The Motley Fool
Werbung

5 Aktien, die in 1 Monat aus 250.000 Euro 1 Million Euro gemacht haben

Foto: Getty Images

Der breitere Markt ist seit dem Börsencrash im ersten Quartal 2020 nicht mehr zu stoppen. Der S&P 500 ist seit dem Tiefpunkt am 23. März 2020 um 75 % gestiegen. Der technologielastige Nasdaq Composite sogar um atemberaubende 104 %.

Diese Erholungsrallyes sind von historischem Ausmaß – und doch verblassen sie im Vergleich zu den Gewinnen, die eine Handvoll Aktien verzeichnen, die in letzter Zeit Privatanleger fasziniert haben. Hätten Investoren vor einem Monat 250.000 Euro in die folgenden fünf Aktien zu investiert, wären diese mit Stand 10. Februar mindestens 1 Million Euro wert – mindestens.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Sundial Growers: 1,08 Millionen Euro

Die kanadische Marihuana-Aktie Sundial Growers (WKN: A2PPQ6) ist derzeit die beliebteste Aktie bei Privatanlegern und Tradern. Sie ist extrem liquide (über 2,5 Milliarden Aktien wurden am 10. Februar gehandelt) und kann für weniger als 3 USD pro Aktie gekauft werden. Der Aktienpreis sollte eigentlich keinen Einfluss auf die Anlagethese haben, aber Trader lieben billige Aktien.

Die unglaubliche Rallye von Sundial, die eine Investition von 250.000 Euro in einem Monat in 1,08 Millionen Euro verwandelt hätte, ist auf zwei Faktoren zurückzuführen: der von Reddit angeheizten Rallye und der potenziellen Legalisierung von Cannabis in den USA.

Doch Sundial Growers hat sich in den letzten vier Monaten zu einem der schlimmsten Verwässerern im gesamten Cannabisbereich entwickelt. Seit Ende September ist die Anzahl der ausstehenden Aktien des Unternehmens von etwas über 500 Millionen auf 1,56 Milliarden gestiegen. Das Unternehmen steuert auf eine Marktkapitalisierung von 4,5 Milliarden USD zu. Es verliert Geld und wird nur einen dünnen Jahresumsatz von 63 Millionen erzielen.

Sundial-Investoren spielen also hier mit dem Feuer, und letztendlich werden sie sich verbrennen.

Cassava Sciences: 1,48 Millionen Euro

Die Biotech-Aktie Cassava Sciences (WKN: A2PGL8) hätte aus einer Investition von 250.000 Euro vor einem Monat fast 1,5 Millionen Euro gemacht.

Die Aktien von Cassava Sciences stiegen, nachdem eine Pressemitteilung vom 2. Februar die Zwischenanalyse einer offenen Frühphasenstudie mit Simufilam zur Behandlung von Alzheimer vorstellte. Cassava weist darauf hin, dass die von den National Institutes of Health finanzierte Studie eine durchschnittliche Verbesserung der kognitiven Werte um 10 % vom Ausgangswert bis zum sechsten Monat sowie eine Verbesserung des demenzbezogenen Verhaltens zeigte.

Außerdem hat Cassava Sciences keine große Anzahl ausstehender Aktien. Daher kam sie für Reddit infrage.

Dies ist jedoch ein sehr früher Zwischenstand. Alzheimer hat sich als besonders schwierig zu behandeln erwiesen, da die überwiegende Mehrheit der klinischen Studien in der Spätphase erfolglos war. Ich will Cassava nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber die Chancen für Erfolg stehen hier nicht allzu gut.

Naked Brands: 1,11 Millionen Euro

Ein weiterer großer und überraschender Gewinner ist die Naked Brands Group (WKN: A2PXGY). Noch vor einem Monat lag der Kurs von Naked Brands bei 0,34 USD pro Aktie, jetzt liegt er bei über 1,50 USD pro Aktie. Das bedeutet, dass sich eine Investition von 250.000 Euro innerhalb weniger Wochen in etwa 1,11 Millionen Euro verwandelt hat.

Hinter dieser monumentalen Rallye stecken zwei Faktoren. Erstens kündigte Naked Brands am 21. Januar einen strategischen Wechsel an, der die Veräußerung des unrentablen Einzelhandels und die ausschließliche Konzentration auf das Wachstum der E-Commerce-Plattform beinhaltet. Da Unternehmen, die sich auf E-Commerce konzentrieren, oft weniger Gemeinkosten haben, können die Gewinnspannen für Einzelhandelsprodukte höher sein. 

Zweitens ist das Interesse an Short-Positionen bei Naked Brands in die Höhe geschnellt, was das Unternehmen zum perfekten Ziel für die Reddit-Crowd auf WallStreetBets (WSB) machte. Kleinanleger im WSB-Chatroom haben Aktien von stark leerverkauften Unternehmen wie Naked Brands gekauft, um einen Short-Squeeze zu bewirken.

Investoren sollten bei Naked Brands besonders vorsichtig sein. Das Unternehmen hat zwischen dem Geschäftsjahr 2015 und dem Geschäftsjahr 2020 jedes Jahr Geld verloren. Der Umsatz ist seit dem Geschäftsjahr 2018 rückläufig. 

Koss: 1,3 Millionen Euro

Der Hersteller von Kopfhörern, Bluetooth-Lautsprechern und Kommunikations-Headsets Koss (WKN: 854586) war im letzten Monat ebenfalls ein heißer Kandidat. Eine kluge Investition hätte hier 250.000 Euro in 1,3 Millionen Euro verwandelt.

Die Aktie legte ebenfalls dank der Reddit-Rallye los. Koss wurde jedoch aufgrund seiner relativ geringen Anzahl an Aktien im handelbaren Streubesitz (ähnlich wie Cassava) ins Visier genommen. Innerhalb weniger Tage stiegen die Aktien von Koss von 3 USD auf bis zu 174 USD im vorbörslichen Handel. In 40 Jahren hatte die Aktie dieses Unternehmens nie die Marke von 15,25 USD pro Aktie überschritten.

Es ist höchst unwahrscheinlich, dass Koss in der Lage sein wird, seine Gewinne auf lange Sicht zu halten. Selbst wenn man berücksichtigt, dass die Aktie deutlich von ihrem Allzeithoch zurückgegangen ist, unterstützen die operativen Ergebnisse des Unternehmens für das zweite Quartal einfach nicht den jüngsten Aufschwung, der diese Aktie umgibt. Der Umsatz in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2021 ist um bescheidene 6 % auf 10,1 Millionen USD gestiegen. Der Großteil des Nettogewinns in den ersten sechs Monaten (635.819 USD) stammt aus einem Darlehen des Payment Protection Program in Höhe von 506.700 USD, das erlassen und als Ertrag verbucht wurde. 

Koss ist in einer hochgradig standardisierten Branche tätig und sollte kein Kauf sein.

Tilray: 1,41 Millionen Euro

War die Performance von Sundial schon stark, dann war die kanadische Cannabis-Aktie Tilray (WKN: A2JQSC) sogar noch besser. Eine Investition von 250.000 Euro in Tilray hätte sich bis zum 10. Februar auf über 1,4 Millionen Euro erhöht.

Wie Sundial profitiert auch Tilray von der Hoffnung, dass in den USA bereits in diesem Jahr eine bundesweite Cannabis-Reform verabschiedet werden könnte. Es werden keine kanadischen Cannabis-Aktien auf den US-Markt kommen, bis die US-Bundesregierung Cannabis neu klassifiziert.

Doch Tilray hat einen weiteren Wachstumstreiber. Mitte Dezember kündigten Tilray und Aphria (WKN: A12HM0) ihre Absicht an, zu fusionieren. So soll die größte globale Cannabis-Aktie nach Jahresumsatz geschaffen werden. Der Name Tilray soll beibehalten werden, die Aktionäre von Aphria sollen 0,8381 Aktien von Tilray für jede Aphria-Aktie erhalten. Diese Fusion ist ein Glücksfall für Tilray, da das Unternehmen mit ernsthaften Liquiditätsproblemen zu kämpfen hatte. 

Auch wenn die Fusion dem neu entstehenden Unternehmen helfen sollte, die Produktionskosten zu senken, die Margen zu verbessern und leichter neue Märkte zu erreichen, wirkt der jüngste Anstieg der Tilray-Aktie völlig ungerechtfertigt. Wir haben dieses Blasen-Szenario schon einmal bei Tilray gesehen – und es wird nicht gut für die Aktionäre enden.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unser Top Small Cap für 2021, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 43 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

The Motley Fool besitzt keine der angegebenen Aktien. Sean Williams besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 13.2.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!