The Motley Fool
Werbung

Deutsche Bank-Aktie mit Spitzenperformance – geht die Rally 2021 weiter?

Foto: Getty Images

Wenn man in den vergangenen zehn Jahren die Aktie der Deutschen Bank (WKN: 514000) in seinem Depot liegen hatte, war das quasi ein sicherer Weg, um Geld zu verlieren. Zahlreiche Kapitalerhöhungen haben dafür gesorgt, dass die Aktien kontinuierlich an Wert verloren haben, da sich der Unternehmenswert auf eine immer weiter steigende Zahl von Aktien verteilt.

Seit dem Allzeithoch von 2007 ist der Kurs um mehr als 90 % gefallen. Aktuell kostet ein Anteilsschein noch 8,72 Euro (Stand: 22.12.2020). In besten Zeiten lag allein der Jahresgewinn fast doppelt so hoch.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2020 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Deutsche Bank weiter an der Spitze des DAX?

In diesem Jahr kam dann die unerwartete Trendwende. Der Knoten ist geplatzt und der Aktienkurs hat sich deutlich erholt. Seit Jahresbeginn ging es um knapp 25 % rauf. Und das aus gutem Grund: Die Deutsche Bank kann deutliche Fortschritte im jahrelangen Konzernumbau vorweisen. Dadurch haben sich die Ergebnisse gegenüber dem Vorjahr deutlich verbessert. Im dritten Quartal lag der Gewinn nach Steuern bei 0,2 Mrd. Euro, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von fast 1 Mrd. Euro verkraftet werden musste. Und auch in den ersten neun Monaten steht ein kleiner Gewinn unterm Strich.

Aber das soll erst der Anfang einer glanzvollen neuen Phase für die Deutsche Bank werden, die sich in ein paar einfachen Zahlen zusammenfassen lässt.

Ambitionierte Ziele für 2022 stimmen optimistisch

Denn für das Jahr 2022 hat sich die Deutsche Bank einiges vorgenommen. Bis dahin soll die Eigenkapitalrendite nach Steuern bei 8 % liegen. Um dieses Ziel zu erreichen, muss die Bank noch deutlich effizienter werden. Aktuell fressen die Kosten noch mehr als 87 % der Erträge auf. Bis 2022 sollen die Kosten so weit sinken und gleichzeitig die Erträge steigen, dass die Kosten nicht mehr als 70 % der Erträge betragen.

Im internationalen Vergleich sind das aber immer noch moderate Ziele. Die großen Konkurrenten aus den USA beispielsweise erreichen regelmäßig Renditen auf das Eigenkapital jenseits von 10 %. Auch der französische Konkurrent BNP Paribas (WKN: 887771) hat im bisherigen Jahresverlauf bereits 8,2 % erreicht und im Vorjahr sogar 10,3 %.

Dennoch ist das ein deutlicher Schritt in die richtige Richtung. Selbst im aktuellen Jahr, das schon deutlich besser lief als die Jahre davor, liegt die Eigenkapitalrendite der Deutschen Bank praktisch bei 0 %. Sollten die Ziele also erreicht werden, würden endlich wieder signifikante Gewinne dabei herausspringen.

Ende September beispielsweise lag das Eigenkapital bei 23,21 Euro je Aktie. Bei einer Rendite von 8 % würde der Gewinn also auf 1,86 Euro je Aktie steigen. Damit könnte sich die Aktie beim aktuellen Kurs als Schnäppchen erweisen. Auf dieser Basis läge das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei weniger als 5!

Kommt die Zeit starker Gewinne zurück?

Ein weiterer Punkt, den man nicht unterschätzen sollte, ist, dass die Deutsche Bank jetzt schon über eine starke Kapitalbasis verfügt. In Zukunft wird deshalb sehr viel weniger der Gewinne dafür verwendet werden müssen, die Kapitalbasis zu stärken, ohne das Kapital gewinnbringend verwenden zu können. Das hat gleich mehrere Vorteile: Einerseits dürften die Gewinne weiter steigen und andererseits ist fest davon auszugehen, dass es in den kommenden Jahren wieder Dividendenzahlungen geben wird!

Dadurch könnte die Aktie gleich doppelt interessant werden. All das ist aber natürlich davon abhängig, dass die eigenen Ziele tatsächlich erreicht werden. Aktuell scheint man aber auf einem guten Weg dahin zu sein. Solange sich daran nichts ändert, ist eine weitere Kursrally nicht unwahrscheinlich.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!