The Motley Fool

Warum man im Jahr 2021 in Pot Aktien investieren sollte

Foto: The Motley Fool

Das Jahr 2020 war ein gutes Jahr für Cannabis-Aktien, und 2021 sieht sogar noch besser aus. Vielen Investoren fällt es schwer, in US-Cannabis-Aktien einzusteigen, da sie aufgrund der fehlenden bundesweiten Legalisierung nicht an den großen Börsen gehandelt werden. Aber diese außerbörslichen Aktien haben mehr Raum zum Wachsen, da sich die Cannabisindustrie schnell entwickelt.

Cannabis ist immer noch eine aufstrebende Industrie, aber sie expandiert schnell. Wenn du die richtigen Marihuana-Aktien kaufst und langfristig hältst, kannst du dieses Wachstum für dein eigenes Portfolio nutzen. Und es gibt einige US-amerikanische Cannabis-Unternehmen – solche mit schwindelerregendem Umsatzwachstum, steigender und beständiger Gewinnspanne und starken Bilanzen – die außergewöhnliche Gewinne bringen könnten.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2021 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Drei im Besonderen, haben im letzten Jahr mit ihrer herausragenden Performance meine Aufmerksamkeit erregt. In den letzten 12 Monaten sind die Aktienkurse der in Illinois ansässigen Green Thumb Industries (WKN:A2JN3P) und der in Florida ansässigen Trulieve Cannabis (WKN:A2N60S) um satte 752 % bzw. 728 % gestiegen, während die in Chicago ansässige Cresco Labs (WKN:A2PAHM) um 475 % zugelegt hat und damit den Anstieg des S&P 500 von 65 % deutlich übertrifft.

Lass mich dir sagen, warum das Investieren in Pot-Aktien die klügste Entscheidung sein wird, die du im Jahr 2021 treffen kannst.

Eine Menge Wachstumspotenzial

Die Coronavirus-Pandemie hat in vielen Bereichen der Wirtschaft bereits viel Leid und Einnahmeausfälle verursacht. Daher erkennen die US-Bundesstaaten langsam immer mehr, wie viel Steuereinnahmen Cannabis generieren kann. Illinois ist das beste Beispiel dafür: Es hat den Freizeitkonsum am 1. Januar 2020 legalisiert. Der Umsatz von 40 Millionen US-Dollar in diesem Monat stieg bis Dezember auf 87 Millionen US-Dollar, was die jährliche Gesamtsumme auf 1 Milliarde US-Dollar in nur diesem ersten Jahr brachte.

Green Thumb Industries und Cresco Labs nutzen diese Chance in ihrem Heimatstaat Illinois. Beide haben in den letzten paar Quartalen ein erstaunliches Umsatzwachstum verzeichnet. Im dritten Quartal stieg der Umsatz von Green Thumb im Jahresvergleich um 131 % auf 157,1 Mio. US-Dollar. Cresco verzeichnete im dritten Quartal einen satten Umsatzanstieg von 323 %, von 36,2 Mio. US-Dollar auf 153,2 Mio. US-Dollar.

Trulieve hat in der Zwischenzeit den medizinischen Cannabisbereich im Heimatstaat Florida dominiert und ist nun mit dem Start von Esswaren, einschließlich Gels, Schokolade, Keksen und Brownies, in den Freizeitkonsum eingestiegen. Im dritten Quartal stieg der Umsatz um 93 % im Jahresvergleich auf 136,3 Millionen US-Dollar.

Kalifornien, der älteste und größte legale Cannabismarkt in den USA, erwirtschaftete im Jahr 2020 einen Umsatz von fast 4,4 Milliarden US-Dollar. Cresco Labs hat bereits eine Präsenz in Kalifornien und Green Thumb hat am 10. März mit der Eröffnung seines ersten Ladens, Essence Pasadena, seinen Einstieg gemacht – was die Gesamtzahl seiner Läden auf 53 in 11 Staaten erhöht. Green Thumb hält Lizenzen für insgesamt 96 Einzelhandelsstandorte. Man stelle sich die Position vor, die dieses Unternehmen auf dem US-Markt einnehmen wird, sobald der Rest dieser Läden eröffnet ist.

Die Umsatzsteigerungen trugen auch dazu bei, dass die Unternehmen im dritten Quartal ein positives bereinigtes EBITDA (Gewinn vor Einkommen, Steuern, Abschreibungen und Amortisation) erzielten. Green Thumb’s EBITDA lag bei 53,2 Millionen US-Dollar, während Cresco Labs und Trulieve ein bereinigtes EBITDA von 52 Millionen US-Dollar bzw. 67,5 Millionen US-Dollar meldeten. Alle drei sind auch profitabel – eine seltene Eigenschaft unter Marihuana-Unternehmen. Green Thumb, Trulieve und Cresco Labs verzeichneten im dritten Quartal Nettogewinne von 9,6 Millionen US-Dollar, 4,7 Millionen US-Dollar bzw. 4,9 Millionen US-Dollar.

Branchenexperten sagen voraus, dass der Umsatz mit Cannabis weiter steigen wird. Und die Amerikaner haben im November in mehreren weiteren Staaten für die Legalisierung von Cannabis gestimmt. Derzeit erlauben insgesamt 35 Staaten und Washington, D.C., den medizinischen Konsum von Cannabis, während 15 Staaten und Washington, D.C., den Freizeitkonsum erlauben. In den letzten Wochen haben weitere Staaten, darunter Virginia und New York, an ihren eigenen Gesetzen gearbeitet. All dies wird den bereits starken Cannabis-Unternehmen neue Möglichkeiten geben, ihre Märkte zu erweitern.

Die bundesstaatliche Legalisierung in den USA wird viele Türen öffnen

Während mehr Staaten die Legalisierung vorantreiben, steigen die Hoffnungen auf eine bundesweite Legalisierung. Viele Top-Manager von Cannabis-Unternehmen sind hoffnungsvoll, dass die USA Marihuana innerhalb der nächsten zwei oder drei Jahre legalisieren könnten. Sowohl Präsident Joe Biden als auch Vizepräsidentin Kamala Harris befürworten eine Entkriminalisierung, wodurch diese Cannabis-Aktien an der NASDAQ oder NYSE gehandelt werden könnten, was sie attraktiver und zugänglicher für Anleger machen würde.

Eine Entkriminalisierung und/oder Legalisierung würde auch den Zugang dieser Unternehmen zu Kapital verbessern. Derzeit scheuen die meisten Finanzinstitute davor zurück, Cannabis Unternehmen zu unterstützen, da Marihuana auf Bundesebene illegal ist.

Unabhängig vom Status der landesweiten Legalisierung sind diese drei Unternehmen finanziell stabil, was es ihnen ermöglichen wird, in weitere Märkte zu expandieren. Green Thumb beendete das dritte Quartal mit liquiden Mitteln in Höhe von 78,1 Millionen US-Dollar und einer Gesamtverschuldung von 97,1 Millionen US-Dollar, während Cresco Labs 58 Millionen US-Dollar in liquiden Mitteln und keine Schulden hatte. Währenddessen beendete Trulieve das dritte Quartal mit liquiden Mitteln in Höhe von 193,4 Millionen US-Dollar und ohne Schulden.

Mehr Zugang zu Kapital bedeutet mehr Wachstum

Der größere Zugang zu Kapital, den eine Legalisierung mit sich bringen würde, wird es diesen Unternehmen ermöglichen, nicht nur auf dem US-Markt, sondern auch weltweit zu expandieren. Der europäische Cannabismarkt ist ebenfalls lukrativ, und es wird prognostiziert, dass er bis 2027 mit einer jährlichen Rate von 29,6 % auf 37 Milliarden US-Dollar wachsen wird.

GTBIF Chart

GTBIF, DATEN VON Y-CHARTS

Selbst als der gesamte Marihuana-Sektor in den letzten zwei Jahren Schwierigkeiten hatte, haben diese drei Unternehmen weiterhin eine überdurchschnittliche Leistung gezeigt. Sie hielten die Kosten minimal, steigerten ihre Einnahmen und verfolgten einige kluge Wachstumsstrategien, um die Gewinnspanne zu erreichen, obwohl die fehlende bundesweite Legalisierung es ihnen schwer machte, finanzielle Unterstützung zu erhalten. Meiner Meinung nach sind diese Cannabis-Aktien deine besten Wetten für langfristiges Wachstum.

Unsere 3 Top-Aktien für den Boom neuer Energien

Erneuerbare boomen weltweit, und Staaten wollen aktuell mit Konjunkturpaketen der Branche noch mehr Schub geben. Wir stehen vor Jahrzehnten an beeindruckendem Wachstum.

Davon werden einige Unternehmen enorm profitieren. Wir haben uns nach Top-Aktien umgeschaut, die bei Wasserstoff, Solarenergie und Elektroautos die Nase vorn haben. Es sind Aktien, die nicht jeder auf dem Radar hat, aber das muss nicht lange so bleiben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „3 Aktien für die Zukunft neuer Energien“ jetzt an!

Dieser Artikel stellt die Meinung des Autors dar, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Sushree Mohanty auf Englisch verfasst und am 20.03.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Cresco Labs und Green Thumb Industries. 

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!