The Motley Fool

Plug Power – die beste Wasserstoff-Aktie, die man jetzt kaufen kann?

Foto: Getty Images

Gleich vorneweg: Ich bin kein großer Freund von Wasserstoff-Aktien! So interessant die Technologie auf den ersten Blick auch aussieht, Stand heute sind Nel AsaPlug Power (WKN: A1JA81) nicht Teil meines Depots. Jedoch gebe ich zu, dass ich mich mit der Plug Power-Aktie im Speziellen bisher nie im Detail beschäftigt habe!

Ist mir mit der Plug Power-Aktie vielleicht die beste Wasserstoff-Aktie durch die Finger gerutscht?

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Darum bin ich bei Wasserstoff-Aktien skeptisch

Bevor ich detaillierter auf die Plug Power-Aktie eingehe, möchte ich dir jedoch kurz meine Argumente darlegen, warum Wasserstoff-Aktien mich bisher nicht überzeugen konnten.

Die starke Entwicklung dieses Sektors ist ohne Frage mit der Möglichkeit verbunden, dass Wasserstoff zukünftig eine entscheidende Rolle im Automobilbau spielen könnte. Sicher mag das möglich sein, ich halte es jedoch für äußerst fragwürdig, ob Laien – wie es die meisten Privatinvestoren nun mal sind – heute abschätzen können, ob der E-Antrieb nicht die Lösung sein wird, die sich durchsetzt.

Ich persönlich sehe leichte Vorteile beim E-Antrieb, auf die ich anschließend noch eingehe. Jedoch bin ich mir bewusst, dass ich diese Frage mit meinem Know-how schlichtweg nicht beantworten kann. Entsprechend spekulativ wäre es für mich, auf Wasserstoff im Automobilbau zu setzen. Die derzeitigen Bewertungen von Wasserstoff-Aktien preisen allerdings genau diese Entwicklung schon heute ein, was in meinen Augen ein hohes Risiko für diese Aktien darstellt.

Der Hauptnachteil, den ich bei Wasserstoff – insbesondere im Automobilbau – sehe, ist der hohe Verlust bei der Umwandlung von Wasser in Wasserstoff. Höchstens 66 % der bei der Elektrolyse aufgewendeten Energie kann in Form Wasserstoff gespeichert werden. Eine physische Grenze, an der sich wohl nicht rütteln lässt.

Das heißt: Mindestens 34 % der Energie gehen bei der Wasserstoffherstellung unwiderruflich verloren! Und auch wenn diese Energie aus grünen Quellen kommt – Strom ist nicht kostenlos. Würden wirklich alle Autos mit Wasserstoffantrieb ausgerüstet werden, bräuchte man wohl Millionen neue Solar- und Windkraftanlagen, nur um die Verluste bei der Elektrolyse „auszugleichen“.

beste Wasserstoff-Aktien

Quelle: Getty Images

Klar braucht man diese Energie auch für reine Elektromotoren. Bei diesen ist der Wirkungsgrad insgesamt betrachtet jedoch höher, weil der Zwischenschritt „Umwandlung in Wasserstoff“ entfällt. Es gibt also durchaus Gründe, die für batteriebetriebene Autos sprechen, das sollte man beim ganzen Hype um Wasserstoffaktien nicht vergessen.

Hinzu kommt, dass viele – vielleicht sogar die meisten – börsennotierten Wasserstoff-Unternehmen bis jetzt keinerlei Gewinne erwirtschaften konnten. Ich habe generell kein Problem damit, in Wachstumsunternehmen zu investieren, die noch keine Gewinne abwerfen.

Jedoch sollte erkennbar sein, dass die zugrunde liegenden Geschäftsmodell zukünftig profitabel – im besten Fall sogar sehr profitabel – sein könnten. Ich habe bisher keine Wasserstoff-Aktie gefunden, auf der ebendieser Punkt zutreffen würde.

Und last but not least sind Wasserstoff-Aktien heute exorbitant hoch bewertet, egal ob man dies an der Marktkapitalisierung oder am Kurs-Umsatz-Verhältnis misst. Nicht selten deutet das auf einen Hype hin, der für Aktionäre nicht selten in hohen Verlusten endet.

Es gibt in meinen Augen derzeit also eine Menge guter Gründe, bei Wasserstoff-Aktien an der Seitenlinie bleiben. Oder ist die Plug Power-Aktie vielleicht die goldene Ausnahme?

Ist Plug Power vielleicht der Ausreißer unter den Wasserstoff-Aktien?

Beim Blick auf den 2019er-Gewinn und die Bewertung zeigt sich, dass die eben genannten für Wasserstoff-Aktien typischen Hype-Anzeichen auch auf Plug Power zutreffen. Einzig die Bilanz sieht erfreulicherweise ziemlich solide aus, doch auch hier gibt es einen Haken.

Umsatz 2019 230,2 Mio. US-Dollar
operativer Gewinn 2019 – 85,5 Mio. US-Dollar
Kurs-Umsatz-Verhältnis 129,6
Eigenkapitalquote 41,1 %
Cash/langfristige Schulden 3,7

Quelle: Plug Power Investor Relations & YAHOO!Finance, Stand: September 2020

Im Geschäftsjahr 2019 musste man einen massiven operativen Verlust ausweisen. Übrigens sieht auch 2020 nicht viel besser aus. Alleine im dritten Quartal hat Plug Power einen operativen Verlust in Höhe von 27,5 Mio. US-Dollar eingefahren.

Auch beim Blick auf die Bewertung kann man eigentlich nur den Kopf schütteln. Mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von knapp 130 ist die Plug Power-Aktie sogar teurer als die Tesla-Aktie – und das will etwas heißen. Und dann wäre da noch die Bilanz …

Die sieht zwar zugegeben zunächst sehr solide aus. Doch sollten wir bedenken, dass Plug Power sich regelmäßig Geld über Kapitalerhöhungen beschafft. Zuletzt im November 2020. Wer weiß, wie die Bilanz ohne die regelmäßigen „Zuschüsse“ der Aktionäre aussehen würde …

Plug Power – ein großartiges Unternehmen oder nur ein Hype?

Was die nackten Fakten betrifft, deutet bei der Plug Power-Aktie also alles auf eine typische gehypte Wasserstoff-Aktie hin. Das bedeutet aber nicht, dass nicht trotzdem ein großartiges Unternehmen hinter der Aktie stecken könnte! Aber wodurch ist ein großartiges Unternehmen überhaupt gekennzeichnet?

Für mich ist ein Unternehmen großartig, wenn es von einem CEO geführt wird, der eine tiefe Bindung zum Unternehmen hat – am besten hat er es sogar selbst gegründet. Ein großartiges Unternehmen hat bereits bewiesen, dass es in der Lage ist, fantastische Produkte auf den Markt zu bringen.

Und ein großartiges Unternehmen verfügt über „Drive“, eine ganz besondere Firmenkultur und den unbedingten Willen, Dinge zu verändern beziehungsweise zu verbessern. Nun, was den CEO von Plug Power betrifft, bin ich sogar ziemlich positiv gestimmt. Andy Marsh steht bereits seit 2008 an der Spitze von Plug Power und hat sein vorheriges Unternehmen nur verlassen, weil es übernommen wurde.

Einen Aspekt eines großartigen Unternehmens erfüllt Plug Power also schon einmal. Bei den beiden anderen hingegen sieht es in meinen Augen nicht so rosig aus … Die Zahlen zeigen nämlich: Bisher hat es Plug Power nicht geschafft, ein kommerziell erfolgreiches Produkt auf den Markt zu bringen – und das, obwohl es Plug Power bereits seit 20 Jahren gibt!

Mein Fazit zu Plug Power – ich erkenne hier nicht die beste Wasserstoff-Aktie, die man kaufen kann

Ich sehe in der Plug Power-Aktie weder außergewöhnliche Produkte noch einen besonderen Spirit im Unternehmen. In meinen Augen ist Plug Power eine Wasserstoff-Aktie wie viele andere auch: Jahrzehntelang auf dem Markt, nie viel gerissen – und im aktuellen Boom der vermeintlich überlegene Wasserstofftechnologie mitgeschwommen!

Mir kommt die Plug Power-Aktie daher definitiv nicht ins Depot – so wie alle anderen Wasserstoff-Aktien ebenfalls nicht.

Wasserstoff, Solar, Elektroautos – unsere Top-Investmentideen

Starkes Wachstum kann Aktien zu fantastischen Investments machen. Deswegen ist es so wichtig, dass ein Unternehmen von strukturellem Wachstum profitiert. Genau das ist aktuell bei Erneuerbaren der Fall.

Hier gibt es riesige Zukunftschancen. Wir haben uns deshalb nach unseren besten Investmentideen umgeschaut. Tesla kennt jeder, aber diese drei Aktien dürften überraschen.

Du kannst unseren kostenlosen Spezialreport „3 Aktien für die Zukunft neuer Energien“ hier anfordern.

Thomas Brantl besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!