The Motley Fool

Wird die Sixt-Aktie 2021 eine Dividende zahlen?

Bild: Sixt SE

Die Sixt-Aktie (WKN: 723132) hat im letzten Jahr 2020 mit mindestens einer Überraschung auf sich aufmerksam gemacht: In Anbetracht der Corona-Krise hat das Management beschlossen, die Dividende auszusetzen. Bei der Stammaktie sind Investoren dabei ganz leer ausgegangen. Bei der Vorzugsaktie gab es lediglich die Mindestdividende. Das kommt einer Nullrunde sehr nahe.

Foolishe Investoren könnten sich daher jetzt eine Frage stellen: Wird es im kommenden Jahr wieder einmal eine Dividende geben? Eine Frage, die wir heute mit Blick auf die operative Verfassung des letzten Geschäftsjahres 2020 klären wollen. Hier dürfte vermutlich eine Antwort vorhanden sein … fragt sich nur, welche.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Sixt-Aktie: Ist eine Dividende operativ möglich?

Das Management von Sixt hat jedenfalls die Dividende ausgesetzt, um in Zeiten der Wirtschaftskrise finanziell flexibel zu sein. COVID-19 hat natürlich auch das Geschäft eines Autovermieters und Mobilitätsdienstleisters knallhart getroffen. Durch weniger Mobilität und weniger Reisen wird die Notwendigkeit, ein Auto zu mieten, nicht gerade häufiger.

Wie auch immer: Das hat sich natürlich auch im Zahlenwerk des letzten Geschäftsjahres 2020 niedergeschlagen. Mit Blick auf den Konzernumsatz der ersten neun Monate können wir so beispielsweise ein Minus von ca. 38 % im Jahresvergleich auf 1,18 Mrd. Euro feststellen. Das Konzern-EBIT im Zeitraum von Januar bis September lag hingegen bei einem Verlust von 56,9 Mio. Euro. Das zeigt, dass Sixt alles andere als profitabel gewesen ist. Das Ergebnis nach Steuern aus dem fortgeführten Geschäft lag in diesem Zeitraum sogar bei einem Minus von 80,8 Mio. Euro. Ein wirklich sehr durchwachsener Zeitraum für Sixt. Wobei es Lichtblicke gibt: Im dritten Quartal konnte immerhin wieder ein Gewinn erwirtschaftet werden.

Wird das vierte Quartal diesen durchwachsenen Zeitraum noch retten? Nein, vermutlich nicht. Wir befinden uns wieder einmal in einem Lockdown, das Reisen bleibt schwierig. Für Foolishe Investoren deutet das auf einen erneut schwierigen Zeitraum hin. Oder womöglich einen verlustträchtigen. Das werden die kommenden Quartalszahlen zeigen.

Kein Raum für die Dividende?

Diese operative Performance der Sixt-Aktie zeigt mir daher eines sehr deutlich: Nein, womöglich wird es keinen Spielraum für eine Dividende im nächsten Jahr geben. Eine weitere Nullrunde scheint in Anbetracht der operativen Ausgangslage daher zumindest die wahrscheinlichste Möglichkeit.

Vor allem, da das Top-Management selbst maßgeblich investiert ist und entsprechend unternehmensorientiert und langfristig denkt, dürfte die Nachhaltigkeit im Fokus bleiben. Zumal Sixt eben aus diesen Gründen zuletzt auf die Zahlung einer Dividende verzichtet hat.

Müsste ich daher eine finale Einschätzung treffen, so würde ich sagen: Nein, es wird vermutlich keine Dividende im Jahr 2021 von der Sixt-Aktie geben. Allerdings vielleicht etwas anderes.

Sixt-Aktie: Operativer Turnaround voraus?

Die Sixt-Aktie könnte zwar keine Dividende zahlen. Allerdings wird das Unternehmen möglicherweise den operativen Turnaround angehen können. Insbesondere, wenn sich nach COVID-19 das Geschäft wieder vermehrt normalisiert, so könnte das eine bessere Perspektive schaffen.

Ob das für dich reicht, um attraktiv zu sein? Das ist natürlich eine andere Frage. Ich würde derzeit jedenfalls nicht auf die Sixt-Aktie setzen, wenn die Dividende das prägende Merkmal sein soll. Dafür könnte der operative Erfolg einfach nicht reichen.

Der neue Fintech-Star

Fintech erobert die Finanzbranche. Und das rasante Wachstum bringt große Chancen für Anleger.

Die meisten wissen nicht, dass es ein unbekanntes Unternehmen aus den Niederlanden gibt, das mit großem Erfolg die Finanzwelt mit seinen stark nachgefragten Dienstleistungen in der Zahlungsabwicklung erobert. Unsere Analysten schätzen seine Zukunftschancen als sehr gut ein. The Motley Fool hat einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Sixt. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!