The Motley Fool
Werbung

Warren Buffett, die Apple-Aktie & Co.: Was ist der Burggraben?

Foto: The Motley Fool

Warren Buffett definiert seine Erfolgsprinzipien des Öfteren mithilfe klassischer Zitate. Egal ob es um das langfristig orientierte Investieren geht oder aber um das unternehmensorientierte: Es gibt viele Zitate, die voll von Weisheiten sind.

Einige Zitate zielen dabei auf etwas ab, das Warren Buffett als „moat“ bezeichnet. Beziehungsweise zu Deutsch Burggraben. Aber was ist das eigentlich. Und warum kann die Apple-Aktie als Beispiel herangeführt werden, um das zu verdeutlichen? Darum soll es im Folgenden gehen. Garantiert: Das kann dich zu einem besseren Investor werden lassen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Warren Buffett & der Burggraben

Warren Buffett hat seinen Burggraben bereits des Öfteren herangezogen. So sagte das Orakel von Omaha einst auf die Frage, wie er bei Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) investiere:

Was wir versuchen, ist, ein Unternehmen zu finden, das einen breiten und dauerhaften Burggraben um sich herum hat, der eine großartige wirtschaftliche Burg mit einem ehrlichen Burgherrn schützt.

Warren Buffett definiert dabei einige weitere Dinge: beispielsweise, dass es um ein Unternehmen geht. Sowie den ehrlichen Burgherren, was die Authentizität des Geschäftsmodells betrifft. Allerdings auch: Dass es darum geht, einen Schutzmechanismus zu finden. Aber wie kann ein solcher Burggraben aussehen? Auch hierauf gibt das Orakel von Omaha eine spannende Antwort:

Was wir versuchen zu finden, ist ein Unternehmen, das aus dem einen oder anderen Grund einen Burggraben um sich herum hat. Es kann beispielsweise sein, dass es sich um einen Low-Cost-Produzenten in einem bestimmten Bereich handelt, es kann jedoch auch wegen der Marktposition im Bewusstsein der Verbraucher sein. Es kann sich beim Burggraben jedoch auch um einen technologischen Vorteil handeln. Oder aber auch aus irgendeinem anderen Grund.

Das, was das Orakel von Omaha hier definiert hat, ist, dass solche Burggräben viele Aspekte beinhalten können. Technologische Vorteile, Größeneffekte oder auch einfach eine starke Marke. Nach solchen Dingen kann man entsprechend suchen.

Warum die Apple-Aktie das wie die Faust auf’s Auge trifft

Mit dieser Erklärung verstehen Foolishe Investoren vermutlich, warum die Apple-Aktie Warren Buffett derart gefällt. Der Kultkonzern aus Cupertino besitzt mehrere Vorteile. Rein größentechnisch handelt es sich schließlich um den wertvollsten börsennotierten Konzern. Allerdings ist das ein vergleichsweise schwacher Grund.

Das Ökosystem und die starke Marke sind hingegen die wichtigeren Wettbewerbsvorteile. Sowie auch das Tech-Know-how, das Apple inzwischen gesammelt hat. Das impliziert einen langfristigen Vorteil, der für viele Tech-Akteure quasi uneinholbar ist und gleichzeitig hohe Preise durchsetzen kann.

Allerdings gibt es noch etwas, das Foolishe Investoren beachten müssen. Warren Buffett versucht nämlich bei seinen Investitionen herauszufinden, warum die Burg hinter dem Burggraben auch in 10, 20 oder mehr Jahren noch steht. Genau das ist die zweite Aufgabe, die man als Foolisher Investor kennen sollte. Es geht schließlich auch weiterhin um die Zukunft.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple und Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2021 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!