The Motley Fool

Roku hat im Jahr 2020 die Vorherrschaft bei Smart TVs erlangt – warum das wichtig ist

Foto: The Motley Fool

Im vergangenen Jahr wurden in den USA und Kanada mehr Smart-TVs mit vorinstalliertem Roku (WKN:A2DW4X) OS verkauft als mit jedem anderen Betriebssystem. Das Unternehmen übertraf zum ersten Mal in seiner Geschichte Samsung und übertraf auch andere Hersteller mit eigenen Betriebssystemen wie Vizio und LG.

Roku behauptet, dass sein Streaming TV OS im letzten Jahr auf 38 % des US-Marktes und 31 % des kanadischen Marktes lief. Trotz der Konkurrenz durch Hersteller und große Tech-Herausforderer wie Amazon (WKN:906866), bewegt sich der Markt in Richtung einer größeren Konsolidierung. Und Roku hat sich als das de facto TV-Betriebssystem positioniert.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2021 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Es ist teuer, ein Betriebssystem zu warten

Es gibt einen Grund, warum die große Mehrheit der Smartphone-Hersteller ein Betriebssystem lizenzieren, anstatt ihr eigenes zu entwickeln: Es ist teuer.

Und während Fernseh-Betriebssysteme nicht unbedingt so komplex sind wie ein Smartphone-Betriebssystem, stellen die Rechenbeschränkungen der Fernsehhardware ihre eigenen Herausforderungen dar. So sind Unternehmen mit einem geringeren Anteil am TV-Umsatz weniger geneigt, ihr Betriebssystem zu pflegen, da sie die Kosten nicht über eine große Kundenbasis amortisieren können. Die Lizenzierung eines Betriebssystems wie Roku ist eine viel wirtschaftlichere Lösung.

Wenn sich also der Umsatz auf einige wenige Namen konzentriert, werden sich mehr Hersteller für die Lizenzierung von Roku entscheiden. So haben wir das bisher gesehen, da Roku weiterhin Partner in sein Portfolio aufnimmt. Und da Roku Marktanteile gewinnt, sogar von den großen Drei, könnte es die Möglichkeit haben, einen oder zwei der großen verbleibenden Hersteller auf seine Seite zu ziehen.

Roku CFO Steve Louden sagt, er ist zuversichtlich, dass sich der Markt in Richtung eines Haupt-TV-Betriebssystems mit ein oder zwei Alternativen bewegt. Er sieht es ähnlich wie auf dem Smartphone-Markt, wo die große Mehrheit der Hersteller Android lizenziert. Mit Rokus Vorsprung vor anderen Betriebssystemen von Drittanbietern ist Roku gut positioniert, um langfristig dort zu bleiben.

Die Kundentreue der Hersteller gewinnen

Ein Bereich, der einige Investoren in letzter Zeit beunruhigt hat, ist, dass Rokus Herstellerpartner begonnen haben, mit einigen seiner Konkurrenten zusammenzuarbeiten. Es gibt zwei Faktoren, die diesen Trend abschwächen können.

Erstens kann Roku mehr Möglichkeiten zur Steigerung des Umsatzes bieten. Es arbeitet mit Einzelhändlern zusammen, um erstklassige Regalplätze zu gewinnen, und es kann es sich aufgrund seiner starken Monetarisierung leisten, erheblich in Marketing zu investieren. Es hat in den vier Quartalen, die im September endeten, 27 US-Dollar pro Nutzer generiert, und in der Hälfte dieses Zeitraums gab es einen großen Rückgang bei den Werbeausgaben. Wenn diese Zahl steigt, kann Roku mehr Geld in seine Marketing- und Einzelhandelspartnerschaften stecken.

In der Zwischenzeit sind die Einzelhändler zögerlicher, mit Amazon zusammenzuarbeiten, da sie in Konkurrenz zu Amazons E-Commerce-Kerngeschäft stehen.

Der zweite Bereich, in dem Roku die Kundentreue erhöhen kann, ist die Entwicklung von Unterstützung in mehr internationalen Märkten. Das ist ein Bereich, in dem Amazon Roku schon seit Jahren weit voraus ist. Roku entwickelt seine TV-Tuner-Technologie selbst, was von Region zu Region unterschiedlich ist und mehr Zeit in Anspruch nimmt als die Verwendung einer Lösung von der Stange.

Außerdem haben einige Länder ihre eigenen Anforderungen, wie z. B. die Unterstützung von Untertiteln in den Vereinigten Staaten. Das Ergebnis ist, dass es länger dauert, Roku TV Produkte in mehr Märkten einzuführen. Aber das Unternehmen hat in den letzten Jahren große internationale Investitionen getätigt, und seine internationale Präsenz wird sich weiter verbessern.

Da Roku sein lizenziertes Betriebssystem in mehr Ländern anbietet, kann es mehr Unterstützung von Herstellern gewinnen. Es ist wahrscheinlich kosteneffizienter für die Hersteller, sich ausschließlich auf ein Betriebssystem zu konzentrieren, und Rokus Umsatzbilanz und Support versetzen das Unternehmen in die Lage, dies zu tun, solange es sein Betriebssystem in jedem Land anbieten kann, wo ein Hersteller verkaufen möchte.

Der Vorteil, den Fernseher zu besitzen

Rokus wachsender Anteil am Smart-TV-Markt ist wichtig, weil es eine sehr vorteilhafte Position im Vergleich zu Rokus Geräten ist, die an bestehende Fernseher angeschlossen werden.

Roku ist in der Lage, die Nutzer von Roku TV besser zu monetarisieren als die Nutzer seiner Geräte. Und dafür gibt es ein paar einfache Gründe. Erstens startet ein Roku-Fernseher immer den Roku-Startbildschirm und nicht den letzten Kanal, bei dem man abgeschaltet hat. Das bedeutet mehr Möglichkeiten, die Nutzer anzusprechen oder ihnen Werbung zu zeigen.

Zweitens bietet der Besitz des gesamten TV-Erlebnisses zusätzliche Daten, auf die Roku über seine Geräte keinen Zugriff hat. Zum Beispiel nutzt Roku die Erkennung von Audio-Inhalten, um festzustellen, welche Sendungen, Filme und Werbespots die Nutzer im linearen Fernsehen sehen. Diese Daten sind nützlich für das Werbegeschäft und für Inhaltsempfehlungen.

Das heißt, es gibt nicht viel, was einen Verbraucher davon abhält, einen Smart TV zu kaufen und sein eigenes Gerät von Roku, Amazon oder einem anderen Unternehmen hinzuzufügen. Aber es gibt eine Menge Wert darin, die Standardoption zu sein, und niedrige Wechselkosten werden das nicht vollständig ausgleichen. Roku wird allein dadurch, dass es in neue Smart-TVs integriert ist, hochwertige Kunden hinzugewinnen.

Der Anteil von Roku am Smart-TV-Markt sollte sich weiter verbessern, da es für weniger Wettbewerber wirtschaftlich ist, ihr eigenes Betriebssystem zu pflegen, und Roku den Support international ausbaut. Das sollte das starke Gesamtwachstum der Kunden weiter unterstützen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Adam Levy auf Englisch verfasst und am 12.01.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Roku und empfiehlt die folgenden Optionen: long Januar 2022 $1920 Calls auf Amazon und short Januar 2022 $1940 Calls auf Amazon.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!