The Motley Fool

Alibaba-Aktie: Kommt jetzt die Erholung?

Alibaba
Foto: Alibaba

Alibaba (WKN: A117ME) ist einer der größten Internetkonzerne der Welt. In China galt der Konzern lange Zeit als Paradebeispiel, wie man aus dem Nichts einen Giganten schaffen kann. Aber in den letzten Monaten hat die Erfolgssträhne einige Kratzer bekommen und der Aktienkurs ist auf Talfahrt gegangen. Inzwischen hat sich der Staub aber weitgehend gelegt und Alibaba wächst munter weiter. Könnte das bedeuten, dass der Aktienkurs in naher Zukunft auch wieder zulegt? Schauen wir uns dazu noch mal genauer an, was passiert ist und wie Alibaba dadurch beeinflusst wird.

Ant-Debakel belastet nur vorübergehend

Zuerst hat die Regierung den Börsengang der Tochter Ant Group nur wenige Tage vor dem geplanten Handelsbeginn verhindert. Das ist isoliert betrachtet erst mal nicht weiter schlimm. Denn der Börsengang kann ja noch nachgeholt werden. Ant wurde aber auch noch ein neues Geschäftsmodell verordnet. In Zukunft wird Ant daher mit sehr viel mehr Eigenkapital arbeiten müssen, was den Wert erheblich reduzieren dürfte. Denn je mehr Kapital Ant zum Wachsen braucht, desto weniger bleibt für Ausschüttungen an die Aktionäre übrig.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Ein Börsengang dürfte daher auf absehbare Zeit vom Tisch sein. Erst mal muss klar sein, wie hoch die Ertragskraft überhaupt noch ist. Ohne diese Information ist es kaum möglich, den Konzern zu bewerten. Und genau das passiert ja an der Börse kontinuierlich. Aber was hat das doch gleich mit Alibaba zu tun?

Alibaba hätte mit dem Börsengang potenziell Milliarden eingenommen. Der Konzern hält immer noch etwa 30 % der Anteile an der Tochter. Zu Spitzenzeiten wurde der Wert dieser Beteiligung auf mehr als 60 Mrd. US-Dollar geschätzt.

Die gute Nachricht ist aber, dass Alibaba nicht auf die Erlöse aus dem Verkauf der Anteile angewiesen ist. Letztendlich hat Alibaba daher durch den abgeblasenen Börsengang nur kosmetische Blessuren davongetragen. Nur der Aktienkurs hat stark gelitten. Von fast 320 US-Dollar Ende Oktober ging es in der Spitze auf nur noch knapp 200 US-Dollar runter. Das wirkt angesichts der geringen Bedeutung, die Ant für Alibaba zu haben scheint, deutlich übertrieben.

Der Kursrutsch macht die Aktie attraktiv

Alibaba selbst musste zwar auch eine Untersuchung durch die Regulierungsbehörden über sich ergehen lassen und wurde zu einer Milliardenzahlung verdonnert. Aber die kann der Konzern praktisch aus der Portokasse bezahlen. Selbst nach Abzug der Strafzahlung ist im vergangenen Geschäftsjahr ein Gewinn nach Steuern von knapp 23 Mrd. US-Dollar übrig geblieben. Ohne die Milliardenstrafe wären es sogar eher 26 Mrd. US-Dollar geworden.

Aktuell wird Alibaba an der Börse mit etwa 570 Mrd. US-Dollar bewertet (Stand: 31.05.2021). Der Konzern ist also mit dem 24-Fachen des letzten Jahresgewinns bewertet! Aus meiner Sicht ist das für ein schnell wachsendes Unternehmen nicht zu viel.

Tatsächlich hat der Kurssturz auch sein Gutes. Denn Alibaba hat Ende des vergangenen Jahres einen milliardenschweren Aktienrückkauf gestartet. Der aktuell niedrige Kurs sorgt deshalb dafür, dass die Zahl der ausgegebenen Aktien schneller sinkt. Je tiefer der Kurs sinkt, desto besser also!

Sollte Alibaba aber auch in den kommenden Quartalen weiter kräftig wachsen und starke Gewinne präsentieren, dürfte der Aktienkurs auch wieder zu alter Stärke zurückfinden. In der Zwischenzeit kauft der Konzern selbst kräftig Aktien zurück.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Dennis Zeipert besitzt Aktien von Alibaba. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!