The Motley Fool

Vergiss Wachstumsaktien. Diese Value-Aktien könnten besser sein!

Foto: Getty Images

Wachstumsaktien oder auch Growth-Aktien entwickelten sich in den vergangenen Jahren deutlich besser als die sogenannten Value-Aktien. Letztere zeichnen sich oft durch solide fundamentale Kennzahlen aus. Auch werden bei diesen Aktien häufig Dividenden gezahlt.

Gegenüber den Wachstumsaktien haben Value-Aktien jedoch einen Nachteil: Ihr Wachstum ist oftmals geringer, teilweise verzeichnen sie sogar rückläufige Umsätze oder Gewinne. Besonders bei zyklischen Unternehmen kann man dies erkennen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Aufgrund der seit Jahren anhaltenden Outperformance von Growth-Aktien gegenüber Value-Aktien hat sich auch ein deutlicher Bewertungsunterschied aufgetan. 

Mittlerweile verkünden immer mehr Marktteilnehmer, dass Growth-Aktien zu teuer und Value-Aktien zu günstig sein könnten. Wer am Ende wirklich recht bekommt, das werden wir wahrscheinlich erst in der Zukunft erfahren. 

Wie dem auch sei, heute möchte ich meinen Fokus wieder auf Value-Aktien richten und mit BMW (WKN: 519000), sowie Cardinal Health (WKN: 880206) zwei mögliche Value-Aktien mit einer relativ günstigen Bewertung vorstellen. Schauen wir uns diese Aktien mal genauer an.

Zwei potenzielle Value-Aktien

1) BMW-Aktie

Die erste potenziell günstige Value-Aktie ist mit BMW ein deutscher Premium-Automobilhersteller. Gemäß Reuters wird der Münchner Automobilhersteller mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 12,98 gehandelt bei einer Dividendenrendite von 3,6 % (Stand: 19.01.2021).

Zugegeben, die Bewertungskennzahlen von BMW sind nicht extrem günstig und könnten angesichts der noch ausstehenden Herausforderungen bezüglich der E-Mobilität schon viel vorweggenommen haben. 

Im Verhältnis zu den Bewertungen vieler Wachstumsunternehmen kann man sie jedoch als günstig auslegen – je nachdem, wie man die Zukunftsaussichten von BMW beurteilt.

Das Gegenstück zu BMW findet sich mit Tesla. Die Aktie wird gemäß Reuters mit einem erwarteten Kurs-Gewinn-Verhältnis von 353 gehandelt und bietet überhaupt keine Dividende (Stand: 19.01.2021). Dafür wird aber eine Menge Fantasie im Bereich der Massen-Elektromobilität hochgekocht.

Einer der Gründe, warum die Bewertungen der beiden Aktien so stark auseinandergelaufen sind, könnte in dem von BMW lange Zeit falsch eingeschätzten Markt der Elektromobilität liegen.

Auch wenn BMW gegenüber Tesla auf diesem Gebiet ein Spätzünder ist, Potenzial ist zumindest vorhanden, den Markt nochmals von hinten aufzurollen. Sollte dies klappen, so könnte langfristig auch wieder eine Harmonisierung der Bewertungen anstehen.

2) Cardinal Health Aktie

Die zweite möglicherweise günstige Value-Aktie könnte derzeit Cardinal Health sein. Bei diesem Unternehmen handelt es sich um einen großen Pharmahändler aus den USA.

Die Aktie von Cardinal Health kann man gemäß Reuters für ein erwartetes Kurs-Gewinn-Verhältnis von 9,44 erwerben. Auch die Dividendenrendite von 3,51 % ist nicht gering (Stand: 19.01.2021). 

Besonders interessant ist, dass das Unternehmen in den letzten Jahren mehr oder weniger kontinuierlich gewachsen ist. Und auch im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 setzte sich dieser Trend mit einem Umsatzwachstum von 5 % fort.

Ein möglicher Grund für die günstige Bewertung könnte in den immer wieder aufkeimenden Diskussionen bezüglich eines Einstiegs von Amazon in den Pharmaeinzelhandel sein. 

Dieser könnte für ein Unternehmen wie Cardinal Health, welches im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz mit Medikamentenverkäufen von 137,5 Mrd. US-Dollar erzielt hat, einen erheblichen Konkurrenzdruck bedeuten.

Nur ruhig Blut: Ein solches Thema führte auch schon früher bei anderen Händlern – wie zum Beispiel bei Walmart – zu Abverkäufen.

Dabei wird Amazon heute für Walmart nicht mehr wirklich als Bedrohung angesehen. Durch den erfolgreichen Aufbau des eigenen E-Commerce-Geschäfts sehen einige Analysten Walmart heute sogar als einen Angreifer auf das Geschäft von Amazon.

Sollte sich ein solcher Sachverhalt auch bei Cardinal Health langfristig auftun, so könnte man die Aktie von Cardinal Health wirklich als ein Schnäppchen betrachten.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Frank Seehawer besitzt Aktien von Walmart. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von BMW.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!