The Motley Fool

Warren Buffetts 17-Bagger und wie du ihm folgen kannst!

Buffett Buch
Foto: The Motley Fool

Wer wäre nicht gern so vermögend wie Warren Buffett. Der heute 91-jähige Investor verweigert dennoch jeden Ruhestand und besitzt aktuell ein Vermögen von 99,5 Mrd. US-Dollar. Dies sind 99.500 Mio. US-Dollar oder 99.500.000.000 US-Dollar (09.03.2021).

Dennoch wird Warren Buffett und seine Investmentmethode „Value-Investing“ kaum wahrgenommen. Wie die obigen Ergebnisse oder die Entwicklung vieler Aktien-Indizes eindrucksvoll zeigen, begehen wir so allerdings einen großen finanziellen Fehler. Auch Gewinne, auf die wir verzichten, sind so gesehen Verluste. Und diesen Fehler begeht fast die komplette Bevölkerung.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Dabei sind „Value-Investing“ oder das Investieren in Indizes keine Raketenwissenschaft. Jeder, der schreiben, lesen und rechnen kann, könnte es umsetzen. Hier ist ein Beispiel.

Warren Buffetts Coca-Cola-Investment

Warren Buffett ist dafür bekannt, unterbewertete Aktien zu kaufen. Dies beschreibt bereits sehr gut den Begriff „Value Investing“. Genauso, wie wir uns im Geschäft immer wieder über Sonderangebote freuen und dann kräftig zuschlagen, hält es Warren Buffett mit Unternehmen (Aktien).

1987 fiel der Aktienmarkt in einem kräftigen Crash innerhalb kürzester Zeit dramatisch. Warren Buffett war vorbereitet und hatte im Anstieg Aktien verkauft. 1988 konnte er sich unter allen jetzt günstig bewerteten Aktien die besten heraussuchen.

Dieser Punkt ist sehr wichtig, denn er sucht nach außergewöhnlich guten Unternehmen, nicht nach günstigen Krisenwerten. Warren Buffett schlug zu und investierte 1988/1989 insgesamt etwa 1 Mrd. US-Dollar und 1994 noch einmal etwa 300 Mio. US-Dollar in Coca-Cola (WKN: 850663)-Aktien.

Damals waren sie für Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) bereits eine sehr große Beteiligung. Warren Buffett vergleicht deshalb das Investieren auch häufig mit einem Baseball-Spiel. „Warte auf die richtige Gelegenheit und schlage dann kräftig zu“, lautet sein Motto.

Vor dem Kauf kannte er Cola-Cola bereits seit 1936. Zu dieser Zeit kaufte der sechsjährige Buffett Coca-Cola-Flaschen im Familien-Supermarkt Buffett&Son und verkaufte sie in der Nachbarschaft einzeln mit fünf Cent Aufschlag. Darüber hinaus hatte er in der Zwischenzeit alle Coca-Cola-Geschäftsberichte gelesen und wusste deshalb, wie gut der Konzern aufgestellt war.

Warren Buffett vervielfacht seinen Einsatz

Zuletzt veröffentlichte Berkshire Hathaway seinen Geschäftsbericht für 2020. Coca-Cola gehört heute immer noch zu den größten Aktienpositionen der Holding, woraus sich schließen lässt: Wenn wir einmal ein außergewöhnliches Unternehmen günstig bewertet gekauft haben, sollten wir so lange dabeibleiben, wie es weiterhin gut aufgestellt ist.

Und nun kommt das Ergebnis seiner Methode: Die ursprüngliche Investition von 1.299 Mio. US-Dollar besaß Ende 2020 einen Wert von 21.936 Mio. US-Dollar. Warren Buffett konnte seinen Einsatz also um das 16,89-Fache steigern. Hinzu kommen die seit 1988 stetig steigenden Dividenden.

So können wir seine Methode nachahmen

Wir können es Warren Buffett gleichtun, selbst wenn wir uns mit Einzelaktien nicht auskennen. Wer nur nach einem Crash ETFs auf führende Indizes kauft, ist bereits auf einem ähnlichen Weg wie der Investor. So ist beispielsweise der DAX seit März 2020 bereits um mehr als 71 % (09.03.2021) gestiegen.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Christof Welzel besitzt Berkshire Hathaway-Aktien. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2021 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!