The Motley Fool

Berkshire Hathaway-Aktie in der Korrektur nachkaufen? Ich kenne einen Investor, der das macht!

Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha
Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Ist die Aktie von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) in der aktuell möglichen Korrektur ein Kauf? Das ist eine Frage, die man als Foolisher Investor natürlich für sich selbst beantworten muss. Der Ansatz dürfte dabei entscheidend sein sowie die Vorlieben beim eigenen Chance- und Risikoverhältnis.

Grundsätzlich gilt: Die Aktie von Berkshire Hathaway könnte für alle Investoren eine nette Option sein, die auf Warren Buffetts Ansatz weiterhin wetten wollen. Sowie darauf, dass der US-amerikanische Querschnitt langfristig orientiert noch solide Renditen generieren kann. Wer auf eine solche moderat renditestarke Investitionsthese setzen möchte, für den ist die Aktie weiterhin interessant.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Ich kenne zumindest einen Investor, der auch in einer Korrektur wieder im größeren Stil auf die Aktie von Berkshire Hathaway setzen dürfte. Das könnte ein weiteres Entscheidungsmerkmal für dich sein, warum diese Aktie eine interessante Option ist. Allerdings: Es sollte nicht das einzige Merkmal für dich als Foolisher Investor sein.

Berkshire Hathaway: Warren Buffett dürfte kaufen

Ob man die Aktie von Berkshire Hathaway in der Korrektur kaufen sollte, ist, wie gesagt, eine individuelle Frage. Ich bin mir jedoch fast sicher, dass Warren Buffett eine volatile Phase weiterhin nutzen dürfte, um in die eigene Aktie zu investieren. Alleine die Historie mit inzwischen vielen Quartalen und Aktienrückkäufen zeigt: Diese Form der Kapitalrückführung scheint ein wenig beständiger zu sein.

Im Rahmen einer Korrektur könnte das Orakel von Omaha mehr Anteilsscheine zurückkaufen. Zum einen, weil günstigere Kurse mit einem gleichen Einsatz diesen Effekt begünstigen. Aber möglicherweise auch, weil Warren Buffett bei Berkshire Hathaway einen günstigeren Kurs nutzen möchte, um diese Form der Kapitalrückführungen und die damit verbundenen Renditen für Investoren zu beschleunigen. Der Starinvestor mag es schließlich, Qualität zu einem günstigen Kurs zu kaufen.

Die Aktienrückkäufe können daher ein Grund sein, weshalb man auf diese Beteiligungsgesellschaft setzen kann. Oder zumindest ein Mitgrund. Immerhin erhöht sich damit langfristig orientiert der Besitzanteil, den jede Aktie an Berkshire Hathaway verbrieft. Beziehungsweise am Portfolio, das über viele Jahre und Jahrzehnte darauf ausgelegt ist, Gewinne und damit Renditen für Investoren zu erzielen. Es handelt sich hierbei im Endeffekt um einen kleinen Katalysator, was das Renditepotenzial angeht.

Flexibilität & Möglichkeiten

Die Aktienrückkäufe von Warren Buffett bei Berkshire Hathaway sollten jedoch nicht der einzige Grund sein. Das wäre im Endeffekt so, als würde man eine Aktie bloß für ihre Dividende kaufen. Für eine Investitionsthese ist das natürlich viel zu wenig.

Allerdings könnte ein anderer Grund das defensive, zeitlose Portfolio sein, das wir bereits thematisiert haben. Für mich ist jedoch auch entscheidend, dass Warren Buffett mit seinen 145 Mrd. US-Dollar in Cash weiterhin eine Menge Optionen und Wahlmöglichkeiten besitzt, um seiner Beteiligungsgesellschaft mit weiteren Investitionen ein neues Profil zu verleihen und das Renditepotenzial zu erhöhen.

Für mich ist und bleibt die Aktie von Berkshire Hathaway daher langfristig orientiert immer eine Option. Im Rahmen einer Korrektur könnte sich die Bewertung vergünstigen und womöglich das Renditepotenzial erhöhen. Selbst wenn die dynamischen Jahre vorbei sein sollten: Die Aktie ist für konservative Investoren und Renditejäger eigentlich immer interessant.

Der neue Fintech-Star

Fintech erobert die Finanzbranche. Und das rasante Wachstum bringt große Chancen für Anleger.

Die meisten wissen nicht, dass es ein unbekanntes Unternehmen aus den Niederlanden gibt, das mit großem Erfolg die Finanzwelt mit seinen stark nachgefragten Dienstleistungen in der Zahlungsabwicklung erobert. Unsere Analysten schätzten seine Zukunftschancen in einem kürzlichen Ranking als hervorragend ein. The Motley Fool hat einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $265 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!