The Motley Fool
Werbung

BASF-Aktie: Schwache Zahlen, stabile Dividende

Foto: BASF SE

Die BASF-Aktie (WKN: BASF11) hat jetzt ebenfalls im Rahmen der Quartalsberichtssaison die eigenen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 vorgelegt. COVID-19-bedingt ist das natürlich ein herausfordernder Zeitraum gewesen. Foolishe Investoren haben das im Zahlenwerk des Zyklikers zuletzt bereits erahnen können.

Eine Sorge galt außerdem der Dividende. Das Management hinter der BASF-Aktie hat zuletzt bereits eine Dividende ausgezahlt, die operativ kaum gedeckt werden konnte. COVID-19 schien diese Ausgangslage noch zu verschlechtern.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Jetzt steht fest: Die Dividende bleibt stabil. Das Zahlenwerk ist jedoch durchwachsen. Na, ob das wirklich ein guter Mix für Foolishe Investoren ist? Finden wir es einfach heraus!

BASF-Aktie: Das durchwachsene Zahlenwerk

Wie wir jedenfalls mit Blick auf die BASF-Aktie erkennen können, gibt es zumindest beinahe Stagnation bei den Umsätzen. Dieser Wert ist im Jahresvergleich lediglich um 0,3 % auf 59,14 Mrd. Euro zurückgegangen. Ein ziemlich stabiler Wert für einen herausfordernden Zeitraum. Sobald wir jedoch die Ergebnisse in den Fokus rücken, sehen wir: COVID-19 hat doch eine deutliche Lücke ins Zahlenwerk gerissen.

So ist beispielsweise das EBITDA vor Sondereinflüssen um 10,7 % im Jahresvergleich und einem Wert von 7,43 Mrd. Euro rückläufig gewesen. Das EBIT vor Sondereinflüssen liegt mit 23,3 % im Minus. Das Ergebnis nach Steuern liegt sogar bei einem Verlust von 1.060 Mio. Euro. Das zeigt: Hier ist die BASF-Aktie sogar in die roten Zahlen gerutscht, was einem Ergebnis je Aktie von -1,15 Euro entspricht. Wobei ein leicht positives Ergebnis aus dem nicht fortgeführten Geschäft dieses Ergebnis je Aktie ein wenig gerettet hat.

Die BASF-Aktie ist also in die roten Zahlen gerutscht und wird trotzdem den Lauf der eigenen Dividende fortsetzen. Demnach wird das Management eine Ausschüttung von 3,30 Euro an die Investoren vorschlagen, was nach Ansicht des Managements eine hohe Bedeutung einer verlässlichen Dividende auch in schwierigen Zeiten unterstreicht. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 68,00 Euro liegt die Dividendenrendite damit jedenfalls bei 4,85 %.

Nachhaltige Dividendenpolitik, aber …

Das Management hinter der BASF-Aktie liefert weiterhin Stabilität, zumindest bei der Dividende. Damit ist man im Einklang der weiterhin bestehenden Dividendenpolitik. Aber ist das gerade jetzt der richtige Schritt? Festhalten können wir jedenfalls: Das Management schüttet erneut aus der Substanz aus. Mittel- bis langfristig wird es daher einen operativen Turnaround zwangsläufig geben müssen. Sonst ist sowieso früher oder später mit der Dividende Schluss.

Gleichzeitig nimmt der Mittelabfluss die Möglichkeiten, diese Gelder in andere, neue Wachstumsmärkte zu investieren. Man kann den Schritt der konstanten Dividende daher aus Sicht eines Dividendenjägers für gut und richtig halten. Unternehmensorientiert bin ich jedoch der Meinung: Es könnte auch das falsche Signal in der aktuell schwierigen Gesamtsituation sein. Sowie den Druck in den kommenden Quartalen und Jahren deutlich erhöhen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von BASF. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!