The Motley Fool

Die gefährlichste Investition im Jahr 2021

Foto: Getty Images

Das vergangene Jahr kann sicherlich als eines der volatilsten in der Geschichte der Börse bezeichnet werden. Die Investoren navigierten durch einen S&P 500, der in etwa einem Monat über ein Drittel seines Wertes verlor. Der S&P 500 erreichte danach neue Höchststände, weniger als fünf Monate nachdem er am 23. März den Boden gefunden hatte.

Wenn es eine Zahl gibt, die besonders hervorsticht, dann ist es die, dass 10 % der rund 3.700 Aktien mit einer Marktkapitalisierung von mindestens 300 Mio. US-Dollar das Jahr 2020 mit einem Plus von mindestens 100 % abgeschlossen haben. Das ist eine erschreckende Zahl, wenn man das Ausmaß der Rezession bedenkt, die durch die Corona-Pandemie (COVID-19) verursacht wurde.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Es steht außer Frage, dass ausgewählte Aktien und Vermögenswerte in den letzten neun Monaten seit der Talsohle an der Börse über sich hinausgewachsen sind. Eine Investition scheint jedoch die gefährlichste von allen zu sein. Diese Investition, von der ich fest überzeugt bin, dass sie im Jahr 2021 unter allen Umständen gemieden werden sollte, ist die Kryptowährung Bitcoin.

Diese Investition bringt nichts als Ärger

Der größte digitale Token der Welt nach Marktkapitalisierung erreichte am 3. Januar einen morgendlichen Höchststand von 34.000 US-Dollar. Zum Vergleich: Bitcoin hat sich seit dem 27. November verdoppelt, ist seit Mitte Oktober um 200 % gestiegen und hat über den Zeitraum der letzten 12 Monate 363 % zugelegt. Die implizite Marktkapitalisierung von Bitcoin in Höhe von 628,2 Milliarden US-Dollar macht jetzt fast 73 % des Wertes von 866,3 Milliarden US-Dollar aus, der in mehr als 8.100 digitalen Token gebunden ist.

Warum steigt Bitcoin? Schau auf eine beliebige Anzahl von Social-Media-Plattformen und du wirst keinen Mangel an Antworten von Enthusiasten erhalten. Bitcoin-Bullen behaupten oft, dass der Wettbewerbsvorteil, der Konsens der Community und das alles verändernde Potenzial, die Zahlungsabwicklung zu transformieren, diese Rallye leicht vorhersehbar machten.

Was mich betrifft, so glaube ich nicht, dass Bitcoin in irgendeiner Weise einzigartig ist, abgesehen davon, dass es eines der bevorzugten Investitionsmittel auf Kryptowährungsbörsen ist. Mit anderen Worten, wenn Investoren einen weniger beliebten Token kaufen wollen, müssen sie normalerweise zuerst ihre Fiat-Währung in Bitcoin umtauschen, bevor sie ihren Kauf tätigen können. Das, meine Freunde, ist der einzig wahre Nutzen, den Bitcoin bietet.

Im Folgenden findest du eine ellenlange Liste von Gründen, warum ich glaube, dass Bitcoin die gefährlichste Investition des Jahres 2021 ist.

Das Konzept der Knappheit ist aus der Luft gegriffen

Bitcoin-Bullen verweisen oft auf die sogenannte harte Obergrenze von 21 Millionen Token als Beweis für seine Knappheit. Das Gesetz von Angebot und Nachfrage sagt uns, dass, wenn die Nachfrage nach einem Gut das Angebot übersteigt und das Angebot begrenzt ist, der Preis für dieses Gut steigen sollte. Fall abgeschlossen, richtig?

Nicht ganz.

Du siehst, wir reden hier nicht über ein physisches Gut, dessen Angebot begrenzt ist. Die Token-Obergrenze von Bitcoin ist nichts weiter als eine willkürliche Zahl, die aus der Luft gegriffen ist. Physisches Gold wird als knapp angesehen, weil wir nicht mehr Gold herstellen können, als auf dem Planeten Erde gefunden und abgebaut werden kann. Das ist bei Bitcoin nicht der Fall. Der Konsens der Gemeinschaft könnte zu einer Erhöhung des Token-Limits führen. Die Chance, dass dies geschieht, mag gering sein, aber sie liegt nicht bei 0 %.

Bitcoin bietet die Wahrnehmung von Knappheit, und diese Unwahrheit hat dazu beigetragen, seine Bewertung höher zu treiben.

Es gibt einen minimalen Nutzen

Du wirst auch hören, dass Bitcoin die Zukunft des globalen Zahlungsverkehrs ist. Auch das ist nicht ganz richtig oder möglich.

Während die Zahl der Unternehmen, die Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren, steigt, ist der tatsächliche Prozentsatz der Unternehmen, die Bitcoin akzeptieren, winzig. Laut dem Finanzdienstleistungsunternehmen Fundera akzeptieren nur etwa 2.300 US-Unternehmen Bitcoin als Zahlungsmittel. Laut dem U.S. Census Bureau gibt es jedoch 32,5 Millionen Unternehmen in den USA, einschließlich Einzelunternehmen. Selbst wenn wir nur Unternehmen zählen, die einen Mitarbeiter haben, sind das 2.300 von 7,7 Millionen Unternehmen, die Bitcoin akzeptieren.

Etwa 40 % der Bitcoin-Token werden von Investoren gehalten und sind damit auch gar nicht im Zahlungsverkehr unterwegs. Das lässt etwa 11,2 Millionen Bitcoin für Transaktionen. Der Wert dieser Token liegt bei fast 380 Milliarden US-Dollar. Im Jahr 2019 betrug das globale Bruttoinlandsprodukt 142 Billionen US-Dollar.

Bitcoin hat keinen Nutzen, der einen Unterschied machen könnte.

Es ist kein Wertspeicher

Egal wie sehr Bitcoin-Enthusiasten Bitcoin mit Gold gleichsetzen wollen, es wird nie ein Wertspeicher sein.

Wertspeicher haben in der Regel identifizierbare Beziehungen zu staatlich unterstützten Fiat-Währungen und sie sind nicht so volatil. Zum Beispiel hat Gold eine identifizierbare Beziehung zum U.S. US-Dollar, und es wird durch physische Knappheit gestützt.

Bitcoin hat keine identifizierbaren Beziehungen zu staatlich unterstützten Fiat-Währungen. Fans würden dich gerne glauben lassen, dass eine aufgeblähte US-Geldmenge eine gute Nachricht für Bitcoin ist, aber das wäre nur dann wahr, wenn es von der Regierung unterstützt würde und echte Knappheit herrschen würde – was beides nicht der Fall ist.

Bitcoin hat außerdem in den letzten zehn Jahren mehrfach 80 % seines Wertes verloren, einschließlich einer Handvoll Fälle, in denen er innerhalb von 24 Stunden die Hälfte seines Wertes verlor. So verhalten sich Wertspeicher nicht.

Du hast kein Eigentum an der zugrunde liegenden Blockchain

Bitcoin-Bullen sind auch schnell dabei, darauf hinzuweisen, wie die Blockchain von Bitcoin den Zahlungs- und Abrechnungsprozess revolutioniert. Während es wahr ist, dass die Blockchain eine Menge Faszination bietet, gibt der Kauf von Bitcoin den Token-Inhabern kein Eigentum an der zugrunde liegenden Architektur, die tatsächlich etwas wert sein könnte.

Darüber hinaus ist es nicht sehr klug, anzunehmen, dass die Blockchain von Bitcoin anderen überlegen ist. Bitcoin mag den First-Mover-Vorteil haben, aber es gibt hunderte von laufenden Blockchain-Projekten, die Möglichkeiten jenseits des Finanzbereichs bieten.

Es gibt praktisch keine Eintrittsbarriere

Es ist auch wichtig zu beachten, dass der Kryptowährungsbereich praktisch keine Eintrittsbarriere hat. Alles, was es braucht, ist etwas Zeit und Geld, um eine Blockchain mit oder ohne eine gebundene digitale Währung zu entwickeln. Es gibt genau null Garantien, dass die Blockchain in der Gesellschaft oder Wirtschaft angenommen wird, oder dass Bitcoin in irgendeiner Weise notwendig ist.

Es gibt eine Reihe von Blockchain-Projekten in der Entwicklung, die mit Fiat-Währungen oder ganz ohne ein digitales Token funktionieren können.

Es ist nicht nur Bitcoin, das gefährlich ist

Denk daran, dass der Besitz von Bitcoin nicht die einzige Möglichkeit ist, wie wir in diese gefährliche Investition einsteigen können. Der Grayscale Bitcoin Trust (WKN:A2PB2L) besitzt 607.038 Bitcoin und fungiert im Wesentlichen als ein Fonds, den Investoren kaufen können. Natürlich zahlen diese Investoren eine hohe Gebühr von 2 % pro Jahr für das Recht, den Grayscale Bitcoin Trust zu kaufen, und müssen sich möglicherweise mit einem Aufschlag einkaufen, wie in den vergangenen Jahren.

Ebenso versenkte das Business-Intelligence-Unternehmen MicroStrategy (WKN:722713) mehr als 1,1 Milliarden US-Dollar in Bitcoin. Diese Kryptowährungsaktie gab Schulden aus, nur um extra Bitcoin zu kaufen. In der Zwischenzeit ist der Umsatz von MicroStrategy in den ersten Monaten des Jahres 2020 um 1 % gesunken, während sich die operativen Verluste ausgeweitet haben.

Einfach ausgedrückt: Bitcoin ist gefährlich. Er wird von kurzfristigen Emotionen, technischen Analysen und Fehlinformationen über seine Knappheit, seinen Nutzen und sein langfristiges Potenzial bedingt. Es ist die eine Investition, die du im Jahr 2021 unbedingt meiden solltest.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2021, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Sean Williams auf Englisch verfasst und am 06.01.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt MicroStrategy und hat keine Position in einer der genannten Kryptowährungen.

Diese Aktien empfehlen wir jetzt zum Kauf

Die Post-Corona Ära: Die neue Normalität +++ Worauf du dich jetzt einstellen solltest +++ Wo die Redaktion des Stock Advisor Deutschland jetzt die größten Kaufchancen sieht+++Die 3 besten Kennzahlen für deinen Sicherheits-Depotcheck+++

Welche Aktien haben jetzt die besten Chancen , in der Post-Corona Ära zu bestehen und davon zu profitieren?

Wir sind fest davon überzeugt, dass Investoren langfristig belohnt werden, wenn sie jetzt bewährte Foolishe Kriterien beachten.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!