The Motley Fool
Werbung

Wie hat sich Warren Buffetts letzte Investition in die Bank of America geschlagen?

Foto: The Motley Fool

Warren Buffett hat im letzten Börsenjahr 2020 vergleichsweise wenig investiert. Der Corona-Crash ist fast ungenutzt verstrichen. Zugegebenermaßen sind es Aktienrückkäufe im großen Stil gewesen, die auffällig waren. Das Orakel von Omaha investierte schließlich rund 24,7 Mrd. US-Dollar in Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) selbst.

Im Sommer des letzten Jahres ist es jedoch zumindest rein mengenmäßig außerdem die Bank of America (WKN: 858388) gewesen, in die Warren Buffett weitere finanzielle Mittel investiert hat. Aber wie hat sich diese Investition eigentlich geschlagen? Besitzt Warren Buffett noch das Gespür? Das wollen wir im Folgenden ein wenig näher unter die Lupe nehmen. Zugegebenermaßen ein wenig kurzfristig betrachtet.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Warren Buffett investierte in die Bank of America

Es ist eigentlich noch gar nicht lange her, dass Warren Buffett weitere finanzielle Mittel in die Bank of America investiert hat. Leider ist es nicht bloß ein Zeitpunkt bei den Investitionen gewesen. Nein, sondern das Orakel von Omaha investierte im Mittel- und Spätsommer mehrere Tranchen. Das erschwer natürlich den Rückblick ein bisschen.

Ein halbes Jahr ist außerdem nicht der Zeitpunkt, an dem sich Warren Buffett messen lassen muss. Da die Performance vieler Aktien und der breiten Märkte seit dem Sommer jedoch rasant gewesen ist, können wir mit gewissen Einschränkungen trotzdem einen Rückblick wagen. Einen vorsichtigen Rückblick zwar, aber immerhin.

Wie wir mit Blick zurück jedenfalls feststellen können, investierte Warren Buffett zu Preisen zwischen 23,52 US-Dollar und 25,24 US-Dollar je Aktie. Eine Spanne, die in sich bereits alles andere als einheitlich ist. Wenn wir es jedoch für heute einfach halten wollen, so liegt der Durchschnittspreis irgendwo bei Pi mal Daumen 24,38 US-Dollar. Ein durchaus interessantes Preismaß.

Heute notiert die Aktie der Bank of America jedenfalls auf einem Aktienkurs von 38,63 US-Dollar. Das heißt, die kurzfristige Rendite ist überaus positiv. Warren Buffett hat mit seiner Investition in die Bank-Aktie eine Plusperformance von ca. 58,4 % generiert. Das kann sich durchaus sehen lassen. Möglicherweise hat Warren Buffett damit eine grundsätzlich starke Performance generiert.

Natürlich geht es nicht bloß absolut um die Performance. Nein, sondern auch im Hinblick auf den Vergleichsmarkt. Der S&P 500 konnte im gleichen Zeitraum in der Spitze von ca. 3.250 Punkten auf das derzeitige Niveau von 3.913 Zählern klettern. Das entspricht einem Plus von ca. 20,4 %.

Eine marktschlagende Investition … kurzfristig

Warren Buffett hat mit der Aktie der Bank of America beziehungsweise mit seinen jüngeren Investitionen daher den Markt geschlagen. Ein halbes Jahr ist, wie gesagt, kein Zeitraum, in dem wir das Orakel von Omaha messen sollten. Das wäre zu kurz gedacht. Trotzdem ist das Zwischenfazit bemerkenswert.

Der Starinvestor hinter Berkshire Hathaway kann es augenscheinlich noch: Mit eher langweiligen, großen Aktien aus seinem Circle of Competence den Markt hinter sich lassen. Wenn diese Performance weitergeht, könnte das Investoren zuversichtlich stimmen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2021 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!