The Motley Fool

Die 1 FAANG-Aktie, die in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 (und darüber hinaus) ein Kauf sein sollte

Amazon Aktie
Foto: The Motley Fool

Der Mitgründer von Motley Fool, David Gardner, vertritt seit Langem die Meinung, dass Gewinneraktien immer wieder gewinnen – und das ist bei den FAANG-Aktien wirklich der Fall.

Als „FAANG“-Aktien sind folgende Unternehmen bekannt:

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

  • Facebook (WKN: A1JWVX)
  • Apple (WKN: 865985)
  • Amazon (WKN: 906866)
  • Netflix (WKN: 552484)
  • Google, das jetzt ein Tochterunternehmen von Alphabet (WKN: A14Y6F) ist

FAANG-Aktien sind echte Gewinner

Wer überzeugt ist, dass der S&P 500 oder der Nasdaq Composite seit dem Tiefpunkt des Marktes nach der Großen Rezession im März 2009 unaufhaltsam war, sollte mal ein Auge auf die Renditen der FAANGs werfen. Mit Ausnahme von Facebook, das vor neun Jahren an die Börse ging, siehst du hier, wie sich die FAANGs im Vergleich zum S&P 500 und Nasdaq Composite seit dem 9. März 2009 entwickelt haben:

  • Facebook: plus 828 % (seit dem Debüt 2012)
  • Apple: plus 4.612 %
  • Amazon: plus 5.704 %
  • Netflix: plus 9.608 %
  • Alphabet: plus 1.621 %
  • S&P 500: plus 543 %
  • Nasdaq Composite: plus 1.054 %

Mit FAANGs konnte man tatsächlich nichts falsch machen. Selbst wenn du dich für Alphabet statt für Netflix, Amazon oder Apple entschieden hast, hättest du eine Outperformance von fast 1.100 % gegenüber dem bekanntesten Aktienindex.

Alle FAANGs sind führend in ihren jeweiligen Branchen, sie sind erstklassige Innovatoren und mit Ausnahme von Netflix generieren sie jedes Jahr einen Berg von Cashflow. Auch gut, dass sie zudem bekannte Namen sind, was sie zu einem beliebten Ziel für Investitionsgelder gemacht hat.

Aber in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 sticht eine FAANG-Aktie aufgrund ihres Wertes im Verhältnis zu ihrem hohen Wachstumspotenzial hervor. Wenn man diese Aktie kauft, denke ich, dass sie ihre Konkurrenten in den nächsten sechs Monaten und vielleicht sogar weit darüber hinaus übertreffen wird.

Die FAANG-Aktie Nr. 1 in der zweiten Jahreshälfte 2021

Während ich ein Fan von vier der fünf FAANGs bin (sorry, Netflix, ich bin nicht begeistert von der zunehmend wettbewerbsintensiven Streaming-Landschaft), ist mein Favorit der E-Commerce-Riese Amazon. Bevor ich erkläre, wie Amazon als „Value“ betrachtet werden kann, muss man zunächst verstehen, wie unglaublich dominant die beiden operativen Kernsegmente des Unternehmens geworden sind.

Das erste dominante Segment, mit dem Amazon einst an den Start ging, ist sein Online-Einzelhandelsmarktplatz. Bereits im April schätzte eMarketer, dass Amazons Anteil am US-Online-Einzelhandel bis 2021 auf 40,4 % steigen würde. Zum Vergleich: Das ist mehr als fünfmal so viel wie der nächstgelegene Konkurrent Walmart, der schätzungsweise 7,1 % des Online-Einzelhandels kontrolliert. Wenn man die Plätze 2 bis 10 zusammenzählt, wäre Amazons Anteil an den E-Commerce-Umsätzen im US-Einzelhandel immer noch über 50 % größer.

Zugegeben, der Einzelhandel bietet nicht die besten Margen, und das weiß Amazon auch. Daher hat Amazon die Prime-Mitgliedschaft gestartet, die kostenlosen und schnellen Versand und Zugang zu Amazons Streaming-Plattform bietet.

Bislang haben sich mehr als 200 Millionen Menschen weltweit für Prime angemeldet. Das ist eine gute Nachricht, denn Prime-Mitglieder geben mehr Geld aus als andere. Außerdem helfen die Prime-Milliarden dabei, Amazons Gewinnspannen im Einzelhandel zu puffern und sicherzustellen, dass das Unternehmen seine Konkurrenten im stationären Handel preislich unterbieten kann.

Die zweite Quelle der Dominanz kommt von Cloud-Infrastruktur-Services. Da mehr Unternehmen als je zuvor online gehen und ihre Daten in die Cloud verlagern, ist die Nachfrage nach Speicher und Lösungen von Amazon Web Services (AWS) stark gestiegen. Während die meisten Unternehmen im Jahr 2020 mit dem schlimmsten wirtschaftlichen Abschwung seit Jahrzehnten zu kämpfen hatten, verzeichnete AWS ein Umsatzwachstum von 30 % für das gesamte Jahr.

Nach Schätzungen von Canalys, die sich auf die Betriebsergebnisse der großen Cloud-Service-Anbieter für das erste Quartal stützen, hat AWS mit 13,5 Milliarden USD im ersten Quartal einen Anteil von 32 % an den weltweiten Ausgaben für Cloud-Infrastruktur. Da Cloud-Services weitaus höhere Margen erzielen als der Einzelhandel oder die Werbung, hat sich AWS schnell zum Hauptgenerator des Betriebsergebnisses von Amazon entwickelt. Und das obwohl es nur ein Achtel des Gesamtumsatzes ausmacht.

Amazon wird historisch günstig bewertet

Die meisten Investoren sind mit der Verwendung des Kurs-Gewinn-Verhältnisses oder des Kurs-Buchwert-Verhältnisses als eine Art breit angelegter Messgröße für den Wert vertraut. Aber diese traditionellen fundamentalen Kennzahlen haben bei Amazon nie gut funktioniert. Vor allem weil der scheidende CEO Jeff Bezos darauf abzielte, den Großteil des operativen Cashflows des Unternehmens in das Wachstum des Unternehmens zu reinvestieren. Daher war das Verhältnis von Preis zu operativem Cashflow in der Vergangenheit ein viel genaueres Maß dafür, ob Amazon relativ teuer oder billig ist oder nicht.

Besonders interessant an Amazon ist, dass das Unternehmen jedes der letzten elf Jahre mit einem Kurs-Cashflow-Multiple zwischen 23 und 37 abgeschlossen hat. Ähnlich hohe Cashflow-Prämien (wenn auch mit anderen Multiplikatoren) findet man auch für Facebook und Alphabet.

Amazon hat die jährlichen Schätzungen der Wall Street für den Cashflow pro Aktie seit Jahren übertroffen. Basierend auf der Schätzung für das Jahr 2021 wird das Unternehmen mit einem Vielfachen des 26-Fachen des Cashflows bewertet.

Interessant wird es aber erst in den Jahren 2023 und 2024. Das anhaltende Wachstum der Onlineverkäufe, höhere Werbeeinnahmen und, was noch wichtiger ist, das Wachstum von AWS werden den operativen Cashflow des Unternehmens voraussichtlich mehr als verdoppeln.

Wenn sich die Konsensschätzung der Wall Street von 314,20 USD jährlichem Cashflow pro Aktie als korrekt erweist, könnte Amazon bis 2024 mit 9.000 USD pro Aktie bewertet werden. Es würde immer noch deutlich innerhalb seines historischen Cashflow-Multiples liegen. Bei keiner anderen FAANG-Aktie wird erwartet, dass der operative Cashflow bis Mitte des Jahrzehnts so stark ansteigt wie bei Amazon.

Von den Zahlen her sieht Amazon nicht wie eine Value-Aktie aus. Aber wenn man die Dominanz im Einzelhandel und in der Cloud-Infrastruktur sowie seinen schnell wachsenden operativen Cashflow berücksichtigt, ist es die FAANG-Aktie, die eindeutig das meiste Potenzial für den Weg nach oben bietet.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet, Amazon, Apple, Facebook und Netflix. Sean Williams besitzt Aktien von Amazon und Facebook. Dieser Artikel erschien am 9.7.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!