The Motley Fool

3 Gründe, weshalb ich Alibaba-Aktien kaufe

Alibaba
Foto: Alibaba

Die Alibaba-Aktie (WKN: A117ME) war einer der ganz großen Überflieger der vergangenen Jahre. Allein innerhalb der vergangenen fünf Jahre hat sich der Aktienkurs fast verdreifacht und steht aktuell bei 210,30 US-Dollar (Stand: 21.05.2021). Im vergangenen Oktober hat sich das Blatt aber plötzlich gewendet. Seitdem ist der Aktienkurs extrem unter die Räder gekommen. Damals kostete eine Aktie noch fast 320 US-Dollar. Ausgelöst wurde der Kursrutsch durch den plötzlich abgesagten Börsengang der Tochter Ant Financial. Verstärkt wurde er noch dadurch, dass Alibaba in den Fokus der chinesischen Aufsichtsbehörden geraten ist.

Inzwischen hat sich die Lage wieder beruhigt und Alibaba wurde zu einer Milliardenstrafe verdonnert. Dem Aktienkurs hat das bislang nicht geholfen. Für mich gibt es aber drei Gründe, weshalb ich die Aktie kaufe.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

1. Alibaba hat das Schlimmste hinter sich

Im vergangenen Quartal wurde Alibaba in China zur Zahlung einer Strafe von etwa 2,8 Mrd. US-Dollar verurteilt. Das hat die insgesamt sehr guten Ergebnisse etwas eingetrübt und den Gewinn komplett aufgezehrt. Obwohl die Ermittlungen gegen Alibaba nun scheinbar beendet sind, hat sich der Aktienkurs aber nicht erholt. Eigentlich hätte man erwarten können, dass die Aktie wieder Kurs auf ihr Allzeithoch vom letzten Oktober nimmt. Denn an dem Geschäftsmodell und damit den Geschäftsaussichten von Alibaba wird sich wenig ändern.

Teilweise hängt das sicherlich damit zusammen, dass sich die extrem hohe Bewertung der Tochter Ant praktisch in Luft aufgelöst hat. Das Geschäftsmodell muss stark umgebaut werden, sodass die Gewinne in Zukunft deutlich niedriger ausfallen dürften, was den Wert mindert. Aber da Alibaba nur etwa ein Drittel der Anteile an Ant besitzt, sind die Auswirkungen zu verkraften. Denn Alibabas Kerngeschäft ist hochprofitabel.

2. Der Kursrutsch macht die Aktie attraktiv

Im gerade abgelaufenen Geschäftsjahr lag der Gewinn nach Steuern bei knapp 23 Mrd. US-Dollar. Ohne die Milliardenstrafe wären es sogar eher 26 Mrd. US-Dollar geworden. Aktuell wird Alibaba an der Börse mit etwa 570 Mrd. US-Dollar bewertet. Der Konzern ist also mit dem 24-Fachen des letzten Jahresgewinns bewertet! Aus meiner Sicht ist das für ein schnell wachsendes Unternehmen nicht zu viel.

Trotz aller Probleme, die sich in den letzten Monaten ergeben haben, gehe ich stark davon aus, dass Alibaba auch in den kommenden Jahren weiter kräftig wachsen wird. Und mit dem Wachstum werden voraussichtlich auch die Gewinne weiter in die Höhe schießen und die Aktie noch günstiger machen.

Tatsächlich hat Alibaba Ende des vergangenen Jahres einen milliardenschweren Aktienrückkauf gestartet. Der aktuell niedrige Kurs sorgt also dafür, dass die Zahl der ausgegebenen Aktien schneller sinkt. Besser könnte es für langfristig orientierte Anleger kaum laufen.

3. Cloud Computing bietet enormes Potenzial

Für genau diese Anleger hält Alibaba sogar noch ein Ass im Ärmel. Denn der Konzern ist im chinesischen Markt der dominante Anbieter im Bereich des Cloud Computing. Der Geschäftsbereich wächst deutlich stärker als der Rest des Unternehmens. Bisher verdient der Konzern damit aber noch kein Geld. In den vergangenen Quartalen konnten die Verluste aber dank des starken Umsatzwachstums deutlich verringert werden. In den kommenden Quartalen könnten erste Nettogewinne unterm Strich stehen und in den kommenden Jahren zu Milliardengewinnen anwachsen. Wie profitabel das Geschäft sein kann, wenn es eine gewisse Größe erreicht hat, zeigt sich am Beispiel von Amazon (WKN: 906866). Hier hat Alibaba aus meiner Sicht noch jede Menge Potenzial, das der aktuelle Aktienkurs noch nicht widerspiegelt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 108 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dennis Zeipert besitzt Aktien von Alibaba. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd. und Amazon und empfiehlt die folgenden Optionen: Long January 2022 $1920 Call auf Amazon und Short January 2022 $1940 Call auf Amazon.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!