The Motley Fool
Werbung

Zalando-Aktie: Kaufen oder nicht?

Foto: Zalando

Die Zalando-Aktie (WKN: ZAL111) hat ein großartiges Jahr hinter sich. Seit der Corona-Baisse im Jahr 2020 ist die Aktie von Zalando bedeutend gestiegen und konnte frühe Aktionäre glücklich machen. Dabei kommt der Anstieg im Wert nicht von ungefähr: Das Unternehmen dahinter entwickelt sich prächtig, wie die jüngsten Quartalszahlen beweisen (gleich mehr dazu).

Zalando möchte die Onlinemodeplattform und erste Anlaufstelle für Mode in Europa sein. Das ist ein ambitioniertes Ziel, aber das Berliner Unternehmen tut sehr viel dafür, es zu erreichen. Als Onlineplattform profitiert Zalando von Corona, da viele Kunden in Zeiten von Abstandsregelungen auf Onlinebestellungen setzen. Um das eigene Angebot attraktiver zu machen, hat Zalando seine Plattform für den stationären Handel geöffnet. Einzelhändler konnten ihre Waren also auf der Modeplattform platzieren.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Auch die Einführung eines Second-Hand-Geschäfts unterstreicht, dass Zalando kaum Grenzen bei der Innovation gesetzt sind. Für die weitere geografische Expansion sind Outlets und Logistikzentren in Europa geplant. Ganz offensichtlich möchte das Unternehmen mehr erreichen. Der Erfolg auf dem Weg dorthin gibt Zalando recht; das sieht man an den jüngsten Quartalszahlen. Werfen wir einen Blick auf diese und wägen dabei ab, ob es ein guter Zeitpunkt sein könnte, die Zalando-Aktie zu kaufen, oder nicht.

Zalandos Quartalszahlen im Überblick

Zalando befindet sich noch in der Wachstumsphase, weshalb die Ergebnisse unterm Strich sich noch in Grenzen halten. Zumindest profitabel wirtschaftet man schon. Im Geschäftsjahr 2020 wurde ein EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) in Höhe von 367 Mio. Euro erzielt (Vorjahr: 166 Mio. Euro). Das ist auf jeden Fall ein guter Vorgeschmack auf das, was langfristig engagierte Investoren in steigendem Ausmaß erwarten dürften.

In einer Phase, wo das Unternehmen möglichst viele Marktanteile für sich gewinnen möchte, sind die Leistungsindikatoren für mich von großer Wichtigkeit. Diese entwickeln sich meiner Meinung nach sehr gut:

  • Die Seitenbesuche sind von 4.178 auf 5.394 Mio. gestiegen (plus 29,1 %).
  • Die aktive Kundenzahl ist von 31 auf 38,7 Mio. gestiegen (plus 25 %).
  • Die Anzahl der Bestellungen ist von 144,9 auf 185,5 Mio. gestiegen (plus 28 %).
  • Die durchschnittlichen Bestellungen pro aktiven Kunden sind leicht von 4,7 auf 4,8 gestiegen (plus 2,4 %).
  • Auch die durchschnittliche Warenkorbgröße ist leicht von 56,6 auf 57,7 Euro gestiegen (plus 1,9 %).

Das deutlich zweistellige Wachstum in vielen Bereichen wurde natürlich auch durch Corona angetrieben, das eine katalysierende Wirkung auf die Geschäfte von Zalando entfaltet. Nicht umsonst ist der Kurs der Zalando-Aktie in den letzten Monaten stark angestiegen.

Beim Bruttowarenvolumen erlebte Zalando einen Anstieg um 30,4 % auf etwa 10,7 Mrd. Euro. Der Umsatz stieg ebenfalls sehenswert um 23,1 % auf etwas unter 8 Mrd. Euro. Es ist denkbar, dass sich das Wachstum etwas verlangsamt, aber langfristig gesehen weist die Zalando-Aktie meiner Meinung nach weiterhin attraktive Wachstumschancen auf.

Zalando-Aktie kaufen oder nicht?

Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet das Management einen Umsatzanstieg auf mindestens 9,8 Mrd. Euro. Bei der aktuellen Marktkapitalisierung von etwa 22,5 Mrd. Euro (Stand: 18.03.2021, maßgeblich für alle Berechnungen) ergibt sich dadurch ein erwartetes KUV (Kurs-Umsatz-Verhältnis) von etwa 2,3. Das wirkt im Vergleich zu anderen Corona-Profiteuren auf den ersten Blick lächerlich günstig.

Allerdings muss sich Zalando auch an der Profitabilität messen lassen. Noch ist die Nettomarge ziemlich gering, wohingegen das Unternehmen mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von etwa 96 gehandelt wird. Das wiederum sieht keinesfalls aus wie ein Schnäppchen.

Die Zalando-Aktie kaufen oder nicht? Das hängt meiner Meinung nach sehr davon ab, wie viel man dem E-Commerce-Akteur für die Zukunft zutraut. Zalando selbst möchte bis 2025 ein Bruttowarenvolumen von 30 Mrd. Euro erreichen und langfristig 10 % vom europäischen Modemarkt für sich beanspruchen. Das Volumen dieses Marktes beträgt derzeit 450 Mrd. Euro. Ich für meinen Teil glaube an diese Vision.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Caio Reimertshofer besitzt Aktien von Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!