The Motley Fool
Werbung

3 wichtige Dinge, die ich von Warren Buffett im Jahre 2020 gelernt habe!

Foto: The Motley Fool

Warren Buffett ist im Jahr 2020 vielleicht nicht der glücklichste Investor gewesen. Das Orakel von Omaha hat jedenfalls den Corona-Crash weitgehend ungenutzt ausgelassen. Das hat den Starinvestor hinter Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) eine Menge Rendite gekostet. Zumal das Cash-Polster eigentlich da gewesen wäre.

Trotzdem können Foolishe Investoren drei wichtige Lektionen von Warren Buffett aus dem Jahre 2020 lernen. Hier sind jedenfalls drei wesentliche Aspekte, die mich der Starinvestor gelehrt hat. Vielleicht sind sie auch für dich hilfreich.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Warren Buffett: Meide Risiken!

Warren Buffett hat den Corona-Crash nicht genutzt. Ja, definitiv, das hat Rendite gekostet. Allerdings hat das Orakel von Omaha einen bedeutenden Fehler nicht gemacht. Nämlich ein existenzielles Risiko einzugehen, das möglicherweise die Nachhaltigkeit der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway gekostet hätte.

Das Orakel von Omaha hat bereits im Mai und im Rahmen der Hauptversammlung gesagt, dass das Meiden von Risiken zunächst Priorität hat. Warren Buffett wollte nicht investieren, um die Auswirkungen der Pandemie besser einschätzen zu können. Dieser zunächst prägenden Zielsetzung ist der Starinvestor die ganze Zeit gefolgt.

Das zeigt mir: Chancen zu ergreifen mag attraktiv sein. Allerdings sollten Foolishe Investoren niemals zu große Risiken eingehen, die zu einem Problem werden könnten. Das erklärt nicht nur den Ansatz des Starinvestors. Nein, sondern ist auch eine wichtige Lektion über Chancen und Risiken und erfolgreiches Investieren. Beziehungsweise, was man wann ergreifen sollte. Und was es wann zu meiden gilt.

Cash verleiht dir Flexibilität!

Eine zweite wichtige Erkenntnis ist außerdem, dass Warren Buffett weiterhin eine Menge Cash hält. Zum Ende des letzten Quartals sind es beispielsweise 145 Mrd. US-Dollar gewesen. Ein wirklich gigantisches Potenzial, das Berkshire Hathaway noch in trockenen Tüchern hält.

Cash verleiht Flexibilität in der Krise. Aber auch in der Hausse. Warren Buffett weiß generell ein Quäntchen Liquidität zu schätzen. Nicht umsonst hat das Orakel von Omaha ein ums andere Mal gesagt, dass er gerne 20 Mrd. US-Dollar in trockenen Tüchern besitzt. Wobei dieser Betrag jetzt um das Siebenfache übertroffen wurde.

Egal ob sich Chancen ergeben oder ob man sich für den Notfall rüsten muss: Warren Buffett hält Cash, um auf Eventualitäten reagieren zu können. Das galt für 2020, dürfte jedoch auch in den kommenden Jahren wichtig bleiben.

Kaufe, was du kennst!

Zu guter Letzt hat Warren Buffett im Jahre 2020 eine prägende Investition geleistet: Er hat für ca. 16 Mrd. US-Dollar eigene Aktien gekauft und eingezogen. Das ist die größte Investition gewesen, die zumindest im Jahre 2020 vom Orakel von Omaha getätigt worden ist.

Warum? Die Beweggründe können natürlich aus dem Cash und der günstigen Bewertung resultieren. Warren Buffett hat damit allerdings erneut das gekauft, was er am besten kennt. Nämlich Aktien von Berkshire Hathaway, seiner Beteiligungsgesellschaft, die das Orakel von Omaha selbst verantwortet.

Der eigene Circle of Competence ist wichtig. Und diese hohe Investition zeigt mir, dass das Orakel von Omaha jedenfalls im letzten Jahr seiner eigenen Kompetenz treu geblieben ist. Wie gesagt: Vielleicht mehr, als manchen Investoren lieb gewesen ist.

Warren Buffett: Lektionen aus 2020!

Warren Buffett hat im Jahre 2020 einige Dinge getan, viele Sachen aber auch nicht. Mit Investitionen ist das Orakel von Omaha zögerlich gewesen. Trotzdem können wir auch daraus einige Lektionen über das erfolgreiche Investieren lernen. Das waren jedenfalls meine Quintessenzen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short March 2021 $225 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien) und Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!