The Motley Fool
Werbung

2 Top-Wachstumsaktien, die im März (und danach!) für Wohlstand sorgen könnten

Foto: Getty Images

Man kann sich leicht von der Volatilität des Marktes mitreißen lassen. Und es ist normal, dass man sich durch die wilden Schwankungen der Wertpapierkurse dazu verleitet fühlt, darauf zu reagieren. Aber das kann auch riskant sein, denn diese Strategie erfordert, dass man mit ziemlicher Sicherheit weiß, ob und wann eine Aktie steigen oder fallen wird. Eine sicherere (und nach manchen Meinungen auch einfachere) Möglichkeit, sein Kapital im Laufe der Zeit zu vermehren, besteht darin, sich zurückzulehnen und nichts zu tun. Dazu braucht es nur die richtigen Aktien im Depot.

Zwei hervorragende Aktien, die es wert sind, jetzt gekauft zu werden, sind der Biotech-Gigant Vertex Pharmaceuticals (WKN: 882807) und der Tech-Gigant Facebook (WKN: A1JWVX). Bei beiden handelt es sich um Wachstumsaktien: Man erwartet, dass hier Umsätze oder Gewinne schneller als der Branchendurchschnitt steigen werden. Ich denke, dass beide das Zeug dazu haben, den Markt langfristig zu schlagen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

1. Vertex Pharmaceuticals 

Meiner Meinung nach ist Vertex ein großartiger Aktien-Pick, und zwar aus mindestens drei Gründen: die aktuelle Produktpalette, die spannende Pipeline und der wachsende Cash-Bestand. Vertex Pharma vermarktet in erster Linie Produkte, die die Ursachen von Mukoviszidose (CF) behandeln, einer seltenen Krankheit, von der etwa 75.000 Patienten in Nordamerika, Europa und Australien betroffen sind.

Vertex Pharma hat derzeit keine Konkurrenten in diesem Markt und es gibt gute Gründe für die Annahme, dass das Unternehmen dieses Segment mindestens ein weiteres halbes Jahrzehnt dominieren kann. Der früheste Patentablauf von Vertex Pharma wird im Jahr 2025 erfolgen. Beim wichtigsten Produkt – Trikafta, mit dem 90 % der Mukoviszidose-Patienten behandelt werden können – läuft das Patent erst 2037 aus. 

Zwar entwickeln auch andere Hersteller Medikamente gegen Mukoviszidose. Doch die Dominanz von Vertex Pharma dürfte in diesem Bereich eine starke Waffe sein, um den Vorsprung vor möglichen Neueinsteigern zu halten. Zweitens hat Vertex Pharma mehrere interessante Programme in der Pipeline. Derzeit entwickelt das Unternehmen CTX001 zur Behandlung der Sichelzellkrankheit (SCD), einer seltenen Blutkrankheit, für die es nur wenige Behandlungsmöglichkeiten gibt.

Vertex Pharma arbeitet an dieser Gen-Editierung in Zusammenarbeit mit CRISPR Therapeutics. CTX001 hat sich in klinischen Studien bereits als vielversprechend erwiesen. In einer klinischen Studie der Phase 1/2 traten bei einem mit CTX001 behandelten SCD-Patienten neun Monate nach der Behandlung keine vaso-okklusiven Krisen (VOC) mehr auf – eine häufige Nebenwirkung von SCD, die durch akute Schmerzen gekennzeichnet ist.

Vor der Behandlung mit CTX001 traten bei diesem Patienten im Durchschnitt sieben solcher Krisen pro Jahr auf (auf der Basis einer Jahresrate, die auf den zwei Jahren vor der Behandlung basiert). Diese Ergebnisse sind sehr ermutigend, obwohl noch immer viel zu tun ist.

Drittens ist der freie Cashflow von Vertex Pharma in den letzten fünf Jahren um 4.420 % auf rund 3 Milliarden USD gestiegen. Vertex Pharma könnte seinen wachsenden Cash-Bestand nutzen, um neue Kooperationen mit kleineren Biotechs mit vielversprechenden Pipelines zu schließen oder sogar ein anderes Unternehmen zu übernehmen.

Das gibt dem Biotech-Unternehmen mehr Möglichkeiten, um eine finanziell lukrative Zukunft zu sichern. Somit sieht es so aus, als würde Vertex Pharma den Markt in Zukunft schlagen.

2. Facebook

Facebook hatte in den letzten Jahren einige Probleme – die Haltung des Unternehmens zu politischer Propaganda und Hate Speech hat, gelinde gesagt, einige Kritiker auf den Plan gerufen. Das Image von Facebook hat aufgrund dieser (und anderer) Probleme gelitten, aber die Zukunft des Kerngeschäfts sieht dennoch rosig aus.

Der Tech-Gigant profitiert von einem Wettbewerbsvorteil, dem sogenannten Netzwerkeffekt. Das bedeutet, dass der Wert seines Dienstes gestiegen ist, da immer mehr Menschen begonnen haben, ihn zu nutzen. Facebook hat mehr als 3 Milliarden Nutzer über seine Suite von Social-Media-Websites und -Apps: Facebook selber, den Facebook Messenger, Instagram und WhatsApp.

Im vierten Quartal 2020, das am 31. Dezember endete, hatte das Unternehmen 3,3 Milliarden monatlich aktive Nutzer, was einem Anstieg von 14 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Werbekunden werden weiterhin zu Facebook strömen. Und der Tech-Gigant wird noch mehr Werbekunden anziehen, wenn die Zahl der Nutzer auf seiner Plattform weiter wächst.

Facebook profitiert zudem von einem enormen Bekanntheitsgrad. Im vergangenen Jahr war die Hauptwebsite des Unternehmens laut Statista die drittbeliebteste der Welt nach monatlichen Besuchen. Instagram war in den Top 10, während WhatsApp in den Top 20 lag.

Es scheint, als ob in den nächsten fünf Jahren mehr als 50 % der Weltbevölkerung mindestens einmal pro Monat eine der Apps von Facebook besuchen werden. Derweil befindet sich Facebook immer noch in den Anfängen, WhatsApp zu monetarisieren. Das bedeutet, dass das Unternehmen zusammen mit den Milliarden an Einnahmen (mit steigender Tendenz), die es jedes Jahr durch Anzeigen auf Facebook.com generiert, noch lange nicht am Ende ist.

Facebook hat im vergangenen Jahr rund 86 Milliarden USD Umsatz gemacht, was einer Steigerung von 22 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Und laut Wall Street wird Facebook seinen Umsatz in den nächsten fünf Jahren um durchschnittlich 21,5 % pro Jahr steigern. Steigende Umsätze und Gewinne sowie ein starker Wettbewerbsvorteil sollten dazu beitragen, dass die Facebook-Aktie auch in absehbarer Zukunft starke Renditen liefert. 

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von CRISPR Therapeutics und Facebook und empfiehlt Vertex Pharmaceuticals. Prosper Junior Bakiny besitzt Aktien von Facebook und Vertex Pharmaceuticals. Dieser Artikel erschien am 20.3.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!