The Motley Fool
Werbung

Warum AT&T eine klassische Warren-Buffett-Aktie sein könnte

Foto: The Motley Fool

Könnte die Aktie von AT&T (WKN: A0HL9Z) eine klassische Möglichkeit für Warren Buffett sein? Wer sich diese Frage stellt, der blickt mit einem unternehmensorientierten Blickwinkel auf die Anteilsscheine. Das impliziert zwar auch die Bewertung, aber vor allem Wettbewerbsvorteile, den Cashflow und andere unternehmensorientierte Faktoren einer Aktie.

Grundsätzlich bin ich der Meinung: Ja, es könnte einige spannende Faktoren geben, die die Aktie von AT&T besitzt, die Warren Buffett gefallen könnten. Dieses Gesamtpaket wollen wir uns heute einmal etwas näher ansehen. Vielleicht ist der Mix ja auch für Foolishe Investoren einen näheren Blick wert.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

AT&T: Eine Aktie für Warren Buffett …?

Das, was vielen Investoren beim Blick auf die Aktie von AT&T derzeit auffällt, dürfte vor allem die preiswerte Bewertung sein. Auch Warren Buffett schätzt es, Qualität zu einem günstigen Preis zu kaufen. Der Preis könnte daher bestechend sein. Auf Basis eines frisch verkündeten Quartalsergebnisses von 0,86 US-Dollar liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis schließlich gerade so bei ca. 10. Die derzeitige Dividendenrendite beläuft sich außerdem auf über 6,5 %. Ein attraktives Bewertungsmaß, vielleicht auch für das Orakel von Omaha.

Ein zweiter Faktor, der Warren Buffett mit Blick auf AT&T und die Zahlen gefallen könnte, ist das cashflowintensive Geschäftsmodell. Der US-Konzern hat im letzten Quartal einen starken freien Cashflow von insgesamt 5,9 Mrd. US-Dollar ausgewiesen. Das Orakel von Omaha schätzt profitable Unternehmen mit einem starken Cashflow. Dieser Wert hat übrigens gemessen an der aktuellen üppigen Dividende zu einem Ausschüttungsverhältnis von ca. 63,5 % geführt. Gemessen an dieser Zahl könnte daher noch Potenzial vorhanden sein. Egal ob für die Dividende oder aber für Investitionen.

AT&T besitzt außerdem ein eigentlich alltägliches Geschäftsmodell, was Warren Buffett ebenfalls gerne sieht. Das Orakel von Omaha kann zugegebenermaßen mit dem Streaming vermutlich weniger anfangen. Trotzdem könnte der Starinvestor das Marktpotenzial und die moderaten Wachstumsmöglichkeiten erkennen. Das Kerngeschäft bleiben hingegen Mobilfunkanschlüsse, die jetzt von der 5G-Technologie profitieren könnten. Sowie in Teilen das Kabelgeschäft, wobei sich der US-Konzern zuletzt von DirectTV getrennt hat. Insbesondere die 5G-Technologie könnte jedoch ein Markt sein, auf den Warren Buffett setzt. Immerhin hat das Orakel von Omaha in Verizon investiert.

Möglichkeit könnte vorhanden sein

Vermutlich gibt es Gründe, warum die Wahl von Warren Buffett zunächst auf Verizon gefallen ist und nicht auf die günstigere Aktie von AT&T. Vielleicht sieht das Orakel von Omaha dort mehr Potenzial oder solidere Wachstumsmöglichkeiten. Zugegebenermaßen ist AT&T zuletzt eher häufig operativ stagniert.

Wundern würde es mich in Anbetracht der Ausgangslage jedoch nicht, wenn Warren Buffett auch eine Beteiligung bei AT&T wagen würde. Mit Blick auf die Bewertung, moderate Wachstumsmöglichkeiten und das cashflowintensive Geschäftsmodell mit alltäglichem Ansatz sind attraktive Faktoren womöglich vorhanden.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien von AT&T. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!