The Motley Fool
Werbung

Achtung, Investoren: Zwei amerikanische Konsumwerte als solide Dividendenlieferanten!

Foto: Getty Images

Es hat meiner Meinung nach durchaus gute Gründe, warum viele Anleger ihren Schwerpunkt auf Dividenden legen. Zum einen ist schließlich mit festverzinslichen Anlagen ja so gut wie keine Rendite mehr zu erzielen. Und zum anderen lässt sich mit den erhaltenen Ausschüttungen natürlich wunderbar ein zusätzlicher passiver Geldstrom erzeugen.

Als sehr solide Dividendenlieferanten gelten unter anderem Titel aus dem Konsumbereich. Vor allem amerikanische Werte sind hier aufgrund ihrer Dividendenpolitik äußerst beliebt. Grund genug für uns, dass wir uns heute zwei solcher Aktien einmal etwas näher ansehen.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

PepsiCo

Schauen wir uns als Erstes einmal den US-amerikanischen Konzern PepsiCo (WKN: 851995) an. Das Unternehmen weist ein positives Merkmal auf, welches man nicht unterschätzen sollte. Es ist nämlich in einem Bereich tätig, der wohl immer für recht konstante Einnahmen sorgen sollte. Denn nicht nur die Getränke, sondern auch die Snacks aus dem Portfolio von PepsiCo finden bei der Kundschaft einen durchaus regen Absatz.

Und demzufolge hat der Konzern in Sachen Dividende einiges zu bieten. Bereits seit 48 Jahren in Folge wird die Ausschüttung nun schon regelmäßig angehoben. Alleine in den letzten zehn Jahren sahen wir hier einen Anstieg von gut 113 %. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies Folgendes. Im Jahr 2010 erhielt man als Aktionär von PepsiCo insgesamt eine Dividende von 1,86 US-Dollar je Aktie. Im gerade zu Ende gegangenen Jahr 2020 waren es allerdings schon 3,96 US-Dollar je Anteilsschein.

Und wie sieht es mit der Kursentwicklung der PepsiCo-Aktie aus? Sie kann mit der Entwicklung der Gewinnbeteiligung auf jeden Fall mithalten. Sie notiert nämlich derzeit mit 141,39 US-Dollar (15.01.2021) auch 127 % höher als zehn Jahre zuvor. Als Dividendenrendite lässt sich auf diesem Niveau ein Wert von 2,89 % errechnen. Dies kann sich meiner Meinung nach gegenüber festverzinslichen Anlagen also absolut sehen lassen.

Das Geschäftsmodell von PepsiCo steht mit der Getränke- und Snack-Sparte stabil auf zwei Beinen. Dies könnte dem Konzern auch in schwierigen Zeiten eine gewisse Rückendeckung bieten. Denn sollte ein Segment Schwäche zeigen, könnte das andere in der Lage sein, diese wieder etwas auszugleichen. Die Aussichten erscheinen also gut und somit könnte meines Erachtens die PepsiCo-Aktie ein internationales Dividendendepot möglicherweise durchaus bereichern.

Kellogg

Nicht weniger bekannt als unser erster Kandidat dürfte das US-Unternehmen Kellogg Company (WKN: 853268) sein. Denn es gibt wohl kaum jemanden, der die berühmten Kelloggs Cornflakes nicht schon einmal probiert hat. Doch Kellogg kann natürlich noch eine weit größere Palette an Produkten präsentieren. Beim führenden Hersteller von fertigen Getreideprodukten gehören dazu unter anderem noch verschiedene Getreideflakes sowie gefüllte Vollkornriegel. Und auch die bekannten Pringle-Chips findet man im Portfolio des Konzerns.

Wie viele Firmen aus den USA zahlt auch Kellogg seine Dividende viermal im Jahr an seine Investoren aus. Die letzte Quartalsausschüttung betrug 0,57 US-Dollar je Aktie und die Auszahlung erfolgte am 15.12.2020. Auf ein Jahr hochgerechnet sind es also 2,28 US-Dollar je Anteilsschein, die im Moment in zwölf Monaten in die Taschen der Investoren fließen. Schauen wir auch hier auf den Wert von vor zehn Jahren. Hier waren es insgesamt nur 1,56 US-Dollar je Aktie, welche die Anleger damals erhielten. Wir können für diesen Zeitraum also eine Anhebung der Dividende um insgesamt 46 % ermitteln.

Am 11.02.2021 wird Kellogg seine Ergebnisse zum vierten Quartal 2020 bekannt geben. Und ich könnte mir vorstellen, dass die Zahlen es zulassen sollten, die Dividende auch in diesem Jahr weiter anzuheben. Aber auch ohne eine diesjährige Erhöhung könnte die Kellogg-Aktie für Dividendensammler interessant erscheinen. Beim aktuellen Kurs von 59,03 US-Dollar können wir aktuell nämlich eine Dividendenrendite von 3,86 % ermitteln.

Und auch die Bewertung der Aktie mit einem KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) von 15 erscheint recht niedrig. Wer noch einen attraktiven internationalen Dividendenwert für sein Portfolio sucht, könnte mit der Aktie von Kellogg also vielleicht gerade fündig geworden sein.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Andre Kulpa besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!