The Motley Fool
Werbung

TUI-Aktie: -12 % zum Wochenende! Warum?!

Foto: Getty Images

Die TUI-Aktie (WKN: TUAG00) hat zum Wochenende ordentlich nachgegeben. Per Handelsschluss notierte die Aktie noch auf einem Kursniveau von 4,05 Euro. Das entspricht einem Minus von ca. 12 % im Intraday-Handel. Das ist wirklich eine rasante Abwärtsdynamik.

Erneut, möchte man beinahe sagen. Bei der TUI-Aktie ist stärkere Volatilität schließlich inzwischen zur Gewohnheit geworden. Aber was sind die Gründe für diese Bewegung? Lass uns im Folgenden einen Blick darauf riskieren, was am Freitag dieser Woche bei dem angeschlagenen Reiseunternehmen passiert ist. Eigentlich, so könnte man denken, dürften die größten Überraschungen doch aus dem Sack sein.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

TUI-Aktie: 2 Meldungen zum Wochenende!

Bei der TUI-Aktie gab es zum Ende der Woche eigentlich zwei neue Meldungen. Zum einen sind Berichte über einen drastischen Sparkurs kolportiert worden. Demnach hat TUI bereits einen nicht unerheblichen Anteil seiner Belegschaft reduziert. Ein Teil sei dabei auf normale, saisonale Fluktuation zurückzuführen. Ein anderer jedoch auf den besagten Sparkurs, den das Management anstrebt.

Im November habe die TUI-Gruppe rund 37 % weniger Beschäftigte in seinen Konzernreihen gehabt. In absoluten Zahlen heißt das, dass die Belegschaft auf ca. 38.200 Mitarbeiter reduziert worden ist. Noch im Vorjahr lag dieser Wert bei ca. 60.300 Mitarbeitern. TUI habe demnach insbesondere im Ausland eine ganze Reihe von Mitarbeitern vor die Tür gesetzt.

Das könnte ein Reminder für Foolishe Investoren sein, wie stark die Krise ist, in der sich das Unternehmen befindet. Es gilt weiterhin, dass das Unternehmen bloß mit Liquiditätshilfen überleben kann. Der Abbau von Personal in schwierigen Zeiten kann dabei ein Weg sein, um Kosten zu sparen. Eigentlich klingt das (zumindest unternehmensorientiert) wie eine gute Nachricht.

Es gibt jedoch auch eine zweite Mitteilung, auf die wir als Foolishe Investoren aufmerksam werden können: Demnach endete per Ende der letzten Woche die Zeichnungsfrist für neue Aktien. TUI-Aktionäre besaßen bis zum Freitag die Möglichkeit, an der Kapitalerhöhung teilzunehmen. Das ist ebenfalls nicht neu. Allerdings könnte das ein Reminder dafür sein, dass sich die Ausgangslage bei der TUI-Aktie ordentlich verwässert hat. Zwei Meldungen, wie gesagt, die belastend wirken können.

Kennzeichnend für die Ausgangslage

Keine Frage, diese aktuellen Meldungen sind alles andere als neu. Allerdings sind beides Faktoren, die zeigen: Die Ausgangslage ist und bleibt angespannt. Das Unternehmen steckt weiterhin in der Krise und die Verschuldung ist und bleibt hoch. Zudem werden die bestehenden Aktien durch neue entwertet. Wobei das Unternehmen natürlich kaum größer wird.

Das könnte ein Gesamtmix sein, der zur weiteren Volatilität führt. Wobei der Freitag dieser Woche symptomatisch für die Ausgangslage sein kann. Foolishe Investoren sollten daher überlegen, ob sie auf die TUI-Aktie in der aktuellen Ausgangslage setzen wollen. Auch wenn eine operative Möglichkeit eine Option sein kann, so bleibt die Verschuldung hoch und die Verwässerung bestehen. Das könnte auf absehbare Zeit eine Belastung bleiben.

TUI-Aktie: Unternehmensorientiert ist nix für mich!

Die TUI-Aktie ist unternehmensorientiert jedenfalls nix für mich und ich sehe deutlich bessere Alternativen für mein Geld. Der Kursverfall am Freitag zeigt möglicherweise, dass der Gesamtmix volatil bleiben dürfte. Auch wenn es natürlich gewisse Chancen geben mag. Trotzdem sollten sich Foolishe Investoren des Risikos bewusst sein. Wobei die Dynamik zum Ende der Woche ein kleinerer Vorgeschmack sein könnte. Wer weiß.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!