The Motley Fool

LTC Properties: Ideale Option oder doch eher Beimischung bei Negativzinsen

deutsche wohnen
Foto: Getty Images

Die Aktie von LTC Properties (WKN: 884625) firmiert als Real Estate Investment Trust. Mit Blick auf den Immobilienfokus und die daraus resultierende Dividende könnte das ein Gesamtmix sein, der für Foolishe Investoren überaus interessant ist. Möglicherweise auch, wenn es um das Thema Negativzinsen geht.

Real Estate Investment Trusts sind jedoch nicht immer gleich. Das bedeutet, dass Foolishe Investoren stets schauen sollten, ob die defensive Klasse im operativen Geschäft ausreichend ist, um ein sicherer Hafen bei Negativzinsen zu sein. Oder eher auch nicht. Riskieren wir daher einen Blick darauf, was bei LTC Properties der Fall sein könnte. Ideale Option oder Depot-Beimischung sind für unser heutiges Fazit daher die beiden Alternativen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

LTC Properties: Gewisse defensive Klasse ist vorhanden

Die Aktie von LTC Properties kann grundsätzlich ein bisschen defensive Klasse bieten. Der US-amerikanische Real Estate Investment Trust investiert schließlich in Einrichtungen der Altersvorsorge und der Senioreneinrichtungen. Das Geschäftsmodell ist weder zyklisch noch konjunktursensibel. Ein Fokus, der zumindest defensive Klasse ermöglichen könnte.

Es lohnt jedoch trotzdem der Blick aufs Detail und in diesen speziellen US-Markt, den LTC Properties bedient. Der US-REIT kauft und vermietet beispielsweise die Immobilien direkt an Drittanbieter. Durch dieses Geschäftsmodell ist das Risiko, das von Drittanbietern ausgeht, definitiv ein bisschen größer. Zumal das Portfolio mit unter 200 verschiedenen Immobilien vergleichsweise gering ist, ein Ausfall bei einer einzelnen Immobilie oder einem Mieter könnte daher ins Gewicht fallen.

Zudem sollten Investoren bedenken, dass der US-Markt der Alten- und Senioreneinrichtungen ein leichtes Überangebot aufweist. Das könnte den Druck auf Akteure des Gesamtmarktes erhöhen und zu Leerstand bei einigen Mietern führen. Trotz defensivem Fokus ist der Mix daher etwas intransparenter und vom Erfolg von Drittakteuren abhängig. Das ist zumindest etwas, das Foolishe Investoren mit Blick auf LTC Properties würdigen sollten.

Dividende mit Licht und Schatten

Mit Blick auf die Dividende kann LTC Properties grundsätzlich zunächst spannende Aspekte bieten. Der US-REIT wartet derzeit mit einer Dividendenrendite von 5,7 % auf, wobei es monatliche Ausschüttungen gibt. Ein wenig fixes, passives Einkommen ist daher eine Option, vielleicht sogar als monatlicher Zinsersatz. Mit Blick auf Negativzinsen könnte das natürlich einen starken Ausgleich bieten.

Allerdings ist die Dividende fast schon alles. Selbst ein moderates Wachstum hat es bei LTC Properties und der Dividende seit inzwischen fast fünf Jahren nicht mehr gegeben. Die monatlichen Dividenden von 0,19 US-Dollar sind daher ein großer Teil der Rendite. Wert könnte hingegen im Portfolio und den Immobilien gespeichert sein.

LTC Properties: Beimischung bei Negativzinsen

Wenn ich dieses Gesamtpaket betrachte, neige ich eher dazu, LTC Properties als Beimischung bei Negativzinsen zu bezeichnen. Das Risiko wäre mir persönlich mit Blick auf das teilweise leicht intransparente und von Drittanbietern abhängige Geschäftsmodell zu groß, um einen höheren Einsatz zu wagen.

Natürlich kann die Dividende rein quantitativ einen starken Ausgleich bieten. Die Dividende ist jedoch nicht alles, gerade wenn man sein Geld schützen möchte, sollte man als Investor vielleicht eher zur defensiven Klasse neigen.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien von LTC Properties. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!