The Motley Fool

CureVac-Aktie: Ungleiche Vergleichswerte?

Aktien
Foto: Getty Images

Die CureVac-Aktie (WKN: A2P71U) hat am Donnerstag dieser Woche einen rabenschwarzen Handelstag erlebt. Mit den Anteilsscheinen ging es zwischenzeitlich um ca. die Hälfte bergab. Das wiederum liegt daran, dass der Impfstoff augenscheinlich nicht die gewünschten Erfolge liefern kann.

Ist dem echt so? Und wenn ja, was bedeutet es für die CureVac-Aktie? Eine insgesamt überaus interessante Frage. Der CEO des Unternehmens hat sich jetzt jedenfalls diesbezüglich zu Wort gemeldet und bringt einen ungleichen Vergleichswert ins Spiel. Riskieren wir einen Blick auf seine Position. Sowie darauf, was Foolishe Investoren von der Sichtweise halten sollten.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

CureVac-Aktie: Ungleiche Vergleichswerte?

Franz-Werner Haas ist jedenfalls der CEO hinter CureVac und er spricht im Rahmen der aktuellen Diskussion davon, dass bei der Beurteilung der vorläufigen Wirksamkeit eine ungleiche Ausgangslage bestehen könnte. Das wiederum liegt an unterschiedlichen Tests bei verschiedenen Virus-Varianten.

So sei der eigene Impfstoff mit Namen CVnCov an so vielen Virusvarianten getestet worden wie kaum ein anderes Vakzin. Es sei daher faktisch nicht korrekt, die Zahl der vorläufigen Wirksamkeit des eigenen Vakzins mit der Wirksamkeit anderer Vakzine zu vergleichen. In der eigenen Studie seien 29 Varianten zum Einsatz gekommen und nicht nur der Wildtyp, der kaum mehr eine Bedeutung spiele.

Die Zahlen der anderen Impfstoffe, so der CureVac-Chef weiterhin, sähen vermutlich anders aus, wenn man deren Studien zu einem anderen Zeitpunkt durchgeführt hätte. Etwas, das wir an dieser Stelle natürlich nur schwerlich beurteilen können. Denn immerhin ist der Impfstoff aus diesem Hause deutlich später an den Start gegangen als die ersten Vakzine, die seit längerer Zeit im Einsatz sind.

Natürlich hat sich die Vergleichsbasis geändert

In Teilen kann ich persönlich die Kritik des CureVac-Chefs verstehen. Wenn die Vergleichswerte inzwischen anders sind, kann das zu verschiedenen Ergebnissen führen. Das Virus ist mittlerweile mutiert und hat sich weiterentwickelt. Mit Blick auf die mediale Ausgangslage erkennen wir das beispielsweise an der inzwischen diskutierten indischen Variante.

Allerdings dürfen wir nicht vergessen: Der Grund, weshalb CureVac einen späteren Testzeitraum erwischt hat, ist, weil das Unternehmen seinen eigenen Impfstoff nicht schneller zur Marktreife geführt hat. Zeitlich konnte das Unternehmen daher ebenfalls nicht mit den anderen Produzenten mithalten.

Daher teile ich diese Kritik nur begrenzt. Die begrenzte Wirksamkeit mit dem zeitlichen Verzug ist eine Baustelle, die man kaum leugnen kann. Jetzt die Testbedingungen der Konkurrenz anzumerken, wirkt für mich persönlich wie ein Ablenken von den eigenen Problemen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!