The Motley Fool

Adidas-Aktie: 9.000.000.000 Gründe, sich die Aktie genauer anzusehen

Foto: Peter Roegner

Adidas (WKN: A1EWWW) ist zurück auf der Erfolgsspur, daran besteht wohl kein Zweifel mehr. Nachdem das letzte Geschäftsjahr einige Schocks mit sich gebracht hat, laufen die Geschäfte inzwischen wieder rund. So rund, dass im ersten Quartal schon die Prognose für das Gesamtjahr angehoben wurde.

Anfang des Jahres hatte sich der Konzern bereits eine neue Strategie unter dem Motto „Own the game“ verpasst. Im Zuge dessen sollen in den kommenden Jahren die Umsätze zwischen 8 und 10 % pro Jahr gesteigert werden. Der Gewinn soll sogar noch schneller steigen und jährlich zwischen 16 und 18 % zulegen. Das klingt ambitioniert, aber durchaus machbar.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Die Aktionäre sollen von diesem starken Wachstum über großzügige Gewinnausschüttungen profitieren.

Adidas will bis zu 9 Mrd. Euro ausschütten

Innerhalb der kommenden fünf Jahre sollen zwischen 8 und 9 Mrd. Euro an die Anteilseigner ausgeschüttet werden. Ein Teil davon wird indirekt in Form von Aktienrückkäufen an die Aktionäre fließen. Der Großteil wird aber voraussichtlich als Dividende ausgezahlt. Konkret stellt Adidas eine Ausschüttung von 30 bis 50 % des Nettogewinns aus fortgeführten Bereichen in Aussicht. Das entspricht ziemlich genau dem Korridor, in dem sich die Dividende auch in den letzten Jahren bewegt hat.

Ein erster Schritt in dem ambitionierten Plan war die Wiederaufnahme der Dividendenzahlung. Im vergangenen Jahr musste Adidas die Dividende zum ersten Mal seit vielen Jahren aussetzen. Grund dafür war ein Kredit der staatseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau. Adidas ist im vergangenen Jahr durch den plötzlichen Lockdown in finanzielle Schwierigkeiten geraten und musste sich deshalb Geld vom Staat besorgen. Der Kredit war aber mit der Auflage verbunden, dass es erst wieder Auszahlungen an die Anteilseigner geben darf, wenn der Kredit in voller Höhe zurückgezahlt wurde.

Es winken hohe Dividenden und Aktienrückkäufe

Schon im November war es dann auch so weit. In diesem Jahr war es deshalb auch wieder möglich, eine Dividende in Höhe von 3,00 Euro auszuschütten. Das ist zwar noch etwas weniger als die eigentlich für das letzte Jahr angekündigte Dividende, die 3,85 Euro betragen sollte. Aber trotzdem ist es immer noch einer der höchsten Werte der Konzerngeschichte.

Inzwischen läuft es sogar wieder so gut, dass das Aktienrückkaufprogramm wieder aufgenommen werden kann. Bis Jahresende sollen Aktien im Wert von bis zu 550 Mio. Euro eingesammelt werden. Zusammen mit der Dividende von etwa 585 Mio. Euro wird Adidas bis Jahresende voraussichtlich etwa 1,1 Mrd. Euro an seine Anteilseigner verteilt haben.

In den kommenden Jahren wird da also vermutlich noch etwas draufgelegt, um auf die angekündigten bis zu 9 Mrd. Euro in fünf Jahren zu kommen. Adidas-Aktionäre können sich also auf steigende Dividenden einstellen.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!