The Motley Fool
Werbung

Gazprom & Nord Stream 2: Keine Kompromisse!

Foto: Gazprom

Gazprom (WKN: 903276) und Nord Stream 2 führen auch in dieser Woche zu weiteren Schlagzeilen. Generell gilt, dass es eigentlich keine Woche gibt, in der es keine weiteren News, Einschätzungen oder Analysen gibt. Egal ob der Baufortschritt oder auch das politische Gerangel. Das Thema ist weiterhin heiß.

Von besonderer Brisanz ist natürlich, wie es an diplomatischer Front bei Nord Stream 2 weitergehen wird. US-Präsident Joe Biden ließ zuletzt durchblicken, dass eine diplomatische Lösung möglich sei. Sowie auch, dass man näher an die europäischen Partner heranrücken möchte.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Jetzt wiederum scheint sich abzuzeichnen, dass es für einen Kreis keine Kompromisse bei einer diplomatischen Lösung geben dürfte. Das soll uns im Folgenden etwas näher beschäftigen.

Gazprom & Nord Stream 2: Hardliner vorhanden

Wie wir jetzt mit Blick auf die aktuelle Nachrichtenlage erkennen können, sind einige republikanische Senatoren offenbar nicht zufrieden damit, wie Joe Biden auf Nord Stream 2 reagiert. Insbesondere, dass die ersten Sanktionen lediglich den Betreiber des Verlegeschiffs Fortuna getroffen haben, könnte dabei zu wenig sein. Allerdings gehen die Forderungen auch in eine andere Richtung.

Eine diplomatische Lösung, die Nord Stream 2 ermögliche, sei nicht im Sinne der USA oder auch von Europa heißt es zur Begründung weiter. Es gelte, den Einfluss von Russland zu verhindern. Das Projekt müsse daher gestoppt und der Bau vereitelt werden, so sinngemäß der Tenor.

US-Präsident Joe Biden wird daher aufgefordert, dass den bisherigen Worten und den Sanktionsandrohungen Taten folgen müssten. An dem Projekt Beteiligte müssten mit Sanktionen belegt werden. Geheime Absprachen oder auch bloß die Möglichkeit dazu seien zu unterbinden.

Zuletzt hat sich womöglich abgezeichnet, dass Joe Biden eher auf eine Win-win-Situation für alle Beteiligten setzen könnte. Beispielsweise, indem Deutschland und die EU Investitionen in Infrastruktur zum Import von US-Frackinggas vornehmen würden. Einer solchen Option erteilen die besagten republikanischen Senatoren eine klare Absage.

Der Druck steigt!

Beim Thema Gazprom und Nord Stream 2 scheint daher der Druck ein weiteres Mal zu steigen. Wie diese aktuellen Schlagzeilen zeigen, gibt es insbesondere an der republikanischen Front keinerlei Kompromisse. Das könnte diplomatische Lösungen natürlich erschweren.

Trotzdem könnte Biden seinen diplomatischen Kurs fortsetzen. Win-win oder Lose-lose? Vieles scheint jetzt jedoch in Anbetracht dieser Forderungen auf dem Tisch zu liegen. Es bleibt spannend, was die kommenden Wochen und Monate bringen.

Nord Stream 2: Heiß diskutiert

Was wir in jedem Fall festhalten können, ist, dass Nord Stream 2 weiterhin heiß diskutiert wird. Sowohl in Europa, aber augenscheinlich auch in den USA. Die Positionen sind vielfältig, die Ausgangslage womöglich noch leicht positiv. Es bleibt jedoch spannend, wie es weitergeht.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!