The Motley Fool

4 Aktien, die dich zum Millionär machen könnten

Reichtum und Geldregen
Foto: Getty Images

Ja, Aktien können auch sinken. Neulich ist der Nasdaq Composite mit einem Verlust von 10,5 % seit seinem Höchststand vom 12. Februar offiziell in die Korrektur getreten. Korrekturen und Abstürze sind ein natürlicher Teil des Investitionszyklus.

Noch wichtiger ist, dass größere Einbrüche in den großen Indizes ausgezeichnete Gelegenheiten für langfristige Investoren schaffen, ihr Geld zu investieren. In Anbetracht der Tatsache, dass Zeit für Investoren der größte Verbündete ist, haben die folgenden vier Aktien das Potenzial, Aktionäre zu Millionären zu machen.

4 "inflationssichere" Aktien, die man heute kaufen kann! Kein Zweifel, die Inflation steigt sprunghaft an. Investoren sind verunsichert. Geld, das nur auf der Bank liegt, verliert Jahr für Jahr an Wert. Aber wo solltest du dein Geld anlegen? Hier sind 4 Aktien-Favoriten der Redaktion von The Motley Fool, in die du bei steigender Inflation investieren kannst. Wir haben einige der profitabelsten Aktien dieser Generation wie Shopify (+ 6.878%), Tesla (+ 10.714%) oder MercadoLibre (+ 10.291%) schon früh empfohlen. Schlag bei diesen 4 Aktien zu, solange du noch kannst. Gib einfach unten deine E-Mail-Adresse ein und fordere diesen kostenlosen Bericht umgehend an. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab.

Cresco Labs

Marihuana verspricht eine der am schnellsten wachsenden Industrien dieses Jahrzehnts zu werden. Aber es gibt einen ziemlich großen Unterschied in den langfristigen Aussichten zwischen den kanadischen und den US-Cannabis-Aktien. Als der größte Cannabis-Markt der Welt haben die USA einen klaren Wettbewerbsvorteil. Aus diesem Grund ist Cresco Labs (WKN: A2PAHM) eher die Millionärs-Aktie.

Das Tolle an Cresco Labs ist, dass es zwei schnelle Wachstumsquellen hat. Es hat eine Einzelhandelspräsenz in einer Vielzahl von US-Bundesstaaten. Aber es sind nicht die rund zwei Dutzend Apotheken, die das Unternehmen betreibt. Vielmehr ist es der Ort, an dem Cresco seine Präsenz ausbauen will.

Durch die Präsenz in Illinois (zehn Apotheken) und Ohio (fünf Apotheken) hat Cresco gezeigt, dass es bereit ist, US-Staaten mit begrenzter Lizenzvergabe anzustreben. Dies minimiert den Wettbewerb, mit dem Cresco konfrontiert sein wird. Das wiederum gibt dem Unternehmen eine bessere Chance, seine Marken in milliardenschweren Märkten zu etablieren.

Noch spannender ist wohl Crescos Großhandelsgeschäft. Obwohl der Cannabis-Großhandel niedrigere Margen als der Einzelhandel aufweist, gibt es mehr als genug Volumen, um jegliche Margenbedenken zu übersehen. Das liegt daran, dass das Unternehmen eine von nur einer Handvoll Cannabis-Vertriebslizenzen in Kalifornien hat, dem nach Jahresumsatz größten Marihuana-Markt der Welt. Cresco kann seine eigenen und die Produkte von Drittanbietern in mehr als 575 Apotheken in Kalifornien vertreiben – eine Zahl, die vermutlich jährlich steigen wird.

Cresco Labs will im Jahr 2021 in die Gewinnzone kommen und fast alle anderen MSOs in Sachen Umsatzwachstum übertreffen. Das Unternehmen bringt alles mit, um aus geduldigen Investoren Millionäre zu machen.

Fastly

Auch das Edge-Cloud-Service-Unternehmen Fastly (WKN: A2PH9T) ist für Aktionäre vielversprechend.

Fastly bietet ganz einfach gesagt Lösungen an, um die Auslieferung von Inhalten an Endbenutzer auf sichere Weise zu beschleunigen. Im Zuge der Pandemie haben sich Unternehmen bemüht, ihre Online- und/oder Cloud-Präsenz zu etablieren oder zu stärken. Da immer mehr Verbraucher sich online aufhalten, hat dies zu einem deutlichen Anstieg der Nachfrage nach Edge-Cloud-Services geführt. Da das Betriebsmodell von Fastly nutzungsbasiert ist, wird dieser Vorstoß das ohnehin schon rasante Umsatzwachstum des Unternehmens nur noch verstärken.

Gut, Fastly hatte nach den Geschäftsergebnissen des dritten und vierten Quartals jede Menge Fragen zu beantworten. Bytedance, die Muttergesellschaft des Top-Kunden TikTok, zog im dritten Quartal den Datenverkehr aus dem Fastly-Netzwerk ab. In der Zwischenzeit verlangsamte sich das Kundenwachstum (als Ganzes) im vierten Quartal.

Aber trotz der aggressiven Reinvestitionen des Unternehmens stieg die bereinigte Bruttomarge im letzten Quartal um 610 Basispunkte auf 63,7 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Darüber hinaus lag die Nettoexpansionsrate auf Dollarbasis im dritten und vierten Quartal bei 147 bzw. 143 %.

Dies bedeutet, dass bestehende Kunden 47 bzw. 43 % mehr ausgaben als in den Vorjahresquartalen. Das sind gute Zahlen. Sie zeigen, dass das Betriebsmodell von Fastly schnell skalierbar ist und eine starke Kundenbindung aufweist. Am Ende sollte das für volle Taschen bei den Aktionären sorgen.

Pinterest

Die meisten Social-Media-Unternehmen rennen irgendwann gegen eine Wand, wenn es um das Nutzerwachstum geht. Glücklicherweise erzählt Pinterest (WKN: A2PGMG) eine ganz andere Geschichte.

Man sieht es an den Trends beim Nutzerwachstum. Im Pandemiejahr stieg die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer (MAU) um 37 % (124 Millionen neue MAUs). Aber auch vor der Pandemie lag das MAU-Wachstum zwischen 2017 und 2019 bei durchschnittlich 30 % pro Jahr. Die Nutzer sind eindeutig begeistert von dem, was die Plattform bietet. Das führt zu einem beträchtlichen Anstieg der Werbeausgaben.

Besonders bemerkenswert an Pinterests Nutzerwachstum ist, dass es fast ausschließlich von außerhalb der Vereinigten Staaten stammt. Von den 124 Millionen neuen Nettonutzern im Jahr 2020 kamen 114 Millionen aus internationalen Ländern.

Wenn es einen kurzfristigen Nachteil gibt, dann ist es der, dass der durchschnittliche Umsatz pro internationalem Nutzer deutlich niedriger ist als der durchschnittliche Umsatz eines US-Nutzers. Aber das ist das Schöne an Pinterest: Die Fähigkeit, den Umsatz von internationalen Nutzern in diesem Jahrzehnt mehrfach zu verdoppeln, ist genau der Grund, warum die Wachstumsrate des Unternehmens voraussichtlich fast alle Social-Media-Unternehmen übertreffen wird. 

Pinterest hat auch die Möglichkeit, eine führende E-Commerce-Destination zu werden. Da Nutzer bereitwillig die Produkte, Dienstleistungen und Orte posten, die sie interessieren, muss Pinterest diese Nutzer nur noch mit den Unternehmen verbinden, die dazu passen. Einfach als Medium für E-Commerce zu fungieren, könnte Pinterests Investoren zu Millionären machen.

Square

Die Fintech-Aktie Square (WKN: A143D6) hat alles, um Anleger zu Millionären zu machen.

Das Wachstum von Square basiert auf dem Verkäufer-Ökosystem, das Händlern Point-of-Sale-Geräte und andere Analysetools zur Verfügung stellt. Zwischen 2012 und 2020 stieg das Bruttozahlungsvolumen (GPV), das über sein Netzwerk abgewickelt wurde, von 6,5 Milliarden USD auf 112,3 Milliarden USD. Zugegeben, die Pandemie hat das GPV-Wachstum im Verkäufer-Ökosystem im Jahr 2020 erheblich verlangsamt. Aber in den sieben Jahren davor lag das durchschnittliche GPV-Wachstum bei 49 % pro Jahr.

Eine interessante Entwicklung innerhalb des Verkäufer-Ökosystems ist, dass nun auch größere Unternehmen an Bord sind. Unternehmen, die mindestens 500.000 USD an annualisiertem GPV generieren, machten im vierten Quartal 2020 30 % des gesamten GPV im Netzwerk von Square aus. Im Vorjahresquartal waren es 24 %. Da es sich um ein von Händlergebühren getriebenes Geschäftssegment handelt, könnten große Unternehmen den Bruttogewinn ernsthaft steigern.

Der Wachstumskanal bei Square ist seine digitale Peer-to-Peer-Zahlungsplattform Cash App. Die beliebte App beendete das Jahr 2020 mit 36 Millionen MAUs, was mehr als 400 % höher ist als Ende 2017. Cash App ist besonders beliebt bei Millennials und der Generation Z, die die App nutzen, um Einkäufe und Investitionen zu tätigen. Sie investieren darüber sogar in Bitcoin. Im letzten Jahr ist der Bitcoin-Umsatz um das 9-Fache von 2019 gestiegen.

Die atemberaubende Statistik bei Cash App ist, dass der Bruttogewinn pro Nutzer im vierten Quartal 2020 41 USD erreichte. Das ist ein extrem hoher Anstieg im Vergleich zu den Akquisitionskosten pro Nutzer von weniger als 5 USD. Dank Cash App könnte Square eines der mächtigsten Finanzdienstleistungsunternehmen der Welt werden.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Bitcoin, Cresco Labs Inc., Fastly, Pinterest und Square. Sean Williams besitzt Aktien von Pinterest und Square. Dieser Artikel erschien am 13.3.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!