The Motley Fool
Werbung

10.000 Euro pro Jahr investieren, 521 Euro Dividende kassieren! Jetzt zuschlagen?

Foto: Getty Images

Möchtest du mit 10.000 Euro dein Dividenden-Portfolio erweitern? Falls ja, dann stehst du möglicherweise vor einer größeren Investition. Oder vor vielen. Aber wenn du lediglich einen Zukauf tätigen willst, lass dir eines gesagt sein: Überlege besser gut, worein du einen solchen Betrag investieren möchtest.

Eine Option, die dir jetzt mit 10.000 investierten Euro jedenfalls 521 Euro ermöglichen kann, ist die der Hamborner REIT (WKN: 601300). Aber solltest du auch in diese Aktie investieren? Eine spannende Frage, die wir im Folgenden mit Blick auf die Dividende, den Gesamtmix und auch die fundamentale Bewertung beantworten wollen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

10.000 Euro investieren, 521 Euro Dividende pro Jahr!

Wie wir jedenfalls mit Blick auf die Dividende festhalten können, ist hier eine attraktive und zugleich stabile Ausgangslage durchaus vorhanden. Die Hamborner REIT zahlt derzeit 0,47 Euro an die Investoren aus. Gemessen an einem aktuellen Aktienkurs von 9,01 Euro (22.01.2020, maßgeblich für alle Kurse und fundamentalen Kennzahlen) läge die Dividendenrendite bei 5,21 %. Oder, wer 10.000 Euro investiert, der würde im ersten Jahr 521 Euro Dividende kassieren. Nicht schlecht!

Die Dividende ist formal sogar sehr zuverlässig: Seit über 21 Jahren zahlt der deutsche REIT inzwischen konsequent eine Dividende zumindest auf Vorjahresniveau aus. In letzter Zeit kam außerdem ein stetes, moderates Wachstum hinzu. Das könnte mittel- bis langfristig sogar noch etwas höhere Ausschüttungen nach sich ziehen.

Trotzdem existiert eine Kehrseite: In Zeiten der COVID-19-Krise hat sich das Management nicht gescheut, eine Kürzung der Dividende in Betracht zu ziehen. Aber ist das wirklich ein Nachteil? Die Verantwortlichen haben möglicherweise einfach bloß konservativ agiert und die finanzielle Stabilität über das Wohl einer kurzfristigen Ausschüttung gestellt. Wenn du mich fragst, ist das eigentlich kaum verwerflich. Nein, sondern ein Blick auf die Nachhaltigkeit und die Zukunftsfähigkeit.

Hamborner REIT: Das operative Fundament

Operativ gibt der Name REIT natürlich bekannt, was hinter der Aktie steckt: Die Hamborner REIT ist ein Immobilienunternehmen. Der Erfolg kommt entsprechend von Miet- und Pachteinnahmen. Wobei das Immobilienportfolio mit unter 100 verschiedenen Immobilien vergleichsweise gering ist. Das kann Wachstumschancen eröffnen, aber auch Risiken besitzen. Ein einzelner Ausfall wiegt hier entsprechend mehr.

Trotzdem ist das Portfolio mit Qualität gespickt: Unter anderem Supermärkte, Baumärkte, Discounter und andere unzyklische Immobilien gehören zum Portfolio. Sowie außerdem High-Street-Objekte in Innenstadtlagen, teilweise auch mit Büronutzung. Ich würde definitiv nicht sagen, dass die Hamborner REIT vor Ausfällen gefeit ist. Trotzdem ist das ein Ansatz, der die Qualität im Hinterkopf hält.

Die fundamentale Bewertung im Blick

Derzeit könnte die Aktie der Hamborner REIT sogar potenziell günstig bewertet sein. Dem aktuellen Aktienkurs steht ein Net Asset Value je Aktie von 11,45 Euro gegenüber. Das Kurs-NAV-Verhältnis liegt entsprechend bei ca. 0,78. Oder, anders ausgedrückt: Das entspricht einem Wert unter dem ausgewiesenen inneren Wert der Vermögensgegenstände.

Der operative Alltag bleibt dabei stabil. Die Funds from Operations je Aktie kletterten in den ersten neun Monaten dieses Jahres sogar von 0,52 Euro im Vorjahr auf 0,53 Euro in diesem Jahr. Das Kurs-FFO-Verhältnis liegt auf Jahresbasis damit bei ca. 12,8. Das könnte eine preiswerte Ausgangslage für Foolishe Investoren sein.

Mit 10.000 Euro eine attraktive Dividende?

Die Hamborner REIT könnte dir mit 10.000 Euro daher einen attraktiven Gesamtmix eröffnen. Die derzeitige Dividendenrendite ist hoch, es winken immerhin ca. 521 Euro im ersten Jahr. Allerdings existieren auch an anderer Stelle Chancen, aber auch Risiken. Ob dieser Mix etwas für dich ist und auch mit 10.000 Euro? Das ist eine andere Frage, die du besser für dich selbst beantworten solltest.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien der Hamborner REIT. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!