The Motley Fool

Royal Dutch Shell-Aktie: Ölpreis von 70 US-Dollar aktueller denn je?

Foto: The Motley Fool

Die Aktie von Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) ist natürlich weiterhin stark abhängig von den Ölpreisen. Der Blick auf das erste Quartal dieses neuen Geschäftsjahres 2021 hat das ein weiteres Mal gezeigt. Operativ gelang mit höheren Notierungen von Brent und WTI das Schreiben schwarzer Zahlen. Sowie das Generieren einer Menge Cash, das für Dividenden und Konzernumbau verwendet werden konnte.

Ein Ölpreis von 70 US-Dollar je Barrel scheint dabei im Moment aktueller denn je zu sein. Zum einen mit Blick auf die aktuellen Notierungen. Derzeit notieren Brent und WTI auf einem Kursniveau von ca. 68,66 US-Dollar und 65,40 US-Dollar. Bis das Barrel Brent zumindest die nächste 10er-Marke reißt, könnte es nicht mehr allzu weit entfernt sein.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Aber auch ansonsten wird ein Ölpreis von 70 US-Dollar je Fass derzeit heiß diskutiert. Damit verbunden natürlich auch Öl-Aktien wie Royal Dutch Shell. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Foolishe Investoren wissen müssen.

Royal Dutch Shell: Ölpreis von 70 US-Dollar …?

Es sind viele Faktoren, die jetzt Öl-Aktien wie Royal Dutch Shell und auch die Notierungen von Brent und WTI beschäftigen. Zum einen ist es beispielsweise der Hack einer Pipeline in den USA. Durch den Ausfall beim Transport kommt es in den USA zu Engpässen bei der Versorgung mit Treibstoff. Händler und Investoren quittieren das, wie üblich, mit einem Steigen der Preise. Knappheit hat schließlich Einfluss auf Angebot und Nachfrage, wenn auch bloß kurzfristig.

Aber auch die Starinvestorin Cathie Wood hat zuletzt einen Ölpreis von 70 US-Dollar je Barrel ins Spiel gebracht. Wenn auch mit einem pessimistischen Blickwinkel. Ihrer Einschätzung nach seien die Notierungen von Brent und WTI auf einem solchen Niveau auch in Zukunft gedeckelt. Rohstoffe seien für die Starinvestorin eine inflationäre Möglichkeit, zu investieren. Zuversichtlich ist die Investorin daher nicht für die Ölmärkte. Sowie vermutlich auch für Ölkonzerne wie Royal Dutch Shell und weitere.

Ein Ölpreis von 70 US-Dollar je Barrel Brent und WTI könnte jedoch auch Erleichterung bringen. Wenn sich die Preise auf einem solchen Niveau einpendeln, könnte das für eine Bereinigung der angespannten Angebots- und Nachfragesituation sprechen. Oder eine Erholung der Gesamtwirtschaft. Wobei es vor allem darum geht, dass ein solches Preismaß bleibt, damit wir von stabileren Marktverhältnissen sprechen können.

Was hieße das für Ölkonzerne?

Die vermutlich spannendere Frage ist natürlich, was ein Preis von 70 US-Dollar je Fass für Ölkonzerne wie Royal Dutch Shell bedeuten könnte. Sehr einfach ausgedrückt: Stabilität. Mit solchen Notierungen im Rücken könnten auch zukünftig hohe Gewinne und stabile, freie Cashflows eingefahren werden. Damit könnten der Konzernumbau, moderat wachsende Dividenden und vielleicht auch mehr finanziert werden.

Wie wahrscheinlich ein Szenario mit stabilen Preisen um 70 US-Dollar je Barrel ist? Eine andere Frage. Sowie natürlich auch, ob die Aktie von Royal Dutch Shell attraktiv ist. Oder aber die anderer Akteure in diesem Markt.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 108 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!