The Motley Fool

3 Top-E-Commerce-Aktien, die man jetzt kaufen sollte (und die nicht Amazon oder Shopify heißen)

Amazon Aktie
Foto: The Motley Fool

Wenn uns das vergangene Jahr eines gelehrt hat, dann, dass der digitale Einzelhandel gerade erst am Anfang steht. Die globalen E-Commerce-Umsätze überstiegen 2020 4,29 Billionen US-Dollar, ein Plus von 27,6 % im Jahresvergleich und mehr als das Doppelte der 2 Billionen US-Dollar an Onlineumsätzen im Jahr 2016. Das könnte erst der Anfang sein. Andere Schätzungen gehen davon aus, dass der E-Commerce-Umsatz bis 2024 auf 6,39 Billionen US-Dollar ansteigen könnte (eine jährliche Wachstumsrate von 10,5 %).

Vor diesem Hintergrund gibt es viele Möglichkeiten, in die E-Commerce-Revolution zu investieren. Amazon (WKN: 906866) und Shopify (WKN: A14TJP) sind die beiden offensichtlichsten Möglichkeiten. Amazon steigerte seinen Umsatz im Jahr 2020 um 38 %, während sich der Nettogewinn mehr als verdoppelte. Die Ergebnisse von Shopify waren sogar noch beeindruckender, mit einem Umsatz, der im letzten Jahr um 86 % gestiegen ist, aufgrund von einem Brutto-Warenvolumen (GMV), das um 96 % gestiegen ist. Das Unternehmen wurde in diesem Jahr auch profitabel.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Für diejenigen, die bereit sind, einen Blick über den Tellerrand zu wagen, gibt es jedoch eine Reihe von disruptiven E-Commerce-Aktien, die potenziell in der Zukunft ein noch beeindruckenderes Wachstum als Shopify und Amazon generieren könnten. Sehen wir uns drei Top-E-Commerce-Aktien an, die du jetzt kaufen solltest.

1. Pinterest: An der Kreuzung von E-Commerce und Social Media

Pinterest (WKN: A2PGMG) wird zwar häufig als Social-Media-Aktie eingestuft, hat aber die Grenzen zum E-Commerce effektiv verwischt. Die Plattform ist eine visuelle Entdeckungsmaschine, die den Nutzern hilft, Dinge zu finden, zu speichern und zu organisieren, für die sie eine Leidenschaft haben. Sie bietet auch ein digitales Sammelalbum, das als Aufbewahrungsort dient, an dem die Nutzer ihre Lieblingsdinge „pinnen“. Die Nutzer gehen auf die Plattform, um sich inspirieren zu lassen, eine Reise zu planen, eine Renovierung in Erwägung zu ziehen oder mit dem Backen zu beginnen, neben einer Vielzahl anderer Bemühungen – was oft zu einem Onlinekauf führt.

Aus E-Commerce-Sicht ist es vielleicht am wichtigsten, dass Pinterest den Großteil seiner Einnahmen aus digitaler Werbung und „Promoted Pins“ erzielt und den virtuellen Soft-Sell beherrscht, indem es nahtlose Links zu Artikeln anbietet, die für die Nutzer bereits von Interesse sind. In diesem Zusammenhang ist Pinterest der zweitgrößte Treiber für Social Media Traffic auf Shopify geworden.

Das Geschäft boomt. Im ersten Quartal wuchs der Umsatz um 78 % im Jahresvergleich, während der bereinigte Nettogewinn von einem Verlust im Vorjahresquartal auf einen Gewinn umschwenkte. Pinterest hat gerade erst damit begonnen, eine massive internationale Chance zu nutzen, mit einem Umsatzwachstum von 170 % in diesem Segment. Sein Kundenwachstum ist ebenso beeindruckend. Die monatlich aktiven Nutzer (MAUs) stiegen um 30 % auf 478 Millionen.

Pinterest geht davon aus, dass sich das solide Wachstum fortsetzen wird, und prognostiziert zum zweiten Quartal ein Umsatzwachstum von 105 % im Jahresvergleich und ein Wachstum der MAUs im mittleren Zehnerbereich.

Die Aktie wird derzeit mit einem Abschlag von 26 % gegenüber den jüngsten Höchstständen gehandelt, was sachkundigen Anlegern die Chance gibt, das beeindruckende Wachstum von Pinterest zu einem Schnäppchen zu kaufen.

2. Etsy: Ein digitaler Shop für handgemachte, individuelle und Vintage-Geschenke

Etsy (WKN: A14P98) ist zwar nur ein kleiner Teil des boomenden E-Commerce-Marktes, hat sich aber eine lukrative Nische geschaffen. Das Unternehmen bietet eine große Auswahl an Vintage-Artikeln, handgefertigten Geschenken und Sonderanfertigungen an. Viele der Produkte, die auf der Etsy-Website gelistet sind, sind einzigartig oder Unikate, die Käufer nirgendwo anders finden würden. Das Unternehmen hat auch ein großes Sortiment an Bastelbedarf. Damit stehen den Käufern mehr als 92 Millionen handgefertigte, individuelle, personalisierte und Vintage-Produkte zur Auswahl.

Die Ergebnisse von Etsy zum ersten Quartal waren außerordentlich gut. Der Umsatz wuchs um 142 % im Jahresvergleich, während der Bruttowarenumsatz (GMS) um 132 % stieg. Im Gegensatz zu vielen kleinen, wachstumsstarken Unternehmen ist Etsy bereits profitabel und der Nettogewinn ist um mehr als 1.000 % gestiegen.

Das beeindruckende Nutzerwachstum trug zu den soliden Ergebnissen bei und das Unternehmen profitiert weiterhin von seinem wachsenden Netzwerkeffekt. Die aktiven Verkäufer stiegen um 67 %, während die aktiven Käufer um 90 % zulegten.

Vielleicht noch wichtiger für das Wachstum von Etsy ist, dass die Zahl der Stammkäufer – die das Unternehmen als diejenigen beschreibt, die sechs oder mehr Käufe getätigt oder in den letzten zwölf Monaten 200 US-Dollar ausgegeben haben – um 205 % gestiegen ist. Dies deutet darauf hin, dass die strategischen Produktverbesserungen, die Etsy vorgenommen hat, um den Lebenszeitwert seiner Stammkunden zu erhöhen, Früchte tragen.

Es ist erwähnenswert, dass als Reaktion auf den unbestreitbaren Erfolg von Etsy der E-Commerce-König Amazon vor einigen Jahren seinen eigenen Marktplatz für handgemachte Artikel eingeführt hat. Nicht viele Unternehmen können von sich behaupten, dass sie gegen Amazon angetreten sind und weiterhin florieren – aber Etsy gehört eindeutig zu dieser ausgewählten Gruppe.

3. Fiverr: E-Commerce für die Gig-Economy

Ein weiterer potenzieller Ausreißer in der breiten Definition von E-Commerce ist Fiverr International (WKN: A2PLX6). Das Unternehmen bietet eine der weltweit größten Plattformen, die Freiberufler mit den Unternehmen verbindet, die ihre Hilfe benötigen. Das Unternehmen ist gut positioniert, um in der sich entwickelnden Gig-Economy zu profitieren, und bietet alle Arten von digitalen Dienstleistungen an. Diese Arbeiter (Freelancer) nutzen die Plattform, um ihre Dienstleistungen (genannt „Gigs“) in einer wachsenden Liste von mehr als 300 Kategorien für Unternehmen (Käufer) anzubieten, die diese Dienstleistungen kaufen möchten.

Fiverr agiert als virtueller Vermittler und Bank, die die Gelder sicherstellt, damit beide Parteien am Ende des Jobs zufrieden sind. Für die Vermittlung der Transaktion und die Abwicklung der Zahlung berechnet Fiverr eine Pauschalgebühr von 20 %.

Das Unternehmen startete gut in das Jahr 2021 und lieferte das beste erste Quartal in der Geschichte von Fiverr ab, wobei sich das Umsatzwachstum auf 100 % im Jahresvergleich beschleunigte. Dies wurde durch die Take-Rate angeheizt, die auf 27,2 % anstieg, was einem Anstieg von 10 Basispunkten entspricht. Dies war auch der Grund für ein verbessertes Endergebnis, da Fiverr seinen bereinigten Nettoverlust um 88 % reduzieren konnte.

Beeindruckende Kennzahlen trugen ebenfalls dazu bei, denn die Zahl der aktiven Käufer stieg im Jahresvergleich um 56 %. Das Unternehmen zieht nicht nur neue Kunden an, sondern bestehende Kunden kommen immer wieder zurück, da die Ausgaben pro Käufer im Jahresvergleich um 22 % gestiegen sind.

Fiverr hat schon früher die wachsende Bedeutung der jährlichen Kohorte von Käufern festgestellt, da viele zu Wiederholungskäufern werden. Während es einige Fragen über die Qualität der jüngsten Kunden gab, hat das Unternehmen diese Befürchtungen aus dem Weg geräumt und berichtet, dass die Aktivität der letztjährigen Kohorte bemerkenswert konsistent mit den bestehenden Nutzern war.

Fiverr wird derzeit mit einem Abschlag von 37 % gegenüber den jüngsten Höchstständen gehandelt, was Investoren die Möglichkeit gibt, Aktien mit einem erheblichen Abschlag zu erwerben.

FVRR Chart

Daten von Y-CHARTS

Jede Rose hat ihre Dornen

Jedes dieser Unternehmen war im vergangenen Jahr ein herausragender Performer, und das Beste könnte noch kommen. Eine Folge der steigenden Aktienkurse war die damit verbundene teure Bewertung, da Fiverr, Pinterest und Etsy mit dem 24-, 16- bzw. 9-Fachen des voraussichtlichen Umsatzes verkauft werden – während ein gutes Kurs-Umsatz-Verhältnis als zwischen eins und zwei gilt.

Bislang waren die Investoren jedoch bereit, für das beeindruckende Umsatzwachstum und das Potenzial für überdurchschnittliche Gewinne zu zahlen. Angesichts des starken Rückenwinds, der den E-Commerce beeinflusst, und der dreistelligen prozentualen Kursgewinne im letzten Jahr scheinen diese florierenden Unternehmen doch nicht so teuer zu sein.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 108 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Danny Vena auf Englisch verfasst und am 16.06.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

Danny Vena besitzt Aktien von Amazon, Etsy, Fiverr International, Pinterest und Shopify und hat die folgenden Optionen: long Januar 2023 $1.140 Calls auf Shopify und long Januar 2023 $1.160 Calls auf Shopify. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon, Etsy, Fiverr International, Pinterest und Shopify. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2022 $1.920 Calls auf Amazon, long Januar 2023 $1.140 Calls auf Shopify, short Januar 2022 $1.940 Calls auf Amazon, und short Januar 2023 $1.160 Calls auf Shopify.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!