The Motley Fool
Werbung

Plug-Power-Aktie: Kursziel wieder unter 10 Euro?!

Foto: Getty Images

Die Aktie von Plug Power (WKN: A1JA81) hat in der letzten Zeit eine Menge Aufmerksamkeit genossen. Wen wundert es? Das Unternehmen hinter der Aktie ist im vielversprechenden Bereich Wasserstoff tätig und legt die Messlatte hoch. Zum einen verfügt das Unternehmen aus New York bereits über ein Standbein im Bereich der Gabelstapler. Dort ersetzt die hauseigene Technologie beispielsweise die Blei-Säure-Batterien. Zum anderen möchte das Unternehmen bis im Jahr 2024 1,7 Mrd. US-Dollar an Bruttoabrechnungen erreichen (2020: 337 Mio. US-Dollar).

Bisher konnte Plug Power mit Innovation und Umsatzwachstum überzeugen, dementsprechend ist die Aktie vor allem seit Sommer 2020 sehr stark angezogen. Von einem Niveau von unter 10 Euro je Anteilsschein schoss die Plug-Power-Aktie regelrecht in die Höhe. Ende Januar 2021 war der Peak mit etwas über 60 Euro je Stück erreicht. Seither befindet sich die Aktie wieder auf Talfahrt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Nun belastet eine Nachricht über Fehler in der Bilanz von Plug Power die Aktie zusätzlich. Könnte nun das Kursziel für die Aktie wieder unter 10 Euro lauten oder findet gegenwärtig eine Übertreibung statt? Das sollten Investoren jetzt wissen.

Was ist passiert?

Gemäß der offiziellen Pressemitteilung von Plug Power wurden Fehler in der Rechnungslegung gefunden, als das Unternehmen gemeinsam mit dem Wirtschaftsprüfer KPMG den üblichen Prozessen nachging. Rückwirkend müssen nun gleich mehrere Geschäftsberichte angepasst werden. Davon betroffen sind die Jahresabschlüsse 2018 und 2019 sowie die Quartalsberichte für 2019 und 2020. Die Hauptfehler in der Rechnungslegung beziehen sich offenbar auf sogenannte „nicht zahlungswirksame Posten“. Im Wesentlichen geht es da um die Bilanzierung von Vermögenswerten.

Das Management von Plug Power weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass diese Form von Bilanzierung von Ermessensentscheidungen abhängig ist. Immerhin handelt es sich um ein dynamisches und innovatives Geschäftsmodell, welches nicht wie ein herkömmliches Geschäft bilanziert werden kann.

Darüber hinaus stellt die Führungsriege fest, dass die geänderte Bilanzierung fortan zu Veränderungen in der Bilanz führen wird. Das soll jedoch weder die herausgegebenen Geschäftsziele beeinflussen noch die Wirtschaftlichkeit in Bedrängnis bringen. Abschließend wird betont, dass es sich bei den Fehlern nicht um Kontrollprobleme oder absichtliches Fehlverhalten gehandelt habe.

Plug-Power-Aktie trotzdem unter Druck

Aus persönlicher Warte heraus muss man selbst beurteilen, wie schlimm man diesen Vorfall findet. Der breite Markt scheint auf jeden Fall enttäuscht. Seit der Veröffentlichung der entsprechenden Pressemitteilung ist die Aktie von Plug Power um ein gutes Stück abgetaucht.

Viele Wasserstoffaktien sind in den letzten Monaten extrem im Wert gestiegen. Die Plug-Power-Aktie war ganz vorne mit dabei. Es ist meiner Meinung nach offensichtlich, dass viel Luft im Kurs enthalten war, die jetzt abgelassen wird. Wenn eine Blase schon sehr groß ist, haben meistens zittrige Anleger die Anteilsscheine in der Hand.

Diese Nachricht ist durchaus schlecht für das Vertrauen der Investoren in das Unternehmen; daher ist ein fallender Kurs in der Reaktion logisch. Allerdings glaube ich nicht, dass das Kursziel der Plug-Power-Aktie gen 10 Euro oder darunter liegt. Meiner Meinung nach handelt es sich nach wie vor um ein gutes Unternehmen, das sich langfristig beweisen muss. Ab sofort nun auch hinsichtlich seiner Bilanzierungsmethoden.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unser Top Small Cap für 2021, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 43 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!