The Motley Fool

Wie Xbox Game Pass den Konsolenkrieg beendete

Börsen-Mob versus Shortseller Symbolbild Kampf
Foto: Getty Images

Wichtige Punkte

  • Die Xbox hat den Konsolenkrieg verloren und damit einen neuen begonnen.
  • Cloud-Gaming-Dienste sollten bis 2028 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 41 % wachsen.
  • Xbox Game Pass wird mehr Konkurrenz bekommen, da es im Cloud-Gaming voll wird.

Die Xbox Game Pass-Reihe von Serviceangeboten hat Microsoft (WKN:870747) einen jahrelangen Vorsprung vor der Konkurrenz in Sachen Videospiel-Streaming und Cloud-Gaming-Services gegeben. Xbox Cloud Gaming ermöglicht es Videospielefans, Game Pass über verschiedene Nicht-Xbox-Geräte hinweg zu nutzen und ist im Game Pass Ultimate für nur 14,99 US-Dollar/Monat enthalten, eine Stufe höher als der Standard Game Pass Streaming-Service für die Nutzung mit Xbox-Hardware.

Diese Entwicklung ist wichtig für das Unternehmen, weil der Verkauf von Konsolen ein notorisch unprofitables Geschäft ist, und es ist wichtig für Gaming-Einsteiger, weil Streaming die Einstiegshürden für Gaming deutlich senken kann, wenn man die Preise für Konsolen, Spiele und Zubehör berücksichtigt.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Versteh mich nicht falsch – Konsolen sind nicht tot. Aber Microsoft ist in der perfekten Wettbewerbsposition, um den unbestreitbaren Anstieg von Game-Streaming und Cloud-Gaming auf eine Weise zu nutzen, die seine Position am Konsolenmarkt ergänzt.

Xbox hat den Konsolenkrieg aufgegeben und einen wichtigeren begonnen

Viele glauben, dass Microsofts Xbox und Sonys (WKN:853688) PlayStation in direkter Konkurrenz stehen, aber die Unternehmen spielen in vielerlei Hinsicht nicht mehr das gleiche Spiel. Es wird allgemein angenommen, dass die PlayStation ein solideres Lineup an exklusiven, narrativ getriebenen Spiele-Franchises hat als die Xbox – zum Beispiel God of War, The Last of Us und die meisten Uncharted-Titel. In Anbetracht dieser Stärke konzentriert sich das Unternehmen mehr auf die Förderung seiner Spiele und Konsolen als auf PS Now, seinem Cloud-Gaming-Konkurrenten zu Xbox Game Pass.

Auf der anderen Seite erhöht Xbox sein exklusives Spiele-Lineup, um seine relative Stärke im breiten Spiele-Streaming und den Cloud-Diensten zu ergänzen. Das Unternehmen kündigte auf der diesjährigen digitalen Spielemesse E3 27 neue Spiele an, die im Xbox Game Pass enthalten sein werden. Dieser verstärkte Fokus auf exklusive Inhalte (in Partnerschaft mit Microsofts kürzlich erworbenem populären Spielestudio Bethesda Games) ist Teil des Plans, den Xbox Game Pass aufzuwerten und dadurch Abonnenten zu gewinnen, die vielleicht gar keine Xbox Konsole kaufen.

Beide Unternehmen geben ihre Abonnentenzahlen nicht oft bekannt. Laut Forbes hat der Xbox Game Pass derzeit jedoch etwa 23 Millionen Abonnenten und wird nach der Veröffentlichung von Halo Infinite bis zur Weihnachtssaison 2021 wahrscheinlich 30 Millionen erreichen. Die Gaming-Branche hat lange erwartet, dass die PlayStation als Antwort auf den Xbox Game Pass einen direkteren, konkurrenzfähigen Spiele-Streaming-Dienst veröffentlicht. Allerdings ist PS Now immer noch das einzige Cloud-Game-Streaming-Abo – mit einer Abonnentenbasis von nur 3,2 Millionen, wie das Unternehmen zuletzt im Mai 2021 mitteilte.

Warum du auf Cloud-Gaming setzen solltest

Cloud-Gaming und Game-Streaming-Dienste waren schon immer dazu bestimmt, irgendwann Mainstream zu werden. Es passiert jetzt, weil Unternehmen mit leistungsstarken, groß angelegten Cloud-Netzwerken es tatsächlich zum Laufen bringen. Das Streamen von Spielen aus der Cloud auf ein Gerät, das du bereits besitzt, macht in der Regel mehr Sinn in Bezug auf Erschwinglichkeit und Bequemlichkeit als der Kauf einer 500-Dollar-Konsole und der dazugehörigen Spiele, die du nur auf einem stationären Gerät nutzen kannst – vor allem für Einsteiger, die zögern, eine große finanzielle Vorleistung zu erbringen.

Während Sony nicht auf den Cloud-Gaming-Zug aufgestiegen ist, haben Unternehmen wie Google (Stadia), NVIDIA (GeForce Now) und Amazon (Luna) ihre eigenen Cloud-basierten Game-Streaming-Dienste gestartet. Allerdings hat jeder Dienst eine andere Angebotsstruktur als Xbox Game Pass (du musst deine Spiele zum Beispiel einzeln auf einer bestehenden Plattform kaufen, um GeForce Now zu nutzen).

Weitere Unternehmen werden auf diesen Trend aufsteigen, und Xbox kann die Marktführerschaft, die es jetzt beim Videospiel-Streaming gegenüber der Konkurrenz innehat, leicht nutzen, um den Cloud-Gaming-Markt zu dominieren, wenn er sich entwickelt. Wir stehen erst am Anfang dieser Wachstumsthese, denn Xbox plant die Veröffentlichung von nicht-konsolenfähiger Hardware wie Streaming-Geräte und Game Pass-fähige Smart TVs, um das Cloud-Gaming zu Hause noch mehr zu verbreiten.

Laut Fortune Business Insights wird der globale Cloud-Gaming-Markt voraussichtlich von 169,2 Millionen US-Dollar im Jahr 2021 auf 1,9 Milliarden US-Dollar im Jahr 2028 wachsen, mit einer erstaunlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 40,9 %. Wenn Microsoft seine bereits erwähnte Streaming-Hardware ausrollt, strategische Übernahmen wie Bethesda für ein stärkeres Spiele-Lineup nutzt und seine riesige Game Pass-Nutzerbasis ausnutzt, wird klar, warum Konsolenumsätze nie das Endziel für Xbox waren.

Alles in der Cloud

Bleib dran für Microsofts Geschäftsbericht am 21. Juli, in dem das Unternehmen hoffentlich mehr Informationen über die Xbox- und Game Pass-Performance im Besonderen preisgeben wird. Halte Ausschau nach einer Game Pass-Abonnentenbasis von etwa 25 Millionen (oder mehr) und zusätzlichen Details zu den Plänen für Game Pass-fähige Smart TVs und Streaming-Geräte.

Ich erwarte allerdings noch nicht viele finanzielle Informationen speziell zum Xbox Game Pass. Das Unternehmen investiert wahrscheinlich langfristig auf seinem Weg zur Gewinnspanne, während es sich darauf konzentriert, sein Spiele-Lineup zu verbessern und das schnelle Abonnentenwachstum fortzusetzen. In Anbetracht der bestehenden Position als einer der drei großen öffentlichen Cloud-Giganten und als vertrauenswürdige Wachstumsaktie, ist diese Wachstumsthese eine, die man als Microsoft-Aktionär beobachten sollte – aber vielleicht nicht von der Seitenlinie aus.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied im Vorstand von The Motley Fool. Teresa Kersten, eine Mitarbeiterin von LinkedIn, einer Microsoft-Tochter, ist Mitglied im Vorstand von The Motley Fool. Taylor Weldon hat keine Position in einer der genannten Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon, Microsoft und Nvidia. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon und short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon.

Dieser Artikel wurde von Taylor Weldon auf Englisch verfasst und am 18.07.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!