The Motley Fool

5 Aktien, die du im Crash kaufen kannst

Foto: Getty Images

Vor einem Jahr erlebte der Aktienmarkt im Zuge der Pandemie ein historisches Ausmaß an Volatilität. Der Benchmark S&P 500 brauchte nur 33 Kalendertage, um mehr als ein Drittel seines Wertes zu verlieren.

Es war eine schwierige Zeit, um ein Investor zu sein – und Runde zwei könnte bevorstehen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2021 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Ungewissheit besteht immer noch, nur dass dieses Mal die Aktienbewertungen auf das zweithöchste Niveau in der Geschichte gestiegen sind. In Verbindung mit anderen Faktoren, wie z. B. den steigenden Renditen, die den Immobilienboom zu stoppen drohen, wird deutlich, dass ein Börsencrash bevorstehen könnte.

Sollte sich die derzeitige Korrektur zu einem ausgewachsenen Crash ausweiten, könnte es für Anleger am klügsten sein, profitable Aktien mit bewährten Geschäftsmodellen zu kaufen. Betrachten wir mal fünf Aktien, die im Börsencrash ein Kauf sein könnten.

1 Visa

Eine der klügsten Aktien, die man in volatilen Zeiten kaufen kann, ist der Zahlungsdienstleister Visa (WKN: A0NC7B).

Visa generiert Einnahmen auf der Grundlage der Beträge, die Unternehmen und Verbraucher bei den Händlern ausgeben. Daher ist Visa von einer wachsenden Wirtschaft abhängig. Obwohl Korrekturen und Rezessionen ein natürlicher Teil des Wirtschaftszyklus sind, können die meisten Crashs in Monaten gemessen werden. Expansion und Bullenmärkte hingegen dauern oft viele Jahre. Mit Visa kauft man eine Aktie, die gerade etwas abgesackt ist und dann über Jahre hinweg floriert.

Visa profitiert zudem vom konservativen Ansatz im Zahlungsverkehr. Obwohl einige Konkurrenten direkt Kredite vergeben und somit in Wachstumsphasen Zinserträge und Gebühren verlangen, ist Visa kein Kreditgeber. Diese Entscheidung bedeutet, dass Visa kein Kapital zur Seite legen muss, um Kredit- und Darlehensverluste während Korrekturen und Rezessionen zu decken. Dies ist ein wichtiger Grund, warum die Gewinnmarge von Visa regelmäßig bei über 50 % liegt.

2 Costco Wholesale

Wenn es am Markt brenzlig wird, können Investoren immer in Erwägung ziehen, Geld in den Lagerhausclub Costco Wholesale (WKN: 888351) zu investieren. Seit zwölf Jahren liefert Costco positive Gesamtrenditen an seine Aktionäre.

Der offensichtliche Vorteil eines Anteils an Costco ist, dass das Unternehmen durch viele notwendige Käufe angetrieben wird. Die einfache Tatsache, dass Costco Lebensmittel und Getränke führt, bedeutet, dass die Nachfrage auch in harten Zeiten stabil sein sollte.

Costco profitiert auch von seinem auf Mitgliedschaft basierenden Betriebsmodell. Die Gebühren, die durch die jährlichen Mitgliedschaften des Unternehmens generiert werden, sorgen für einen Margenschub und helfen, Einzelhändler und Lebensmittelhändler preislich zu unterbieten. Die Größe des Unternehmens und die Großeinkäufe tragen ebenfalls dazu bei, die hauchdünnen Margen zu verbessern.

Außerdem kann die Zahlung einer Gebühr für den Einkauf bei Costco dazu beitragen, dass die Kunden der Marke treu bleiben. Costco Wholesale ist eine Aktie, der Investoren vertrauen können.

3 NextEra Energy

Ein weiterer kluger Weg für Investoren, ihr Geld während eines Crashs einzusetzen, ist es, in sehr defensive Sektoren zu investieren. Eine Aktie dazu ist NextEra Energy (WKN: A1CZ4H), der größte Stromversorger in den Vereinigten Staaten nach Marktkapitalisierung.

Auf breiterer Basis ändert sich die Nachfrage nach Strom und Erdgas von Jahr zu Jahr nicht bedeutend. Da Strom wirklich jeder braucht, können Investoren jedes Jahr mit einem vorhersehbaren Cashflow rechnen.

Was NextEra betrifft, so ist das Unternehmen führend bei der Kapazität an erneuerbaren Energien in den Vereinigten Staaten. Kein anderer Versorger erzeugt mehr Kapazität aus Wind- oder Solarenergie. Obwohl diese Energieprojekte teuer sein können, liegt die Belohnung in wesentlich niedrigeren Stromerzeugungskosten und einer anhaltenden Wachstumsrate im hohen einstelligen Bereich. Ein durchschnittlicher Energieversorger verzeichnet im Durchschnitt ein Wachstum im niedrigen einstelligen Bereich.

NextEra hat noch viel vor sich. Zwischen 2019 und 2022 will das Unternehmen 50 bis 55 Mrd. US-Dollar für Investitionen ausgeben. Ein Großteil dieser Investitionen wird in erneuerbare Energieoptionen fließen. Mit kühnen Plänen, wie der Installation von 30 Millionen Solarpaneelen in Florida bis 2030, kann NextEra Energy in einem Crash eine echte Chance für Anleger darstellen.

4 Bristol Myers Squibb

Wer dann doch mehr Wachstum will, könnte sich Aktien im Gesundheitswesen ansehen. Insbesondere die Pharma-Aktie Bristol Myers Squibb (WKN: 850501) könnte interessant sein.

Bristol Myers sorgte 2019 für Aufsehen, als es die Übernahme des Krebsmedikamentenentwicklers Celgene abschloss. Im vergangenen Jahr erzielte das Blockbuster-Medikament Revlimid einen Nettoumsatz von mehr als 12 Mrd. US-Dollar und setzte damit eine lange Reihe von zweistelligen jährlichen Wachstumsraten fort.

Aber das Unternehmen wächst auch organisch. Eliquis erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Nettoumsatz von fast 9,2 Mrd. US-Dollar für Bristol Myers. Das Krebsimmuntherapeutikum Opdivo hat inzwischen einen Umsatz von etwa 7 Mrd. US-Dollar erzielt und wird in Dutzenden von klinischen Studien als Mono- oder Kombinationstherapie getestet. Eine Ausweitung der Zulassung könnte den Jahresumsatz von Opdivo auf über 10 Mrd. US-Dollar steigern.

Arzneimittelhersteller haben gute Chancen, in jeder wirtschaftlichen Situation erfolgreich zu sein.

5 Facebook

Zu guter Letzt sollte man sein Geld in Wachstumsaktien investieren, die ihre jeweilige Branche absolut beherrschen. Ein perfektes Beispiel ist der Social-Media-König Facebook (WKN: A1JWVX).

Facebook hatte Ende 2020 2,8 Milliarden Besucher pro Monat auf der Hauptwebsite. Weitere 500 Millionen Menschen besuchten eine der anderen Facebook-eigenen Seiten: WhatsApp oder Instagram. Das sind 3,3 Milliarden Menschen – über 40 % der Welt –, die mindestens einmal im Monat eine zu Facebook gehörende Seite besuchen. Werbekunden sind sich darüber im Klaren, dass sie nirgendwo sonst diese Art von Publikum erhalten können.

Noch verrückter ist, dass Facebook im Jahr 2020 mehr als 84 Mrd. US-Dollar an Werbeeinnahmen über seine namensgebende Website und Instagram generiert hat. Man hat noch nicht mal angefangen, WhatsApp oder Facebook Messenger zu monetarisieren. Beide sind Top-5-Social-Media-Websites. Sobald diese Assets monetarisiert sind, könnte der Cashflow von Facebook wirklich explodieren.

Wenn Facebooks Werbeeinnahmen während des schlimmsten wirtschaftlichen Abschwungs seit Jahrzehnten um 21 % wachsen können, sollte es einen Marktcrash gut überstehen.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 108 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Bristol Myers Squibb, Costco Wholesale, Facebook und Visa und empfiehlt Aktien von NextEra Energy. Sean Williams besitzt Aktien von Facebook. Dieser Artikel erschien am 8.3.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!