The Motley Fool
Werbung

Alibaba-Aktie: Ja, es ist so schlimm, wie es klingt!

Foto: Alibaba

Die Alibaba-Aktie (WKN: A117ME) besitzt noch immer ein größeres Problem. Der chinesische Internetkonzern ist im Reich der Mitte zu einer regelrechten Macht geworden. Was für Foolishe Investoren zunächst wie ein gigantischer Wettbewerbsvorteil wirkt, scheint der örtlichen Politik ein Dorn im Auge zu sein.

Wohl auch weil sich Alibaba-Funktionär Jack Ma kritisch gegenüber der Regierung und der Regulation geäußert hat, hat der Konzern nun Probleme. Der abgesagte Börsengang von Ant Financial scheint dabei erst ein Vorgeschmack dessen gewesen zu sein, was hier noch kommt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Die Probleme könnten sich jedenfalls weiterhin hochschaukeln und ein bitteres Ende für die Alibaba-Aktie und den Konzern nehmen. Schauen wir im Folgenden einmal, was Foolishe Investoren wissen sollten.

Alibaba-Aktie: Kartellverfahren als Startpunkt

Wie jetzt rund um die Weihnachtsfeiertage bekannt geworden ist, scheint sich die Ausgangslage wohl wirklich weiter zuzuspitzen. Alibaba droht demnach ein Kartellverfahren von behördlicher Seite. Im Zentrum dieses Verfahrens steht der Vorwurf, dass der Konzern seine Marktmacht missbrauche und Händler dazu bringe, lediglich eigene Plattformen als exklusiven Vertriebsweg zu wählen. Eines können wir vorwegnehmen: Falls dem so ist, wird das nicht erst seit Kurzem so sein.

Die Folgen dieser Entwicklung sollten Foolishe Investoren durchaus aufhorchen lassen. Wie einige Nachrichtenportale berichten, könnte im Endergebnis eine Zerschlagung des Konzerns im Raum stehen. Oder aber eine faktisch weitreichende Einflussnahme von chinesischer Regierungsseite. Beides dürften zwei Szenarien sein, die der Wachstumsgeschichte von Alibaba einen Dämpfer verleihen könnten.

Noch gibt es natürlich erste Berichte und Befürchtungen. Es zeichnet sich jedoch ab, dass die chinesischen Aufsichtsbehörden jetzt den Internetkonzern sehr deutlich ins Visier genommen haben. Das Ende könnte offen sein. Das Risiko von politischer Seite scheint der Alibaba-Aktie daher voll ins Gesicht zu schlagen.

Summe der Einzelteile mehr wert …?

Eine spannende Fragestellung dürfte jetzt die folgende sein: Sind die Einzelteile des Alibaba-Konzerns möglicherweise mehr wert als der Gesamtkonzern ? Man könnte denken: Vielleicht. In vielen Konglomeraten gilt schließlich, dass es Wertabschläge im Portfolio des Gesamtkonzerns gibt. Zumindest bewertungstechnisch. Bei Alibaba könnte die Ausgangslage anders sein.

Im Rahmen einer Zerschlagung dürfte möglicherweise der E-Commerce im Vordergrund stehen. Alibaba besitzt hier mit tmall und taobao zwei führende Plattformen. Wenn diese beiden künftig eigenständiger wären, würden sie möglicherweise mehr miteinander konkurrieren. Das könnte zu einem Abschlag im Wert führen. Sowie zu mehr Konkurrenz, auch untereinander.

Eine Zerschlagung der Anteile hinter der Alibaba-Aktie muss daher nicht zwingend wertschöpfend sein. Zumal der Alibaba-Konzern und die einzelnen Plattformen ihren Marktanteil von ca. 50 % verlieren würden. Das wiederum könnte ein Aufhänger sein, den die Aufsichtsbehörden weiter hochpushen.

Alibaba-Aktie: Zitterpartie voraus …?!

Der Alibaba-Aktie könnte daher durchaus eine Zitterpartie bevorstehen. Die chinesischen Behörden und die Regierung machen jedenfalls ernst, das sollte jedem Investor jetzt bewusst sein. Wer sich diesem Risiko nicht aussetzen will, der sollte die Ausgangslage begutachten. Und möglicherweise einen günstigen Zeitpunkt für den Ausstieg wählen, trotz der trend- und eigentlich wachstumsstarken Ausrichtung.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Alibaba. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alibaba Group Holding Ltd..

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!