The Motley Fool

Warum die Barrick Gold-Aktie über 14 % gefallen ist

Silber-ETC
Foto: Getty Images

Barrick Gold (WKN: 870450) gehört zu den größten Gold- und Bergbauunternehmen der Welt. Infolge der Finanzkrise 2008 geriet der Konzern in Schwierigkeiten. Zuvor war der Goldpreis viele Jahre stark gestiegen, sodass Barrick Gold auch Projekte annahm, die rückblickend zu hohe Investitionen erforderten. Die Folge: In der Wirtschaftskrise und mit einem ab 2011 sinkenden Goldpreis häuften sich hohe Verluste an und die Verschuldung stieg bedrohlich.

Barrick Gold benötigte Jahre, um sein Geschäft zu konsolidieren und die Schulden abzubauen. Doch mittlerweile hat sich der Konzern gefangen. So wurden in den letzten beiden Jahren (2020, 2019) jeweils wieder Milliardengewinne erzielt. Dabei half auch der seit Ende 2015 wieder steigende Goldpreis.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Doch warum korrigierte die Aktie in den letzten Tagen?

Gründe für den Rückgang der Barrick Gold-Aktie

Beim Investieren sind die Leitzinsen das Zünglein an der Waage. Je nachdem, welche Richtung die Zentralbank für die Zukunft vorgibt, ändert sich für jede einzelne Vermögensklasse das Umfeld.

So kündigte die amerikanische Notenbank zuletzt für die Zukunft leicht steigende Zinsen an. 2023 könnten die Leitzinsen jeweils zweimal um einen halben Prozentpunkt erhöht werden. Aktuell lässt die FED ihre Zinsen allerdings unverändert bei 0,00 bis 0,25 % und kauft zusätzlich monatlich weiterhin Anleihen im Volumen von 120 Mrd. US-Dollar an.

Auch wenn uns 2023 noch weit weg erscheint, preist der Markt die Ankündigung sofort ein. Steigende Zinsen bedeuten, dass Zinsanlagen wieder leicht attraktiver werden. Somit fließt mehr Geld in entsprechende Vermögensklassen, das zuvor bei den Realvermögen (Aktien, Gold) verkauft wurde. Die Investoren schichten somit um.

Goldverkäufe führen zu einem sinkenden Preis, was sich natürlich direkt auf Barrick Golds Gewinn auswirken wird. Sinkende Gewinne führen wiederum zu einem fallenden Aktienkurs. Die Zentralbank hat mit der Ankündigung zudem die steigende Inflation im Blick, von der sie hofft, dass sie schnell wieder sinkt.

Die Entwicklung könnte aber auch schnell wieder drehen, falls die Wirtschaft doch wieder Schwäche zeigt. Denkbar ist ebenfalls, dass die Inflation sehr schnell auf zweistellige Werte steigt, sodass die Zentralbank mit drastischen Zinsanhebungen reagieren müsste. Barrick Gold-Aktien würden dann noch schneller fallen.

Aktie kein Dauerinvestment

Barrick Gold ist deshalb kein Dauerinvestment, sondern eine von der Konjunktur und den Zinsen abhängige zyklische Aktie. Sie ist meist nach einem stärkeren Kursrückgang und bei einem niedrigen Kurs-Buchwert-Verhältnis ein Kauf. Dies war für Barrick Gold zwischen 2013 und 2015 der Fall. Aktuell ist die Aktie etwa fair bewertet. Im August 2020 haben wir übrigens schon auf einen leicht überbewerteten Goldpreis und eine wahrscheinliche Kurskorrektur hingewiesen.

Zykliker sollten im Idealfall nach einem deutlichen Kursanstieg und zu hohen Bewertung wieder verkauft werden. Noch besser sind Unternehmen, die keine hohen Sachinvestitionen aufbringen müssen und über hohe Gewinnmargen verfügen. Sie kommen leichter durch Krisen, entwickeln sich meist kontinuierlicher und erzielen zudem langfristig die höhere Rendite.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!