The Motley Fool

SAP-Aktie: Q1-Zahlen 2021, Ausblick und 1 neue Partnerschaft

Foto: Getty Images

Für SAP (WKN: 716460) reißen die positiven Meldungen derzeit nicht ab. Erst kürzlich konnte mit Alphabet (WKN: A14Y6F) (früher Google) ein neuer Großkunde gewonnen werden.

Die Aktie ist in den vergangenen zehn Jahren mit mehr als 158 % stärker als der DAX gestiegen (14.04.2021). Doch wie verlief das erste Quartal 2021, können die Prognosen eingehalten werden und was plant SAP weiterhin?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

SAP im ersten Quartal 2021 mit gemischten Zahlen

Die Börse nahm die vorläufigen SAP-Zahlen zum ersten Quartal 2021 sehr positiv auf. Dies lag vor allem an der Steigerung des Gewinns je Aktie (+32 %) und des bereinigten operativen Gewinns (+24 %). Die bereinigte operative Gewinnmarge verbesserte sich so um 4,9 Prozentpunkte. Für die Börse ist die Gewinnentwicklung entscheidend.

Pandemiebedingt gab SAP im Vergleich zum Vorjahresquartal weniger Geld für Geschäftsreisen und Events aus. Diese Einsparungen wirkten sich ebenfalls positiv auf die Gewinnmarge aus. SAP erzielte zudem Fortschritte beim Ausbau seines besser planbaren Geschäfts. Sein Anteil verbesserte sich um zwei Prozentpunkte auf nun 78 %.

Positiv fällt weiterhin das Wachstum des Cloudgeschäfts auf. Es steigerte seinen Umsatz um 7 %. Softwarelizenzerlöse verbuchten ebenfalls einen Zuwachs um 7 %. Doch absolut betrachtet fallen die Zahlen nur gemischt aus. So sank der Konzernumsatz in Summe um 3 %. Das Betriebsergebnis fiel aufgrund von aktienbasierten Vergütungen sogar um 21 %.

„Das erste Quartal 2021 war in vielerlei Hinsicht einzigartig. Wir hatten beim Auftragseingang für das Cloudgeschäft und die Softwarelizenzen das höchste Wachstum seit fünf Jahren und verzeichneten beim Betriebsergebnis (Non-IFRS) und bei der operativen Marge (Non-IFRS) den stärksten Anstieg seit zehn Jahren. Mittelfristig wird die beschleunigte Umstellung der SAP auf das Cloudgeschäft das Umsatzwachstum beschleunigen und unserem Unternehmen deutlich mehr Widerstandsfähigkeit und Planungssicherheit verleihen“, so SAPs Finanzvorstand Luka Mucic.

SAP hebt den Ausblick für 2021 an

Aufgrund der positiven Entwicklung des Cloudgeschäfts geht SAP jetzt von einem Cloud- und Softwareumsatz von 23,4 bis 23,8 Mrd. Euro aus. Zuvor waren es 23,3 bis 23,8 Mrd. Euro und im letzten Jahr 23,23 Mrd. Euro. Das Cloudgeschäft für sich genommen soll nun währungsbereinigt um 14 bis 18 % auf 9,2 bis 9,5 Mrd. Euro (zuvor: 9,1 bis 9,5 Mrd. Euro) zulegen.

Für das bereinigte Betriebsergebnis werden 7,8 bis 8,2 Mrd. Euro erwartet, was einem Rückgang um 1,0 bis 5,8 % entsprechen würde.

Neue Partnerschaft mit Dediq

SAP verkündete zudem eine neue Kooperation mit der Dediq GmbH. Zusammen wollen sie ein Gemeinschaftsunternehmen (Financial Service Industry) gründen. Dediq wird 500 Mio. Euro mit einbringen.

Gemeinsam wollen sie für die Banken- und Versicherungsbranche spezifische Lösungen entwickeln. Dabei stehen Cloud- und Digitalisierungsangebote im Vordergrund.

Der neue Fintech-Star

Fintech erobert die Finanzbranche. Und das rasante Wachstum bringt große Chancen für Anleger.

Die meisten wissen nicht, dass es ein unbekanntes Unternehmen aus den Niederlanden gibt, das mit großem Erfolg die Finanzwelt mit seinen stark nachgefragten Dienstleistungen in der Zahlungsabwicklung erobert. Unsere Analysten schätzten seine Zukunftschancen in einem kürzlichen Ranking als hervorragend ein. The Motley Fool hat einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. Suzanne Frey arbeitet als Führungskraft bei Alphabet und sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A- & C-Aktien) und empfiehlt SAP.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!