The Motley Fool

Wie Amazon sich durch diversifizierte Geschäftsbereiche absichert

Foto: The Motley Fool

Als Jeff Bezos 1994 Amazon (WKN:906866) gründete, begann es als Online-Buchhandlung. Aber in den letzten 26 Jahren ist das Unternehmen nicht nur zum größten E-Commerce-Einzelhändler Nordamerikas geworden, sondern hat sich auch auf andere Märkte ausgedehnt. Und diese Vielfalt ist eine der größten Stärken von Amazon, die dem Unternehmen zu einer Bewertung verhalf, die derzeit bei über 1,5 Billionen US-Dollar liegt. Es folgt der Grund, warum Amazons vielfältige Geschäfte immer noch viel Potenzial für Investoren bieten.

Elektronischer Handel

Gegenwärtig besitzt Amazon fast 39 % des E-Commerce-Marktes in den USA, während Walmart (WKN:860853) mit etwas mehr als 5 % an zweiter Stelle steht. Das ist ein erstaunlicher Vorsprung, vor allem, da Walmart gemessen am Umsatz der größte Einzelhändler der Welt ist. Aber Amazons First-Mover-Vorteil hat dem Unternehmen geholfen, der Konkurrenz immer einen Schritt voraus zu sein, so dass das Unternehmen ein beachtliches Fulfillment- und Logistiknetzwerk aufbauen und sich einen enormen Kundenstamm aufbauen konnte. Heute beginnen fast 50 % der Internetnutzer in den USA ihre Suche bei Amazon, wenn sie online einkaufen, und die Zahl ist noch höher bei den Prime-Mitgliedern. Infolgedessen wird der Marktanteil von Amazon immer größer, und das Wachstum der Einnahmen aus dem E-Commerce hat sich während der Pandemie beschleunigt.

3 Aktien, die jetzt von der Digitalisierung der Welt profitieren Das Coronavirus verändert nachhaltig die Welt, in der wir leben. Die Digitalisierung der Welt ist nicht mehr aufzuhalten und erfährt aktuelle eine massive Beschleunigung. The Motely Fool hat jetzt 3 Unternehmen identifiziert, die von diesem Mega-Trend in 2021 und den kommenden Jahren stark profitieren werden. Für uns Kerninvestments der neuen, digitalen Welt 2.0. Fordere die kostenlose Analyse jetzt hier ab..

Segment 2016 2017 2018 2019 TTM
Einnahmenwachstum im E-Commerce 23,1% 22,6% 18,2% 17,7% 33,5%

QUELLE: AMAZON, EINREICHUNGEN BEI DER SEC. E-COMMERCE UMFASST ONLINE-SHOPS UND DIENSTLEISTUNGEN VON DRITTVERKÄUFERN. TTM: LETZTE 12 MONATE

Trotz des Erfolgs von Amazon macht der E-Commerce weniger als 15 % aller Einzelhandelsumsätze in den USA und etwa 16 % aller Einzelhandelsumsätze weltweit aus. Obwohl nicht alles einfach online verkauft werden kann, zeigt diese Zahl, dass Amazon in den kommenden Jahren noch viele Möglichkeiten hat.

Cloud-Computing

Amazon Web Services (AWS) ist der weltweit führende Anbieter von Public-Cloud-Diensten mit einem geschätzten Marktanteil von 32 %. Im Vergleich dazu rangiert Microsoft (WKN:870747) Azure mit 19 % an zweiter Stelle und Alphabets (WKN:A14Y6F) (WKN:A14Y6H) Google Cloud Platform mit 7 % an dritter Stelle. Dank seines soliden Produktangebots von der Speicherung bis zur komplexen Datenverarbeitung hat Gartner AWS kürzlich zum 10. Mal in Folge zum führenden Anbieter von Cloud-Infrastrukturen und Plattformdiensten ernannt.

Der First-Mover-Status von Amazon war auch an der Börse ein beträchtlicher Vorteil. Er gab dem Unternehmen einen Vorsprung, der es ihm ermöglichte, ein nachhaltiges Produkt und eine große Nutzerbasis aufzubauen, bevor es wirkliche Konkurrenz hatte. Dieser frühe Vorsprung hat im Laufe der Jahre hohe Wechselkosten verursacht. Es überrascht nicht, dass sich diese Vorteile in einem starken Umsatzwachstum niederschlugen, auch wenn es sich in den letzten Jahren verlangsamt hat.

Segment 2016 2017 2018 2019 TTM
AWS Umsatzwachstum 55,1% 42,9% 46,9% 36,5% 31%

QUELLE: AMAZON, EINREICHUNGEN BEI DER SEC. TTM: LETZTE 12 MONATE

Gartner schätzt, dass öffentliche Cloud-Dienste bis 2024 14 % der weltweiten IT-Ausgaben ausmachen werden, gegenüber 9 % im Jahr 2020. Diese anhaltende Verlagerung hin zur Cloud dürfte AWS in den kommenden Jahren zum Wachstum verhelfen. Und da Cloud Computing ein margenträchtigeres Geschäft ist als das größere E-Commerce-Segment, dürfte Amazon immer profitabler werden, da AWS einen größeren Anteil am Gesamtumsatz hat.

Digitale Werbung

Digitale Werbung scheint die nächste große Chance für Amazon zu sein. Mit Produkten wie Amazon Publisher Services und Amazon Advertising profitiert das Unternehmen sowohl vom Kauf als auch vom Verkauf digitaler Werbeflächen, sowohl auf als auch außerhalb seiner Plattformen (Amazon Fire TV, Twitch, Amazon Marketplace). Während Amazon in Bezug auf seinen Marktanteil hinter Facebook (WKN:A1JWVX) und Alphabet an dritter Stelle steht, macht das Unternehmen derzeit schätzungsweise 8,6 % der digitalen Werbeausgaben in den USA aus, und diese Zahl wächst.

Segment 2018 2019 2020* 2021*
Marktanteil der digitalen Werbung 6.8% 7.6% 8.6% 9.7%

QUELLE: EMARKETER (OKT. 2019). *SCHÄTZUNG.

Investoren sollten auf diesen Teil der Geschäftstätigkeit von Amazon achten. Wie Cloud Computing ist digitale Werbung ein Geschäft mit höheren Margen als E-Commerce. Wenn Amazon an der Börse weiter an Fahrt gewinnt, könnte es Amazon insgesamt profitabler machen.

Alles in allem

Amazon hat sich strategisch für die Diversifizierung seines Unternehmens eingesetzt, aber die Anfänge im E-Commerce haben immer eine entscheidende Rolle gespielt. In den frühen Tagen, als Amazons Marktplatz zu wachsen begann, wurde der Bedarf an zentralisierten Infrastrukturdiensten wie Computer, Speicher und Datenbanken die Grundlage für AWS. Ebenso hat Amazons Erfolg im E-Commerce dem Unternehmen geholfen, eine riesige Kundenbasis aufzubauen (und viele Verbraucherdaten zu sammeln). Und ein breites, gut definiertes Publikum ist sowohl für Anzeigenkäufer als auch für Anzeigenverkäufer wertvoll, was Amazon einen leichten Einstieg in die digitale Werbung ermöglicht hat.

In den kommenden Jahren könnte Amazon seine globale Größe und seine vertrauenswürdige Marke nutzen, um sein Geschäft weiter zu diversifizieren. Zum Beispiel hat sich das Unternehmen in den Bereichen digitale Zahlungen, Gesundheitsbereich, Spiele und Streaming Media versucht. Jeder dieser Bereiche könnte Amazons nächste große Chance sein. Die Investoren sollten jedoch bedenken, dass Amazon bereits ein sehr großes Unternehmen ist und die Zeiten des Hyperwachstums wahrscheinlich schon vorbei sind. Jegliche zukünftige Unternehmungen müssten extrem erfolgreich sein, um hier noch für großes Wachstum zu sorgen.

Ein letztes Wort

Amazons Dominanz in einer immer länger werdenden Liste von Industrien hat zu regulatorischen Untersuchungen und kartellrechtlichen Bedenken geführt. Die Investoren sollten dieser Situation Beachtung schenken – es ist möglich, dass Amazon sein Geschäft aufteilen könnte, entweder durch Wahl oder durch Zwang. Dies wäre zwar nicht unbedingt ein Dealbreaker, aber es würde die Vielfalt reduzieren und bestimmte Vorteile schwächen. Zum Beispiel kann Amazon es sich derzeit leisten, seine E-Commerce-Bemühungen mit niedrigen Margen oder sogar mit Verlust zu betreiben, dank des hochprofitablen Cloud-Computing-Segments. Diese Veränderung würde sich ändern, wenn sich das Unternehmen aufspalten würde.

Trotzdem ist Amazon immer noch ein gut geführtes Unternehmen mit einer starken Wettbewerbsposition in mehreren wachsenden Märkten. Und Unternehmen mit diesen Eigenschaften lohnen oft langfristige Investitionen.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Teresa Kersten, eine Angestellte von LinkedIn, einer Microsoft-Tochtergesellschaft, ist Vorstandsmitglied von The Motley Fool. Randi Zuckerberg, eine ehemalige Direktorin für Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook und Schwester des CEO, Mark Zuckerberg, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Trevor Jennewine auf Englisch verfasst und am 12.12.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Amazon, Facebook und Microsoft und empfiehlt die folgenden Optionen: short Januar 2022 $1940 Calls auf Amazon und long Januar 2022 $1920 Calls auf Amazon.

Wo du jetzt 1.000 EUR investieren kannst

Anlage-Experte Bernd Schmid von Stock Advisor Deutschland hat soeben seine 5 Top Aktien veröffentlicht, in die du seiner Meinung nach jetzt investieren kannst. Immerhin schlägt Stock Advisor Deutschland den Markt um den Faktor 3.

Tausende von Anlegern vertrauen deshalb bereits seinen Aktien-Empfehlungen, von denen sich viele bereits verdoppelt, verdreifacht oder sogar vervielfacht haben. Plus: 6 Monate nutzen, nur 3 Monate zahlen.

Teste jetzt 30 Tage lang Stock Advisor Deutschland und erhalten sofortigen Zugriff auf alle aktuellen Kaufempfehlungen und Inhalte!

Klick hier für alle Details!