The Motley Fool
Werbung

5 Wachstumsaktien, bei denen Milliardäre ohne Ende zuschlagen

Foto: Getty Images

Der große Tag, auf den wir gewartet haben, kam am Dienstag, den 16. Februar. Wie von der US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) etwa 45 Tage nach Quartalsende vorgeschrieben, reichten die Investmentgesellschaften mit einem verwalteten Vermögen von über 100 Millionen USD das Formular 13F ein.

Das 13F gibt den Blick frei, was die schlauesten Köpfe an der Wall Street im letzten Quartal gemacht haben. 13Fs ermöglichen der Wall Street und den Anlegern zu sehen, welche Unternehmen und Trends die Profis fesseln. 

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Im Dezember-Quartal standen Wachstumsaktien bei den großen Vermögensverwaltern weiterhin sehr stark im Fokus. Insbesondere die folgenden fünf Wachstumsaktien wurden im vierten Quartal von den Investmentfonds reihenweise gekauft. 

Teladoc Health

Es gibt keinen Zweifel daran: Milliardäre erwarten viel vom Telemedizin-Riesen Teladoc Health (WKN: A14VPK). Larry Finks BlackRock fügte seiner bestehenden Position 3,17 Millionen Aktien hinzu, während Jeff Yass’ Susquehanna International Group ihren Anteil um über 290.000 Aktien aufstockte. CEO und Chief Investment Officer von ARK Investment Management hat sich im vierten Quartal mit 5,82 Millionen Aktien von Teladoc gesichert. 

Die Bullen-These hinter Teladoc ist ziemlich einfach zu verstehen. Da der Behandlungsprozess immer mehr personalisiert wird, werden Bequemlichkeit und Kosteneffizienz an erster Stelle stehen. Virtuelle Besuche ermöglichen es Patienten, sich mit ihren Ärzten bequem von zu Hause aus zu beraten. Für Ärzte kann dies mehr Konsultationen pro Tag bedeuten. Für die Versicherer bedeutet dies in der Regel geringere Kosten als bei einem Besuch in der Praxis. Übersetzung: Virtuelle Besuche werden mit der Zeit immer alltäglicher werden. 

Teladoc hat auch mit der Akquisition von Livongo Health Anfang November für Aufsehen gesorgt. Livongo will Patienten mit chronischen Erkrankungen zu einem gesünderen Leben verhelfen. Livongo hat bereits mehr als 500.000 Diabetiker gewonnen und dürfte noch mehr Kunden ranholen, wenn man in die Bereiche Übergewicht und Bluthochdruck expandiert. Langer Rede kurzer Sinn: Livongo steigert das Wachstumspotenzial eines ohnehin schon beeindruckenden Unternehmens.

Fastly

Obwohl der Anbieter von Edge-Cloud-Services Fastly (WKN: A2PH9T) eher maue Ergebnisse für das vierte Quartal vorgelegt hat, war die Aktie im letzten Quartal ein Favorit bei den Profis. Der gesamte Aktienbesitz aller 13F-Akteure wuchs im Vergleich zum dritten Quartal um fast 23 %. Susquehanna International verdoppelte seinen Anteil an dem Unternehmen, ARK Investments eröffnete eine Position von 1,14 Millionen Aktien. 

Die Aufregung um Fastly hat mit der Rolle zu tun, die das Unternehmen bei der Auslieferung von Inhalten an den Endverbraucher spielen wird. Da immer mehr Verbraucher und Unternehmen online und in die Cloud gehen, dürfte die Rolle von Edge-Cloud-Diensten mit der Zeit nur noch wichtiger werden. Dies wird durch das 45%ige Umsatzwachstum von Fastly im Jahr 2020 unterstrichen. Die Chancen stehen gut, dass Fastly in den nächsten drei bis fünf Jahren eine jährliche Wachstumsrate von 30 % oder mehr beibehalten kann. 

Auf der anderen Seite hat sich das Kundenwachstum von Fastly im vierten Quartal deutlich verlangsamt (ein Anstieg um 37 auf 2.084), während die Nettobindungsrate um 7 Prozentpunkte auf 115 % gesunken ist. Bestehende Kunden geben immer noch mehr aus als im Vorjahr, aber das Ausmaß dieser Ausgabensteigerungen beginnt sich etwas zu verlangsamen. Fastly sieht immer noch nach einer fantastischen langfristigen Wachstumsstory aus. Es wäre jedoch nicht überraschend, wenn die Aktie etwas stagnieren würde, bis die operativen Ergebnisse das hohe KGV aufholen.

Palantir Technologies

Das Data-Mining-Unternehmen Palantir Technologies (WKN: A2QA4J) war im vierten Quartal ein weiterer heißer Kandidat bei den Großen. Die Gesamtzahl der von 13F-einreichenden Vermögensverwaltern gehaltenen Aktien stieg im Vergleich zum Vorquartal um 82 %. Die Gesamtzahl der Fonds, die Palantir halten, hat sich mehr als verdoppelt. Auch hier waren BlackRock und Susquehanna große Käufer. BlackRock stockte seine Position von 33,4 Millionen Aktien um über 4 Millionen Aktien auf. Susquehanna eröffnete einen Anteil von 3,94 Millionen Aktien. 

Ähnlich wie Fastly lieferte Palantir ein fulminantes Wachstum für das Gesamtjahr, hatte aber Schwierigkeiten, die hohen Erwartungen der Investoren nach dem Q4-Bericht zu erfüllen. Der Umsatz stieg im Jahr 2020 um 47 % auf 1,1 Milliarden USD. Das Wachstum wurde vor allem durch die Gotham-Plattform des Unternehmens angetrieben. Neue Vertragsabschlüsse in den letzten Quartalen haben das Wachstum stark vorangetrieben und das Unternehmen sicher profitabel gemacht.

Der Schlüssel zum langfristigen Erfolg von Palantir wird jedoch seine Foundry-Plattform sein, die Data-Mining-Analysen für Unternehmenskunden bereitstellt. Bis Foundry wirklich in Schwung kommt, könnte das hohe KGV die Obergrenze erreicht haben.

Snowflake

Es geht weiter mit dem cloudbasierten Data-Warehousing-Unternehmen Snowflake (WKN: A2QB38). Im vierten Quartal haben fast 100 zusätzliche Fonds, die ein 13F einreichen müssen, Snowflake in ihr Investmentportfolio aufgenommen. Tiger Global Management von Milliardär Chase Coleman stockte seine bestehende Position um über 503.000 Aktien auf. Susquehanna kaufte fast 505.000 Aktien. 

Das Betriebsmodell von Snowflake ist einzigartig, und es scheint sowohl bei den Kunden als auch bei den Investoren Anklang zu finden. So ist Snowflake kein Abonnement-Service. Vielmehr bietet es ein Pay-as-you-go-Modell an, bei dem die Kunden auf der Grundlage der gespeicherten Datenmenge und der Anzahl der verwendeten Snowflake Compute Credits abgerechnet werden. Die Tatsache, dass Snowflake auf den gängigsten Cloud-Infrastrukturanbietern aufsetzt, ermöglicht zudem die nahtlose gemeinsame Nutzung von Cloud-Daten über ansonsten konkurrierende Plattformen hinweg. 

Im ersten Quartal als börsennotiertes Unternehmen (endete am 31. Oktober 2020) erzielte Snowflake ein Umsatzwachstum von 115 % und gab für das vierte Quartal eine Umsatzprognose von 100 % im Vergleich zum Vorjahr ab. Snowflake scheint nachhaltig von der Pandemie zu profitieren. Die große Frage ist: Kann Snowflake seine hohe Bewertung mit hohen laufenden Verlusten aufrechterhalten? Da bin ich mir nicht ganz sicher. 

Tesla Motors

Auch Elektroauto-König Tesla Motors (WKN: A1CX3T) war äußerst beliebt. Insgesamt halten nun 1.949 Fonds Tesla-Aktien, was einem Anstieg von 318 gegenüber dem dritten Quartal entspricht. BlackRock stockte seinen Bestand an dem Unternehmen um fast 12,1 Millionen Aktien auf, während Susquehanna 1,5 Millionen Aktien hinzukaufte. Man kann mit Sicherheit sagen, dass das Team von Jeff Yass im vierten Quartal nach Wachstumsaktien gesucht hat.

Die Hausse rund um Tesla hat mit dem Erfolg des Unternehmens bei der Entwicklung massenproduzierter, erschwinglicher Elektrofahrzeuge zu tun. Tesla ist das erste Autounternehmen seit über fünf Jahrzehnten, das von Null bis zur Massenproduktion gekommen ist. Letztes Jahr hat das Unternehmen das von CEO Elon Musk gesetzte Ziel von 500.000 Auslieferungen um lediglich 450 EVs verfehlt. Außerdem erwirtschaftete das Unternehmen sein erstes volles Geschäftsjahr mit Gewinn. 

Andererseits war die Rentabilität von Tesla vom Verkauf von Gutschriften für erneuerbare Energien an andere Autohersteller abhängig. Ohne diese Gutschriften ist das Unternehmen immer noch nicht profitabel, obwohl es jährlich fast 500.000 E-Fahrzeuge verkauft. Obwohl Tesla in Bezug auf Leistung, Reichweite und Kapazität einen Vorsprung bei den Batterien hat, könnte es schwer sein, diesen auch zu halten.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Fastly, Snowflake Inc., Teladoc Health und Tesla und empfiehlt Aktien von Palantir Technologies Inc. Sean Williams besitzt Aktien von Teladoc Health. Dieser Artikel erschien am 22.2.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!