Flash, das größte Geschäft von Lam, sollte in der zweiten Jahreshälfte ungefähr so stark bleiben wie in der ersten.

Natürlich kann all dieses quartalsweise Händeringen den Blick auf das große Ganze verstellen: Lam ist einer der wenigen Ausrüster der Branche und dieses Oligopol hat hohe Eintrittsbarrieren, was für eine wirklich starke Rendite aus den Investitionen sorgt.

Nicht nur das, auch im Vergleich zu seinen Mitbewerbern hat Lam in den letzten Jahren Marktanteile gewonnen. Seine fortschrittlichen Ätz- und Abscheidungsmaschinen sind besonders wichtig bei den fortschrittlichsten führenden Knotenpunkten, die 3D-Stapelung beinhalten. Selbst in Zyklen neigen Unternehmen dazu, jedes Jahr zum nächsten Ziel vorzudringen, um ihre Wettbewerbsfähigkeit aufrechtzuerhalten, sodass Lam wahrscheinlich wachsen würde, selbst wenn die gesamte Branche stagnieren würde. Aber während es in dieser Branche im Jahresvergleich und von Quartal zu Quartal zu Schwankungen kommt, ist es nahezu sicher, dass die Halbleiterproduktion und die Kapitalinvestitionen im Laufe des nächsten Jahrzehnts kräftig wachsen werden.

Trotz eines starken Laufs und großartiger Aussichten wird Lam immer noch unter dem 20-Fachen der Gewinnschätzungen für das kommende Jahr gehandelt und zahlt eine wachsende Dividende. Bei dieser Bewertung könnte der Ausverkauf eine gute Gelegenheit sein, um einige Aktien zu kaufen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, die mit der „offiziellen“ Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen muss. Eine Investitionsthese zu hinterfragen – sogar eine eigene – hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde auf Englisch verfasst und am 01.08.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. Anders Bylund besitzt Aktien von Amazon. Billy Duberstein besitzt Aktien von Amazon und Lam Research und hat die folgenden Optionen: short Juli 2021 $300 Puts auf Lam Research. Nicholas Rossolillo besitzt Aktien von PayPal Holdings. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Lam Research und PayPal Holdings. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon, long Januar 2022 $75 Calls auf PayPal Holdings und short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!